Ist meine Mutter die Antragstellerin oder ich ?

4 Antworten

Antragsteller kannst du erst ab der Vollendung des 15 Lebensjahres sein, denn erst ab da stünden deiner Mutter für dich ALG - 2 ( Hartz - lV ) Leistungen zu, unter 15 würde ihr für dich nur Sozialgeld zustehen und du könntest selber nichts beantragen.

Aber auch wenn du schon min.15 wärst, müsste deine Mutter als Haushaltsvorstand und Erziehungsberechtigte zusätzlich unterschreiben.

Antragstellerin kannst durchaus Du sein. Da Du noch minderjährig bist, müßte Deine Mutter dann für Dich unterschreiben bzw. zusätzlich für Dich unterschreiben.

Falls das Jobcenter die Nachhilfe bezahlt und Ihr Leistungen von denen bezieht, wovon ich aufgrund der Fragestellung ausgehe, dann wäre aus meiner Sicht Deine Mutter, wenn sie Vertreterin Eurer Bedarfsgemeinschaft ist, die Antragstellerin.

Deine Mutter, sofern du nicht volljährig bist. Oder bezahlst du die Nachhilfe?

Antragsteller bist du selbst. Du wirst allenfalls von deiner Mutter vertreten.

Wie du auch sonst im Leben allerlei Verträge schliesst, aber sie dich dabei vertritt, weil du nicht rechtsfähig bist.

Was möchtest Du wissen?