Ist Melancholie schlecht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt viele Menschen, die immer mal wieder melancholische Phasen haben, die Grenzen zu einer leichten Depression sind hier allerdings nach meinem Verständnis fließend. Im Zweifel kann dir ein erfahrener Psychotherapeut helfen, mit der Situation besser umzugehen. Novego.de ist eine Website mit einer sehr fundierten Erklärung zum Thema Melancholie: http://www.novego.de/wissen/depression/was-ist-melancholie

hallo...

malancholisch zu sein bedeutet im grunde das du sehr traurig bist, das ist soweit ok und du darfst das auch so akzeptieren! du solltest dich allerdings fragen warum du traurig bist. es gibt viele gründe dafür...selbst ohne gründe kann man traurig sein! das ist aber vorrübergehend und sollte nicht überbewertet werden. es wird aber gefährlich, wenn diese traurigkeit dich so fesselt, das du deinen täglichen tagesrythmus verlierst und oder deinen täglichen geschäften wie deiner arbeit oder dem haushalt und so weiter nicht mehr nachkommen kannst, weil du in deinen gefühlen gefangen bist! oft kommt hinzu, das man sich isoliert, sprich man entzieht sich seinem sozialen umfeld wie freunden und familie. wenn du in einer gefühlspirale gefangen bist und sie dich immer weiter nach unten zieht, vereinfacht gesprochen, dann aber spricht man von einer depression! es gibt wie folgt, drei grade einer depression.... eine leichte depression, eine mittelgradige und eine schwere depression! eine depression, wird sie diagnostiziert, muss umgehen behandelt werden, da eine depression von alleine nicht besser wird, im gegensatz zu einer melancholie! solltest du dir nicht ganz sicher sein ob du traurigkeit verspürst oder ob es vielleicht doch schon eine leichte depression ist, hast du die möglichkeit einen test zu machen. google hat dafür einiges zu bieten... gib einfach test- depressionen ein. diese sind in den meisten fällen kostenlos und so einer reicht aus um zumindest eine richtung zu haben. wenn das ergebnis dann in richtung depression geht, solltest du dich nicht scheuen und mal mit deinem hausarzt reden. der kann dann gegebenenfalls nächste schritte einleiten.... ich selbst leide seit meiner kindheit an schweren depressionen. falls du weitere fragen hast...dann schreib mich einfach an... ich kann keinen facharzt ersetzen, habe aber genug erfahrungen sammeln können die mir heute helfen mein leben zu meisten. in diesem sinne....alles alles gute...😊

Was möchtest Du wissen?