Ist meine Nebenkostenabrechnung so korrekt?

4 Antworten

Welche Bauart der Zähler aufweist, solltest du noch hier hinzufügen. Das Zurücksetzen eines Zählers ist bei verschiedenen Herstellern/Modellen möglich. Aber ein Nachweis mit alten Zählerstand und Datum sollte dir dazu schon übergeben worden sein. Fehlt dieser, dann nachfordern unter Fristsetzung vom Ablesedienst bzw. Vermieter. Kein Protokoll, keine Anerkennung der Zurücksetzung.

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Der Zähler ist von thermorent, SensoStar2, Engelmann Wärmezähler. Ich hoffe das beantwortet die Frage? Oder muss ich nach was anderem schauen?

0

Bitte arbeite mit Datum, Zählerstand.

Handelt es sich um einem eichpflichtigen Wärmezähler zur physikalischen Wärmemessung oder um einen Heizkostenverteiler?

Mache mal ein Foto, so dass das komplette Ziffernblatt mit allen sonstigen Beschriftungen erkennbar sind.

Günter

1700kWh  definitiv zu hoch. man geht von einem Verbrauch von 100-150 kWh pro Jahr aus für 1 m²

Zähler zurückgesetzt?

Wie würdet ihr hier vorgehen? 

Schriftlich der Nebenkostenabrechnung widersprechen ( Auf den Verbrauch hinweisen)  und unter Fristsetzung eine Korrektur verlangen.

Dann würde ich noch mitteilen dass nur eine Teilzahlung erfolgt ( abzüglich Heizkosten)

Hier mal ein Link zu NK-Abrechnungen/Widerspruch:

http://www.nebenkostenabrechnung.com/widerspruchsfrist-nebenkostenabrechnung/

MfG

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ist es also wirklich so abwegig? Da es ein Erstbezug und ich ab Mitte November rein bin und ordentlich anheizen musste (wobei am Anfang auch nicht alle Räume gleich warm wurden, da musste noch am Zulauf gedreht werden (Fußbodenheizung) bei 75qm... Ich denke ehrlich gesagt nicht an Abzocke, aber will doch alles nachvollziehen können bevor ich zahle.

0
@FraumitHut

Ganz abwegig nicht, habe gerade ausgerechnet wenn man mit einem verbrauch von 150kWh ro Jahr und m² rechnet, bei 1,5 Monaten dann ca1400 kWh verbraucht werden.

Ist also schon ein recht hoher  Verbrauch.

1
@johnnymcmuff

Ja, ist schon ziemlich hoch. Ich lasse mir am besten das Protokoll der Ablesung- und Rücksetzung zeigen, das hatte ich auch schon Ende Dezember gefordert und gestern nochmal eine Erinnerung. Habe also gefragt, wann für diese Abrechnung abgelesen wurde und wann auf 0 gesetzt wurde. Komisch ist es aber schon, dass ich dazu bisher nur Schweigen vernommen habe...

0

Was möchtest Du wissen?