Ist Motorrad fahren sehr gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kenne fast keinen Motorradfahrer, der sich noch nie mit der Maschine hingelegt hat. Die meisten haben aber nur leichte Blessuren davongetragen.

Es ist auf jeden Fall deutlich gefährlicher, als Auto fahren. Man wird leicht übersehen, man hat bei einem Unfall die schlechteren Karten, weil man ungeschützt ist, man wird vom Wind nach links und rechts gedrückt, man kann z.B. zu stark bremsen und dadurch einen Unfall bauen oder beim Gas geben die Maschine unterschätzen und einen Unfall bauen.

Auf der anderen Seite macht Motorradfahren aber auch sehr viel Spaß. Vielleicht grade wegen dem Nervenkitzel, weil es halt gefährlich ist. Aber auch, weil die Beschleunigung atemberaubend ist und weil es Spaß macht, sich in die Kurven zu legen.

man hat bei einem Unfall die schlechteren Karten, weil man ungeschützt ist,

http://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/151186221/0_big.jpg

0
@Effigies

gut, das ist eine der sehr wenigen Ausnahmen, bei denen es den Autofahrer wahrscheinlich schlimmer getroffen hat, als den Enduro-Fahrer. Meistens sieht es eher so aus, dass der Motorradfahrer mit dem Kopf gegen die vordere Dachkante vom Auto knallt oder dass er den LKW von unten besichtigt.

Oder wenn sich mal jemand auf einer kurvigen Bergstrecke mit der Geschwindigkeit verschätzt, dann hat man beim Auto ein paar fiese Lackkratzer von der Leitplanke und beim Motorrad ist man wahrscheinlich querschnittsgelähmt, weil man gegen die Leitplanke gerutscht ist.

Natürlich ist man in einem Auto nicht gegen alles sicher. Manchmal wird es wohl auch vorkommen, dass man mit dem Motorrad noch durch eine Lücke durch passt, durch die man mit dem Auto nicht gepasst hätte. Wenn es aber mal zu einem Unfall kommt, wird ein Motorradfahrer in den allermeisten Fällen schwerer verletzt sein, als ein Autofahrer.

0

Gefährlich ist ja ein relativer Begriff. Natürlich birgt Motorrad fahren, gewisse Risiken. Man kann das Risiko allerdings minimieren.

Die richtige Schutzkleidung, angepasste Fahrweise, und Geschwindigkeit.

Am Straßenverkehr teilzunehmen, egal wie, ist immer mit gewissen Risiken behaftet. Gerade auf dem Motorrad, muss man immer mit Fehlverhalten, anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. Da Geschwindigkeit und Beschleunigung oft unterschätzt werden.

Aber hauptsächlich kommt es auf deine eigene Fahrweise an. Man kann vernünftig und vorausschauend fahren, oder sich einen Aufkleber mit der Aufschrift: "Vorsicht! Lebender Organspender"!, an die Maschine kleben. ;-)

genial xD Dankeschön xD

1

Diese Frage ist immer relativ.Du musst Bezugspunkte setzen.Zum Busfahren ganz sicher,zum PKW um einiges.Aber Gleitschirmfliegen oder Canyon Climbing ist deutlich gefährlicher.Ein Motorrad hat keine Knautschzone.Sehr gefährlich sind Kreisverkehre.Die Vorfahrt genommen,selbst bei geringer Geschwindigkeit,bei engem Kurvenradius,geht tödlich aus,wenn ein LKW Dich überrollt,was die Unfallarten sind,wo der Motorradfahrer einfach keine Chance hat.Beste Grüße

Es kommt sehr auf deine Fahrweise und Bekleidung an. Wenn du immer Schutzkleidung trägst und achtsam fährst ist die Gefahr zu verunfallen natürlich geringer, als wenn du ohne Schutzkleidung unachtsam fährst. Im allgemeinen kann man aber sagen, Motorrad zu fahren ist gefährlicher als Auto zu fahren.

Im allgemeinen kann man aber sagen, Motorrad zu fahren ist gefährlicher als Auto zu fahren.

Da werden aber Birnen mit Kokosnüssen verglichen. Unter den Bedingungen Auto fahren unter denen normale Sportmotorräder betrieben werden ist keinen Strich sicherer, eher das Gegenteil.

0

Wenn Du die Gelegenheit hast, mal in eine Unfallklinik zu gehen und Dich mit dem Personal zu unterhalten, tu das.

Der Anteil der Motorradfahrer unter den ZNS-verletzten (z.B. Querschnittgelähmten und Hirngeschädigten) ist unglaublich hoch.

Das Problem: Ein Autofahrer büsst für kleine Fehler anderer meistens nur mit Blech, der Motorradfahrer ziemlich schnell mit seinem Leben oder seiner Gesundheit.

Und kleine Fehler passieren immer und ständig, da kannst Du als Biker noch so vorsichtig fahren.

Der Anteil der Motorradfahrer unter den ZNS-verletzten (z.B. Querschnittgelähmten und Hirngeschädigten) ist unglaublich hoch.

In meinem Bekanntenkreis fahren praktisch alle Motorrad, und ich kennen keinen einzigen dem so was mit dem Motorrad  passiert ist.

Mir dem Auto mehrere und auch mit dem Pferd. Aber keiner mit dem Motorrad.

0
@Effigies

Ich kenne zehn Leute, die rauchen Kette und leben noch.

Das ist eben der Unterschied zwischen statistischem Risiko und eigener (beschränkter) Erfahrung. Niemand sagt, dass Motorradfahrer alle verunglücken. Aber das Risiko ist eben, wie die Quote der verunglückten Motorradfahrer zeigt, erheblich.

0

Wenn man vorsichtig fährt nicht... aber klar ist es gefährlicher als Auto fahren, man ist ja nicht so gut geschützt. Immer Sicherheitskleidung tragen! 

. aber klar ist es gefährlicher als Auto fahren,

Wieso sehen das alle als klar an?  Dort wo du im Auto geschützt bist kommst du auf dem Mopped meist ohne Crash durch.

Und dort wo es auf dem Mopped richtig gefährlich wird, da hast du im Auto auch keinen Schutz mehr.

Hast du schon mal von nem Moppedfahrer gehört den die Feuerwehr aus seinem Bike rausschneiden mußte ?

0
@Effigies

Nein, aber ich habe auch noch nie gehört, dass ein Auto auf Bethume ausgerutscht und unter eine Straßenbahn gerutscht ist.

1
@Effigies

@effigies: Hast Du schonmal von einem Autofahrer gehört, den sie unter seinem Fahrzeug hervorholen mussten? Hast Du schonmal von einem Autofahrer gehört, der nach einer Kollision von seinem Fahrzeug den Abflug gemacht hat und irgendwo gelandet ist - z.B. mit dem Kopf voran am Laternenpfahl, Hauswand, Trecker, 50 Meter weiter auf dem Asphalt etc. Mit Sicherheit nur, wenn der nicht angeschnallt war.

Und das ist es eben - viele Sicherheitseinrichtungen des Autos gibt es im Motorrad nicht oder kaum (Gurte, Airbags, Kopfstützen).

Und wo bitte ist beim Motorrad die sogenannte Knautschzone, die die Kollisionsenergie abfangen soll und von den Autoherstellern mit großem Aufwand konstruiert wird? 

Autos kippen bei Spurrillen, Straßenbahnschienen usw. auch deutlich seltener um als Motorräder.

Schließlich wirst Du als Motorradfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern schlechter gesehen bzw. wahrgenommen und die Geschwindigkeit unterschätzt.    

Also ganz ehrlich, ich kann mir kaum vorstellen, dass Du Deine Aussagen ernst meinst.

  

0

Nö. Ein etwas höheres Risiko besteht natürlich immer, aber wenn du vorsichtig genug fährst passiert nichts.

"Passiert nichts". Was machst Du, wenn andere, z.B. Autofahrer, Fussgänger) sich nicht genauso vorsichtig bewegen? 

0
@Effigies

Ah, jetzt haben wir es: Hier schreibt als "Effigies"offenbar ein geschätzt 12jähriger von Sachen, von denen er keine Ahnung hat. Leider ist das Thema zu ernst für solche Späße. 

0

Wenn du nicht mit 180 Vollspeed durch die Straßen blitzt,nein;).

Was möchtest Du wissen?