Ist Migräne "vererbar"? Sind das Synthome?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um beurteilen zu können, ob es sich bei deiner Schwester um Migräne handelt, müsste man genaueres über die Symptome wissen.

Die Veranlagung Migräne bekommen zu können ist vererbbar. Meine Oma hatte Migräne, mein Vater auch. Meine Schwester und ich haben Migräne und auch meine Tochter.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Sehr oft beginnt die Migräne in der Pubertät.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer zutreffen. Normale Schmerzmittel haben bei Migräne häufig keine (ausreichende) Wirkung.

Der zuständige Facharzt bei Migräne ist ein Neurologe. Er kann auch andere Ursachen für diese Symptome herausfinden. Am besten macht deine Schwester mal einen Termin dort, damit sie sich sicher sein kann, um was es sich bei ihr handelt.

Falls ein Neurologe bei deiner Schwester Migräne diagnostiziert, kann sie / du in einem anderen Beitrag von mir lesen, was man dagegen machen kann:

http://www.gutefrage.net/frage/migraene-was-hilft-dagegen--#answer69028079

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,denn meine Mutter litt auch darunter,ich habe es,meine Tochter,mein Sohn ganz schlimm und leider auch meine Enkelin!

Es spricht vieles dafür, dass die Disposition, an Migräne zu erkranken, vererbbar ist. Die wesentlichen Resultate können in einer Zusammenfassung der DMKG nachgelesen werden.

Darin wird unter anderem für die häufigste Form der Migräne ausgeführt:

"Dies deutet auf den Einfluss genetischer und Umweltfaktoren in der Pathogenese der Migräne ohne Aura hin."

Eine Studie konnte zeigen, dass das Migräne-Risiko für Verwandte ersten Grades von Migränikern nicht nur generell erhöht ist (Faktor 1,88), sondern unter anderem von der Art, der Schwere und dem Eintrittsalter der Migräne abhängt (Stewart WF, Bigal ME, Kolodner K, Dowson A, Liberman JN, Lipton RB: Familial risk of migraine - Variation by proband age at onset and headache severity, Neurology 2006;66:344-348). Generell ist das Risiko noch einmal erhöht bei

Migräne mit Aura, einem frühen Eintrittsalter der Migräne, sehr hohen Schmerzpegeln.

http://www.miginfo.de/molmain/main.php?docid=1

Hier mal nen Link und ein kleiner Auszug!!!

Gute Besserung!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es schon seit Tagen so ist, sollte sie dringend einen Arzt aufsuchen und sich untersuchen und behandeln lassen und sich ein Medikament gegen Migräne verschreiben lassen. Ein Arzt, der sich auf Schmerztherapie spezialisiert hat oder ein Neurologe sollte sich das dann mal in Ruhe und genau anschauen, damit deine Schwester diese Leidenszustand beenden kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

migraine und kopfschmerzen sind keine krankheit sondern symptome ,diese symptome können bei verschiedenen erkrankungen als auch stresssituationen im alltag auftreten , am besten man geht zum artzt und lässt sich untersuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MemberUnknow
27.01.2013, 22:35

Ah.. die Antwort ist schon in die richtige Richtung, ok das mit diesen Ärztewahn, werde ich nie ganz verstehen. Aber seis drum...

Das sie nur Auswirkungen bzw Symptome sind, ist auf jeden Fall korrekt.

Ansonsten habe ich bis hier hin noch keine echte Hilfe lesen können und vereinzelt mal wieder totalen Unsinn bei den ganzen Antworten der Leuts...

0
Kommentar von Emelina
28.01.2013, 21:37

Migräne ist eine genetisch bedingte Krankheit.

Kopfschmerzen dagegen können ein Symptom von Migräne oder von anderen Krankheiten sein.

Stress kann ein Auslöser von Migräne oder anderen Krankheiten sein.

1

Ja leider ist das tatsächlich vererbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Migräne ist leider ein Kopfschmerz unter den viele Menschen leiden die Ursache kann viele Gründe haben und leider gibt es auch verschiedene Formen der Migräne.

Ist Migräne "vererbar"?

Leider gibt es für Migräne keine Heilung und ist auch vererbbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MemberUnknow
27.01.2013, 22:29

Ich bin sprachlos...

0

nein, migräne ist nicht vererbbar, aber deine schwester scheint unter schwindel zu leiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MayaaK
27.01.2013, 21:42

Da ich ja so nette Hilfe und gute Internetseiten von anderen bekommen habe kann ich dir sagen das Migräne vererbar ist. Ihre Synthome passen gut zu dem Krankheitsbild und sie wird nun bald zum Arzt gehen, da sie es an manchen Tagen nicht aushalten kann. Halte dich doch nächstes Mal bitte zurück, wenn du keine Ahnung hast! :))

0
Kommentar von jecksonfive
28.01.2013, 06:48

Doch , zumindest die Veranlagung zur Migräne kann vererbt werden. Wenn zum Beispiel ein oder beide Elternteile unter Migräneanfällen leiden, muss man nicht zwingend auch Migräne bekommen, aber die Wahrscheinlichkeit ist erhöht.

Der familiäre Zusammenhang ist zweifelsfrei nachgewiesen; ein bestimmtes Gen, das für die Migräne allein verantwortlich gemacht werden kann, wurde bisher aber nicht gefunden. Offenbar spielen bei der Entstehung der Migräne eine ganze Reihe an Faktoren mit, zu denen auch bestimmte genetische Anlagen gehören.

1

Was möchtest Du wissen?