Ist meine Mutter schon Alkoholikerin?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo!
Wenn du Probleme mit dem Alkohol trinken nahestehender Menschen hast, dann schau mal auf die Webseite Al-Anon.de. Al- Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die 'dem Dunstkreis' von Alkoholikern ausgesetzt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Deine Mutter jeden Tag, also gewohnheitsmäßig trinkt, läuft es schon darauf hinaus, dass sie abhängig wird. Was Du in der Menge aufgezählt hast, ist zu viel. Man muss bedenken, das die Leber alles verarbeiten und filtern muss. das Wesentliche ist eben, wenn sie es täglich direkt

b r a u c h t .  Ich hoffe, dass Du das alles auch real einschätzt, denn ab und zu, wenn man es vielleicht zusammen mit einem Gast aus Gesellschaft trinkt-sozusagen mal mit jemandem anstößt, dann dürfte es mit guten Essgewohnheiten sicher  verträglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grippsschwipps
02.01.2016, 01:15

Auf Dauer ist es wirklich zu viel

0
Kommentar von Smashedsmile
02.01.2016, 01:16

Entweder sie trinkt gemeinsam mit meinem Vater (der auch schon jahrelang Alkoholiker ist). Sie trinkt aber auch oft alleine mal ein stamperl schnaps oder eine flasche bier.

0

Nein, ich glaube nicht, das Deine Mutter Alkoholikerin ist. So ein kleiner Schnaps nach dem Essen ist nun wirklich nicht viel. Und mal ein Glas Wein ab und zu ... und das auch erst seit ein paar Wochen. Ich lese da ehrlich gesagt kein Suchtverhalten aus Deiner Beschreibung raus. Wie andere sagten, kritisch wird es, wenn sie anfängt, sich regelmäßig zu betrinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du meintest sie seie nicht betrunken, ist sie wahrscheinlich nicht Alkoholikerin. Der Alkoholgebrauch ist aber deutlich überdurchschnittlich. Besorgniserregend wird es wenn sie den Alkoholkonsum nicht mehr kontrollieren kann. Wie lange ist das denn schon so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grippsschwipps
02.01.2016, 01:08

Sie braucht das? Was genau ist damit gemeint?

0
Kommentar von Grippsschwipps
02.01.2016, 01:10

Am Rande: Alkohol ist nicht bis kaum Verdauungsfördernd

0
Kommentar von Grippsschwipps
02.01.2016, 01:13

Ich hab grad bei nem anderen Kommentar gesehen, dass sie es seit ein paar Wochen tut. Wenn deine Mutter noch öfter trinkt, es also einen Anstieg gibt ist das Besorgniserregend.

0

Also jeden tag 3 schnaps, ein Bier und ein glas wein ist schon ziemlich viel. Alkoholikerin ist sie nur dann, wenn bestimmte andere Tätigkeiten dadurch in den Hintergrund rücken und sie nicht einfach so mal ein paar tage nichts trinken kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles cool, ich trink auch gern mal ein. Kritisch wird's erst wenn man nicht mal nr woche ohne schafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grenzen sind fließend. Ein Suchtproblem hat sie dann, wenn sie nicht einen Tag mal auslassen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SIE BRAUCHT ES !!! Ich weiß nicht so ganz, würde mal Ja mit Einschränkungen sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann man als außenstehender nicht wirklich beurteilen. das kann nur sie selbst wissen. der übergang von alkoholmissbrauch zu sucht ist fließend. was aber feststeht ist dass ihr umgang mit alkohol ungesund ist. vor allem stößt mir das "ich brauche ihn" auf. man sollte alkohol nicht "brauchen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt in der Tat nach einer Alkoholikerin, also wenn sie wirklich jeden Tag schon aus Gewohnheit einen Schnaps trinkt. Und zusätzlich noch Bier und Wein. Wenn sie zufällig jetzt gerade eine Flasche Schnaps geschenkt gekriegt hat und dann halt sich täglich mal ein Gläschen gönnt, bis die Flasche leer ist. Ist das natürlich harmlos. Aber ich verstehe dich schon so, daß sie es schon länger so macht. Bevor ich dir jetzt einen genauen Rat gebe, würde ich gern mal wissen, wie alt du bist, damit ich deine Situation besser einschätzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smashedsmile
02.01.2016, 01:08

Ich bin 18 Jahre alt. Mein Vater ist auch Alkoholiker, schon jahrelang. Und seit mehreren Wochen trinkt auch meine Mutter jeden Tag Alkohol. Der Unterschied ist halt, dass mein Vater so viel trinkt, dass er besoffen ist. Und meine Mutter trinkt so viel, dass sie nur leicht betrunken oder gar nicht.

0

Nein wie kommst du drauf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann schon eine Form von Alkoholismus sein. Alleine schon die Aussage "sie braucht das" ist schon alarmierend. Kann sie nicht damit aufhören und sei es nur für einen Tag, weil z.B. jetzt gerade nichts im Haus ist, liegt definitiv eine Sucht vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smashedsmile
02.01.2016, 01:10

Sie meint, dass sie aufhören kann. Aber ob sie es wirklich kann weiß ich nicht. Sie hat es ja auch noch nicht versucht.

0

Alkoholikerin ist sie glaube ich erst, wenn sie den halben Tag besoffen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissUnspecial
02.01.2016, 00:57

sry, zu früh abgeschickt… Also, wenn sie es halt nicht mehr lassen kann und diese Hochgefühl andauernd braucht. D. h. wenn sie süchtig wäre.

0

Was möchtest Du wissen?