Ist Mietvertrag wieder gültig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da ist ein kleiner Denkfehler.

Der Mietvertrag ist gekündigt , deswegen zahlt der Mieter Nutzungsentschädigung und raus soll er ja auch noch bis Mitte 2017, das wurde ja vereinbart.

BlackRavenHL 07.07.2017, 20:57

Mit der Nutzungsentschädigung ist richtig. Die Frage ist, weil das Nutzungsverhältnis zweieinhalb Jahre verlängert wurde, ob das nun entgegen der gerichtlichen Einigung ein neuer Mietvertrag ist oder ob dieser nun wieder in irgendeiner Form Bestand hat, bzw. ob dies ein neues Mietverhältnis ist oder ob der Vermieter eben einfach so per Gerichtsvollzieher räumen lassen kann. 

0
johnnymcmuff 07.07.2017, 21:00
@BlackRavenHL

Das war aus der Frage nicht klar zu ersehen.

Wenn über den vereinbarten Zeitpunkt hinaus der Mieter nicht auszieht und der Vermieter einer stillschweigenden Verlängerung nicht widersprochen hat ist meiner Ansicht nach hier ein mündlicher Mietvertrag zustande gekommen.

Der Vermieter müsste also erneut klagen.

1
bwhoch2 07.07.2017, 21:19
@johnnymcmuff

Ich würde es ein klein wenig anders sehen. Würde dem Nutzer ein Räumungstermin mitgeteilt, würde dieser damit zum Rechtsanwalt und Gericht rennen und sofort würde Widerspruch eingelegt mit der Argumentation, dass das Mietverhältnis stillschweigend verlängert wurde und damit der Räumungsvergleich hinfällig wurde.

Ich müßte mich schon schwer in unseren Richtern täuschen, wenn der Mieter damit nicht durch käme, nach dem Motto, der Vermieter ist doch selber schuld. Zuerst hilft man ihm mit dem Vergleich und dann läßt der den säumigen Mieter trotzdem weiter drin wohnen.

0
johnnymcmuff 07.07.2017, 21:23
@bwhoch2

würde dieser damit zum Rechtsanwalt und Gericht rennen und sofort würde Widerspruch eingelegt mit der Argumentation, dass das Mietverhältnis stillschweigend verlängert wurde und damit der Räumungsvergleich hinfällig wurde.

Nichts anderes  habe ich doch in meinen Kommentar geschrieben.


@I@

0

Es muss klar gestellt werden: Gibt es ein Urteil Räumung und Herausgabe der Mietsache, dann braucht es den Vergleich nicht mehr. Der Richter hat wohl einen Vergleich angeregt aber den Vergleich haben die streitenden Parteien geschlossen und nicht der Richter. 

Was möchtest Du wissen?