Ist meine Zukunft echt kaputt?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Bist du wahnsinnig? Nur weil dir in der Schule alles auf die Nerven geht, willst du alle Chancen auf eine gute Zukunft einfach über Bord werfen?

Ich meine, denk doch erst einmal in Ruhe darüber nach! Wenn du jetzt einfach das Handtuch wirfst, verdienst du beruflich wenn überhaupt relativ wenig Geld pro Monat. Luxusgüter wie ein neues Handy oder so wirst du dir dann nur schwer leisten können.

Ich hatte letztes Jahr eine ähnliche Chance. Ich habe im Juni meine Ausbildung für den mittleren nichttechnischen Dienst bei der Stadtverwaltung erfolgreich abgeschlossen und hatte die Wahl zwischen der Übernahme ins Beamtenverhältnis auf Probe im mittleren Dienst und einem weitern Ausbildungsjahr, durch das ich den Ausbildungsabschluss im gehobenen Dienst hätte machen können. Damals hab ich mich vor allem aus drei Gründen für die genannte Übernahme ins Beamtenverhältnis auf Probe im mittleren Dienst entschieden:

1. Die Anforderungen an den gehobenen Dienst in der Ausbildung sind deutlich größer als die an den mittleren Dienst. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gepackt hätte.

2. Der Blockunterricht hätte in Duisburg stattgefunden. Das heißt, ich hätte täglich mehrere Stunden mit der Bahn fahren oder mir dort eine Wohnung oder so mieten müssen. Das kam für mich beides nicht in Frage, da ich dann entweder keine Zeit mehr für mich selbst gehabt hätte oder meine Familie, die mir sehr am Herzen liegt, kaum noch sehen würde.

3. Hätte ich weitergemacht, hätte ich im Falle eines Scheiterns kein Standbein in der Verwaltung gehabt. Zum Vergleich: Wenn man bei "Wer wird Millionär?" über die 500-Euro-Frage hinaus kommt und dann falsch antwortet, fällt auf 500 € zurück. Dann hat man aber immerhin 500 € gewonnen. Hätte ich weitergemacht und wäre dann gescheitert, wären meine Chancen auf eine Übernahme auch zunichte gewesen. Das wollte ich nicht riskieren, da ich als Asperger-Autist ohnehin schon genug Probleme mit der Jobsuche habe.

Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Und in Sachen Schule fällt so eine Entscheidung sogar noch viel stärker ins Gewicht, weil von deinem Schulabschluss deine weiteren Möglichkeiten für dein ganzes Leben abhängig sind. Nicht nur die beruflichen Möglichkeiten, sondern auch private Möglichkeiten wie z.B. das Reisen oder das Anschaffen teurer Luxusgüter, die eine gute Leistung erbringen. Ich sag's mal so: Mit "nur" einem Hauptschulabschluss wirst du wahrscheinlich nie einen Beruf ausüben können, bei dessen Gehalt du dir beispielsweise ständig die besten Klamotten der modernsten Marken kaufen könntest.

Meine Empfehlung: Wiederhole die 10. Klasse und mach mindestens den Realschulabschluss. Oder vielleicht sogar das Abitur.

Also ich habe auch versucht mit einem Hauptschulabschluss vorwärts zu kommen. Die Berufswahl ist dir zwar gegeben, aber ob eben diese Berufe dich in Zukunft Glücklich machen ist eine Andere Frage. 

Mir selbst wurde erst spät klar das man die besten Berufe garantiert nicht mit einem Einfachen Hauptschul Abschluss bekommt. Für die um meinen Augen besten Berufe, werden mindestens ein Realschulabschluss und höchstens ein Abi verlangt. Und um ein Abi zu machen, brauchst du wiederrum einen Realschulabschluss. 🙁. 

Was man kann, Spielt keine Rolle, der Abschluss zählt. 

Wie dem auch sei, ich habe zwar im Einzelhandel mit einem Hauptschulabschluss gelernt, brauchte aber Realschule um mich weiter bilden zu können. 

Einen Fehler kannst du jedenfalls nicht machen. Das alter spielt keine Rolle, was heißt du kannst es später auch noch nachholen wenn du erst mal in Erfahrung bringen möchtest wie weit du mit einem Hauptschulabschluss kommst. 

Bei den anzeigen von der Polizei kommt es zum einen darauf an in welchem zusammenhang, und zum zweiten, ob es ein Eintrag im Führungszeugnis wert war. So wie auch ob der gegebenenfalls eingetrag dein zukünftiges Berufsziel beeinträchtigen könnte. Wobei dieser Eintrag meine Wissens  (könnte auch falsch liegen) verjährt wenn man sich nichts mehr zu schulden kommen lässt. 

elinpalo 23.02.2017, 01:10

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es einen Eintrag im Führungszeugnis nur bei einer Verurteilung gibt. Eine Anzeige ist noch kein Schuldbeweis. 

0
KKatalka 23.02.2017, 01:15
@elinpalo

Hab was das angeht Null Ahnung 😞 .. dachte immer das ein wiederholungstäter eventuell auch ein Eintrag bekommt (wie zum Beispiel beim Schwarz fahren oder laden Diebstahl), aber in dem Punkt bin ich nur eine leie die das nur vom hören sagen wieder geben kann! 

Was den Rest meiner Antwort angeht spreche ich allerdings aus Erfahrung 🙂

0

Was du machen sollst?

Das ist dein Leben, du sitzt am Hebel und kannst ggf. den roten Knopf (=Schule verlassen) drücken!

Du hast überhaupt keine Lust und gar keinen Elan, wenn ich mir das durchsehe. Das wird auf Dauer echt Konequenzen haben, ohne Fleiß keinen Preis!

Du musst abwägen: Du könntest es theoretisch noch durchbeißen, aber anscheinend scheinst du mit deinem Hauptschulabschluss vollständig zufrieden zu sein. Nur, wenn du gehst, brauchst du einen Plan: In welche Richtung willst du gehen?

Das würde ich mir erstmal klar machen, bevor du einfach aus Protest "Doofe Schule, keine Lust mehr" abgehst.

Kleine Anekdote: Mein Onkel blieb sitzen im Gymnasium, er hatte einfach keine Lust mehr, ging ab und machte eine Ausbildung. Bis heute bereut er es wirklich, dass er sich nicht in den Hintern getreten hat und weitergemacht hat. Damit will ich nicht sagen, dass nur ein Abitur was wert ist,  damit will ich zeigen, was man erreichen kann, wenn man sich bemüht und nicht aufgibt und das man sich später drüber ärgern wird.

Du musst deinen Weg gehen. The choice is yours.

LG

Halle Jarrim,

Nein, du versaust dir damit nicht die Zukunft, du machst sie dir nur schwerer. Wenn ich mir deinen Post so durchlese (Satzbau, Rechtschreibfehler etc.) dann wirkst du nicht gerade dumm. Im Gegenteil: Da hast du viel mehr Sinn für Qualität als so mancher Erwachsener!

Aber deine Frage: In deinem Alter kann man viele Sachen die so weit in der Zukunft liegen nicht richtig einschätzen. Ich wette daher, dass wenn du jetzt hinwirfst, du in ein paar Jahren per Abendschule o.ä. alles nachholen wirst. Stell dir doch mal eine andere Frage: Wenn du hinwirfst, was möchtest du dann machen? Eine Ausbildung? In welcher Branche? Welchen Schulabschluss braucht man in der Branche? Sprich doch mal ein paar Arbeitgeber an und frag, ob sie dich auch ohne Abschluss nehmen würden. Wenn die Antwort nein ist, dann solltest du das letzte Halbjahr auf die Zähne beißen. Ich meine: du hast es doch fast geschafft. Was sind 4 Monate im Vergleich zu 9,5 Jahren. Kröne doch lieber die Arbeit, die du bislang in die Schule gesteckt hast.

Auch ein Abschluss mit Vieren ist was wert, besser als gar nichts. Und die guten Noten holst du dann im nächsten Anlauf nach, z.B. mit guten Ausbildungsnoten oder in der Abendschule. 

Lg

Ich erkenne mich wieder. Ich habe mein Realschulabschluss und danach mein Abitur später nachgeholt, weil ich ein paar Jahre später erkannt habe, was für ein Idiot ich war. Man lebt so ungefähr 90 Jahre. Du hast also noch ungefähr 70 Jahre auf dieser Welt vor dir und die willst du finanziell gesehen schlechter verbringen als nötig, weil du jetzt gerade keine Lust mehr hast? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das eine ganz schlechte Idee ist und du, wenn du in 50 Jahren auf dein Leben zurück blickst, sagen wirst, dass dieser Schulabbruch in den Top 3 der schlechtesten Ideen deines Lebens zu finden ist.

Ich kann nur aus eigener leidvoller Erfahrung sagen, dass deine komplette Familie recht hat. Genau wie bei mir damals, aber ich habe nicht auf sie gehört.

Jede neue Generation ist aber wohl dazu verdammt die gleichen Fehler immer wieder zu machen. Man kann es ihnen zwar sagen, aber die nächste Generation denkt sich oft "Die alten Säcke haben doch eh keine Ahnung." Da muss ich sagen "Doch, haben wir. Wir waren auch mal jung.".

Dauert eh, bis du nach den Bewerbungen was findest und anfangen kannst, bis dahin solltest du auf jeden Fall noch mit der Schule weiter machen, aber natürlich ruhig schon anfangen, Bewerbungen zu schreiben.

Ich gebe dir mal einen gut gemeinten denkansatz:

-was ist der unterschied zwischen schule und ausbildung/beruf

Wenn du dich in deinem beruf genauso wenig wie in der schule anstrengst und benimmst, dann wirst du dort sogar noch weniger spaß haben.

Leider ist es bei vielen jungen Leuten so, sie müssen zur Schule gehen und haben überhaupt keine Lust mehr und das passiert in der Zeit, wo Leistung am wichtigsten wäre.

So, du hast ohne weiteres die Möglichkeit dich jetzt um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Hast du eine Ausbildungsplatz....

Grundsätzlich wäre es besser einen "besseren" Schulabschluß zu haben, du hättest nämlich viel mehr Wahlmöglichkeiten.

Ganz ohne Schule wird dein weiteres Leben nicht verlaufen, während einer Ausbildung musst du zur Berufsschule und ohne Ausbildung bist du wohl auch noch Schulpflichtig, das hängt aber vom Bundesland ab.

Deine Zukunft ist natürlich noch nicht kaputt. Mit einem guten Ausbildungsabschluß bzw. Berufsschulabschluß hast du auch weitere Möglichkeiten.

Desweiteren können Schulabschlüsse nachgeholt werden, nur so leicht wie auf der Regelschule wird es dir nie wieder gemacht.

Die Frage ist aber:
Du wirst in der Ausbildung höchstwahrscheinlich in die Berufsschule gehen müssen? Wäre das dann kein Problem?

Ich finde, wenn Du eine Ausbildung machen möchtest, die Du auch mit Hauptschule machen kannst, würde ich das machen.
Nur irgendeine Ausbildung weil Hauptschulabschluss, würde ich nicht  machen.
Nachher macht die Ausbildung kein Spaß und frustet nur noch mehr.

Einerseits würde ich es parallel laufen lassen, bereits jetzt eine Ausbildung suchen bzw. bewerben und die Schule weiter laufen lassen.
Wenn die Ausbildungsfristen abgelaufen sind, würde ich die 10. te mit Blick auf Ausbildungssuche wiederholen.
Andererseits würde ich bei einem Abbruch der Schule versuchen Praktika zu machen, so dass die Zeit sinnvoll genutzt wird.

Gibt es irgendwelche Lehrer, die dich unterstützen könnten bei deinen Eltern? Ich finde nämlich, dass du Recht hast. Lieber einen guten Hauptschulabschluss als einen schlechten Realschulabschluss. Und wenn du sogar schon weißt, dass es Lehrstellen gibt, hast du mit dem guten Abschluss sogar mehr Chancen. Es ist dein Leben. Deine Eltern meinen es sicher gut, aber mit Zwang werden sich deine Leistungen nicht bessern. Vielleicht suchst du dir schon mal eine Lehrstelle aus, um deine Eltern zu überzeugen, dass du es ernst meinst. Hast du wegen der Anzeigen noch was zu erwarten? Dein Leben hast du durchaus nicht verpfuscht. Du hast noch soviele Möglichkeiten auch später noch was anderes zu machen.

Paejexa 23.02.2017, 01:17

Mit diesen Noten würde er nicht einmal einen Realschulabschluss bekommen xD

3
KKatalka 23.02.2017, 01:21
@Paejexa

Kann er auch später noch in einer Abend schule nachholen. Später fragt keiner mehr nach einem Durchschnitt. 

1
Panazee 24.02.2017, 12:00
@KKatalka

Ja, kann er. Habe ich so gemacht.

Allerdings hat er jetzt schon keine Lust auf Schule. Wenn er das so macht, dann muss er arbeiten gehen und abends in die Schule und am Wochenende lernen. Ich bezweifle, dass er da mehr Bock drauf hat als jetzt einfach die Abschlussklasse zu wiederholen.

2
elinpalo 24.02.2017, 14:59
@Panazee

Mit 16 /17 ist die Einstellung zu Schule und Lernen meist eine ganz andere, als einige Jahre später. 

Siehe Timeoscillators Antwort. 

0
Panazee 24.02.2017, 20:19
@elinpalo

Das ist richtig. Wie bei Timeoscillator hatte ich auch exzellente Noten. Ich dachte mir "Wenn ich das jetzt mache, dann muss ich es richtig machen. Für eine mittlere Reife mit einem Schnitt von 3,irgendwas brauche ich hier nicht an den Start gehen.".

Trotzdem hätte ich das rückblickend mit 16 viel, viel einfacher haben können, denn es war schon ein wirklich, wirklich stressiges Jahr. Wenn man Arbeit und Schule zusammenrechnet hatte ich damals 60-Stunden-Wochen und da ist das Lernen zu Hause noch nicht dabei.

0
elinpalo 25.02.2017, 05:37
@Panazee

Ich kenne das auch, habe mit Mitte zwanzig und 2 Kinder  einen neuen Beruf im Fernstudium gemacht und mit über 40 nochmal nebenberuflich einen Beruffsabschluss. Auf jeden Fall hat es mehr Spaß gemacht, auch wenn es stressig war. Und wenn lernen Spaß macht sind auch die Leistungen dem entsprechend besser. 

0

Es gibt genügend Ausbildungen, wo du im Rahmen der Ausbildung sowieso den Realschulabschluss bekommst.

Im Endeffekt sollte es natürlich deine Entscheidung sein, wie du deine Zukunft gestaltest. Das Problem ist allerdings, dass die Chancen für einen guten Ausbildungsplatz geringer sind je geringer der Schulabschluss. Ein Jahr geht ja auch schnell rum und wenn du es in der neunten Klasse geschafft hast, einen guten Durchschnitt zu erhalten, wirst du das bei der Wiederholung der zehnten sicher auch hinbekommen.

Klar, vielleicht bekommst du auch jetzt einen guten Ausbildungsplatz und alles wird super, "kaputt" ist deine Zukunft noch lange nicht. Aber man weiß eben nicht, wie sich alles entwickelt und die mittlere Reife kann dir dann keiner wieder nehmen wenn du sie einmal hast.

Meine Empfehlung: Fang an, Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz zu schreiben, melde dich aber gleichzeitig rechtzeitig für eine Wiederholung des Schuljahres an. So hälst du dir erstmal noch alle Möglichkeiten offen, beruhigst deine Familie und kannst gleichzeitig sehen, wie Ausbildungsbetriebe auf dich reagieren.

Du hast nur zwei Möglichkeiten, entweder die Realschule 10. Kl.wiederholen um  eine vernünftige mittlere Reife zu erlangen ( Glaube kaum das du mit 7x5en und 4x4en die 10. noch irgendetwas schaffst) 

oder gucken was du mit einen einfachen HS-Abschluss für eine Ausbildungsstelle bekommst, denn "ohne Quali" (qualifizierten Hauptschulabschluss) fällt mir momentan keine Branche ein...

Ich verstehe nur nicht, du hast dein ganzes Leben erst noch vor dir (müsstest bis zur Rente ca. 50 J. arbeiten( wenn du jetzt ca.17J.+/- bist...lieber nochmal 1 j. Schule wiederholen , mit besseren Abschluss und dann 49 J. in einen besser bezahlten Beruf arbeiten) .

Genügend Ausbildungsbereiche mit einem Hauptschulabschluss? In welcher Welt lebst du bitte. Ich komme aus der Personalbranche und ganz ehrlich, auch wenn wir als Voraussetzung Minimum Hauptschule angeben, werden wir jemanden mit Realschule definitiv bevorzugen, außer der Bewerber kann mit entsprechenden Praktika oder ähnlichem punkten.


Und bei deiner Polizeigeschichte hast du nicht unbedingt die besten Chancen. Setz dich auf deine Hinterfront und mach einen gescheiten Abschluss. Dann ist dein Leben auch bei deiner Vergangenheit nicht unbedingt an die Wand gefahren. 

Da hast du wohl ganz schön zu grübeln bei diesen verschiedenen Meinungen. Ich will nur noch mal sagen : Es ist dein Leben! Was du daraus machst und wie du es machst, sollte deine Entscheidung sein. Und deine Zukunft kann noch nicht kaputt sein, du kannst sie ja selbst gestalten. 

Leider ist die Auswahl an Stellen mit Hauptschulabschluss nicht gerade besonders prall.

Aber hey, wenn Du es nicht willst und dir klar darüber bist - dann tu wie du willst, aber beschwere dich danach nie - NIE - darüber, dass es so ist wie es ist (ungerechte Welt, andere (womöglich Migranten) nehmen Dir den Job weg etc.).

Ich kann dir nur raten, setz Dich hin und machs noch mal - ggf. an einer anderen Schule. Und denk darüber nach wie du von 2-3 auf 4-5 um zwei ganze Noten in einem Jahr abrutschen konntest.

Kann den Standpunkt deiner Familie verstehen, ein Jahr Schule mehr würde dich sicher nicht umbringen, und mit einem Realschulabschluss kannst du schon mehr anfangen als "nur" einem Hauptschulabschluss. 

Aber wenn du selbst lieber eine Ausbildung machen willst, dann mach das. Ist schließlich dein Leben und nicht das deiner Familie. 

Zieh dieses eine, letzte Jahr durch! Klar nervt das ohne Ende, aber erstens kennst Du den Stoff jetzt schon und zweitens hast Du danach bessere Chancen im Beruf.

Hallo.

Wenn Faulheit weh täte würdest du den ganzen Tag heulen und Selbstmittleid.
Du willst dir doch nicht deine Zukunft verbauen, wenn du 1 Jahr doppelt machst.

Sich dich auf Hosenboden und lerne  Fleißig  dann die lernst für dich und nicht und nicht für mich. Mach was aus deinem Leben ,oder irgendwo Hilfsarbeiten machen, jetzt steht du am Scheitelpunkt.

Du musst dich jetzt entscheiden ob du was für die Schule oder als Hilfsarbeiter weiterkommst.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Mir ging es damals ähnlich. Ich habe dann nach der nicht bestandenen 10.Klasse eine Lehre angefangen. Und das war eigentlich ganz gut so gewesen. Nach bestandener Gesellenprüfung habe ich dann auf dem sogenannten zweiten Bildungsweg die mittlere Reife innerhalb eines Jahres nachgeholt.

In der sogenannten Vorklasse der Fachoberschule, waren viele, die wie ich eine Lehre absolviert hatten. Alle waren zwischenzeitlich so wie ich erwachsener geworden, was ich sehr begrüsste und mir zugute kam. Es machte richtig Spaß und ich hatte die 10 dann auch mit einem für meine Verhältnisse bemerkenswert guten Notendurchschnitt gepackt :-)

Was möchtest Du wissen?