Ist Microsoft Office für Schüler billiger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die günstigste 2016er Version ist das MS Office Home & Student 2016. Sie ist gegenüber den anderen Versionen natürlich abgemagert, siehe:  http://www.download-microsoft.de/?gclid=CLjukdv6v8sCFagy0wodeBABVQ

Bei den 2013er Versionen scheint es in Moment das MS Office Pro Plus 2013 zu sein. Was dabei "Volumenlizenz" bedeutet, ist mir allerdings nicht bekannt. Sieht nach einer Einschränkung aus und  sollte vor einer Kaufentscheidung geklärt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ahoi,

viele Lehrinstitute nehmen Teil an einem Microsoft Projekt für Bildungseinrichtungen, wo Du Dir MS Office kostenlos über eine Schul-EMail runterladen kannst.

Einfach mal Deinen Oberstufenkoordinator, oder wer auch immer für Dich zuständig ist, darauf ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Office Home and Student gibt es mittlerweile ohne Nachweise sehr preiswert. Einfach mal im Online-Handel schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeblich gibt es Office 365 für Schüler in D kostenlos.

Aus Computer Bild

Microsoft-Projekt für Bildungseinrichtungen mitmachen.

Microsoft gibt einen aus: Das Büroprogramm Office bekommt nun fast jeder zweite Schüler in Deutschland kostenlos.

D

igitale Medien in Schulen und Bildungseinrichtungen verbreiten sich in Deutschland zögerlich. Nur wenige Schulen starten überhaupt Lernprojekte mit

Tablet

 

& Co. Und wenn doch, dann meist nur

 

unter großen Schwierigkeiten. Ob und wie gut die „vernetzte Klasse“ wirklich funktioniert, ist aber im Praxiseinsatz am besten zu ermitteln. Für solche Projekte gibt es darum unter anderem

 

bei Microsoft schon länger eine eigene Abteilung. Ende 2014 kündigte das

 

Unternehmen

 

an, die Bürosoftware Office 365 – sowohl online als auch die Offline-Variante –

 

kostenlos an Bildungseinrichtungen in den USA

 

zu verteilen, die beim entsprechenden Microsoft-Programm mitmachen. Der nächste Schritt des Gratis-Projekts erfolgt nun.

» Office 365 für Schüler: Teilnahme-Berechtigung hier prüfen

» Office 365 für Lehrer: Teilnahme-Berechtigung hier prüfen

Gratis-Office-365: Fünf Millionen Berechtigte

In einem Beitrag auf dem

 

hauseigenen Blog

 

kündigte Microsoft an, die Möglichkeiten der Gratis-Nutzung für Schüler, Studenten und Lehrer nun weltweit anzubieten. In dem Beitrag ist auch ausdrücklich von rund fünf Millionen berechtigten Teilnehmern in Deutschland die Rede. Das Gratis-Paket umfasst die neusten Versionen von

 

Word,

 

Excel,PowerPoint,

 

OneNote, Access und Publisher auf bis zu fünf

 

PCs

 

oder Macs und auf fünf Mobilgeräten wie Android-Tablets, iPads und Windows-Tablets. Ebenfalls mit dabei ist die Online-Variante von Office und ein Terabyte Online-Speicher bei OneDrive.

So funktioniert Microsofts OneDrive

13 Schritte

Zur Bildergalerie

Mühsame Berechtigungsprüfung

So begrüßenswert die Microsoft-Initiative ist: Leider ist das Verfahren zur Überprüfung der Teilnahme-Berechtigung noch etwas undurchsichtig. Eine Liste der teilnehmenden Bildungseinrichtungen existiert nicht. Stattdessen müssen Schüler und Lehrer

 

auf speziellen Registrierungs-Seiten

 

mit Hilfe einer E-Mail-Adresse der jeweiligen Einrichtung einzeln prüfen, ob sie einen Gratis-Zugang erhalten oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dkilli
14.03.2016, 13:06

Es ist immer wieder eine Sauerei

dass die Schulen Microsoft Office (Superklein Weich Office) verwenden, statt Freeware. Es gibt z.B. LibreOffice, OpenOffice, Abiword und andere. Welche Schüler, Eltern haben schon 100€ dafür übrig. Denk mal an die Eltern, die Hartz4 Empfänger sind.

Daher solltest du dich an den Klassensprecher, Schülervetretung, Kultusministerium wenden. Auch deine Elern. Auch sollten deine Eltern, selbst wenn die nicht davon nicht betroffen sind, wie sie an eine Bescheinigung kommen, damit das Arbeitsamt, Sozialamt es bezahlt. Werden die nicht.

Es wird bestimmt das Argument kommen, MS ist Standard. Nur wenn du einen Beruf ergreifen solltest, wo MS Office verlangt wird, so muss du nicht damit rechnen, dass die alle MS Word 2010 verwenden. Wichtiger ist, dass du dich schnell in jedes Programm einarbeiten kannst.

Wenn z.B. jeder Schüler, Eltern statt verbilligtes MS Office für ein MS Produkt 30€ der Schule spenden würde,so könnte sich die Schule einen neuen Rechner für ca. 700€ mit kosenlosen Programme kaufen. Da brauchte nur Linux (Edu Linux) drauf sein.

Zig Millionen könnte in Deutschland eingespart werden und sinnvoller eingesetzt werden. Viele Städte verwenden schon Linux. Auch andere Länder haben, wollen auf Linx umstellen und entwickeln Programme dafür. Da die von Steuergelder bezahlt wurden, so sollen die allen Einwohner kostenlos zur Verfügung stehen.

Dies hat jemand bei Gute Frage
geschrieben:

Was sind denn das für armselige  Lehrer, die zu faul oder zu
dämlich sind, ein kostenloses Programm auf dem Schulrechner zu installieren, und stattdessen von den Schülern verlangen, für insgesamt zehntausende Euro Software zu kaufen? 

Wenn auch nur 400 Schülerinnen
und Schüler jeweils 109,90 Euro bezahlen müssen (aktueller Preis für MicrosoftOffice Home and Student 2010 bei Amazon
-<amazon.de/Microsoft-Office-Home-Student-2010/dp/B0017863OQ>), so kostet das die Eltern dieser Kinder 43960 Euro - in Worten:
dreiundvierzigtausendneunhundert sechsig! Dafür könnte man eine
Grundschullehrerin ein volles Jahr lang beschäftigen. Oder sämtlichen Lehrerinnen und Lehrern eine Weiterbildung finanzieren. Oder den PC-Saal mit 40 funkelnagelneuen Linux-Rechnern mit Internetanschluss und hochauflösenden
Monitoren ausstatten. Aber nein, man wirft das Geld lieber einer Softwarefirma in den Rachen, die dafür keinerlei Mehrwert gegenüber kostenloser Software bietet. Wie verbohrt und inkompetent muss man eigentlich als Lehrkraft sein, umso was gegenüber den Schülern und Eltern durchzusetzen?

Zwar wird immer argumentiert,dass  MS Office Standard ist. Nur ob die Firma gerade die Version hat, die du kennst?

0
Kommentar von CTHTC
14.03.2016, 23:33

Du solltest Dir vielleicht mal Deinen eigenen Text durchlesen.

Es ist natürlich totaler Blödsinn, dass jeder Schüler kostenfrei Office o.ä. erhält. Genau, wie in Deinem Text steht, gilt das nur für den berechtigten Personenkreis ergo Institutionen, die bei MSDN mitmachen.

0

Mir ist nur bekannt, dass es spezielle Studententarife gibt. Ob es auch ein solches Angebot für Schüler gibt, weiß ich leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?