Ist Milch gut oder schlecht für den Muskelaufbau?

4 Antworten

Ich trinke Morgens Milch :) Milch hat Eiweiß, zwar nicht viel, aber du brauchst auch gar nicht so viel. Muskelns bestehen nur zu 20% aus EW. Ich würde sagen, sie hilft, sind nämlich auch Vitamine drinnen, die brauchst ja auch. Nebenwirkungen gibts glaube ich keine. Immer nach dem Training. Mit vollem Bauch ko* man ja :oo Und nach dem Training kann dein Körper dann sofort auf die Milch zugreifen, um Muskeln aufzubauen. Denke dran 48h Pause zwischen den Trainings einzulegen. Muskeln werden dabei beschädigt, also geb deinem Körper auch Zeit, sie zu "reparieren" und für das nachste Training zu stärken :)

Hallo! Es ist auf jeden Fall nicht so förderlich wie ich früher mal dachte und in Mengen sicher ungesund.  Ich habe am Anfang meiner Karriere - viele Jahre Bundesliga Gewichtheben in 3 Vereinen - viel Milch gertrunken - heute weiß ich, dass es falsch war. Milch hat in Mengen ähnlich negative Eigenschaften wie zu viel Fleisch. Daher würde ich raten so wenig wie möglich Milchprodukte zu sich nehmen. Stattdessen auf die pflanzlich und Getreide sowie Hülsenfrüchte / Produkte ausweichen. Milch ist kein Kalzium Lieferant, so wie viele denken. In westlichen Gesellschaften wird uns gesagt, dass Kalzium die Antwort auf das Vorbeugen von Knochenschwund ist. Allerdings ist es kein Mangel an Kalzium, der Osteoporose verursacht. Eine zu hohe Zufuhr von tierischem Eiweiß (welches immer sauer ist) und ein Mangel an Bewegung, Magnesium, und Vitamin D führen zu Osteoporose. The Lancet,The US Department of Health und die Harvard-Universität nennen die Verbindung zwischen Fleisch- und Milchproduktebasierender Ernährung und Osteoporose als “UNUMGÄNGLICH”. Tabak, Salz, und Koffein tragen auch zum Knochenschwund bei. 

http://www.youtube.com/watch?v=ISa6u3KzxB0

Ich wünsche Dir alles Gute.

Milch hat in der Ernährung eigentlich nix zu suchen. Das bringt dir keine Vorteile, weder die Calciumaufnahme ist besonders toll, noch die Proteinzufuhr. Es gibt durchaus Studien die einen hohen Milchkonsum mit möglicher Osteoporose und Krebserkrankungen in Verbindung bringen, bzw. das Risiko nicht gänzlich ausschließen können. Ob Vegan, Paleo oder andere Rohkostvarianten, diese Ernährungsweisen fernab der Norm, sind sich zwar nicht unbedingt komplett einig aber alle schließen Milch aus, was seine Gründe hat.

Was möchtest Du wissen?