Ist meine Kündigung unwirksam wenn ich die letzten Tage krank bin?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nein ist sie nicht! 

Als ich meinen Alten Job gekündigt habe um eine neue Ausbildung anzufangen, habe ich auch nur noch die Drecksarbeit aufgedrückt bekommen. Habe das ein paar Tage mit gemacht  (Zwei Wochen) um meine Kollegen nicht im Stich zu lassen.

Der Chef hat mir nichtmal mehr Hallo gesagt und ist immer so an mir vorbei.

Hatte dann genug und war für die letzten Vier Wochen krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Kündigung hat mit einer Krankmeldung überhaupt nichts zu tun. Natürlich kannst du dich krank melden. Beeinträchtigt die Kündigung überhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Krankheit ändert hier nichts. Es gab früher einmal eine Regelung in der ehemaligen DDR, dass eine Kündigung während einer Erkrankung unwirksam ist. Nach Schweizer Recht verhält sich dies ähnlich. Nach deutschem Arbeitsrecht spielt es erst einmal für die Wirksamkeit der Kündigung an sich keine Rolle, ob du bei Zugang gesund oder krank bist.

Auf einem ganz anderen Blatt steht natürlich die Kündigung wegen einer Erkrankung, aber um die geht es wohl nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Youareme
03.02.2017, 08:41

Also ich weise nicht, wer hier von Schweizer Recht redet überhaupt je in der Schweiz gearbeitet hat. Wir haben dieselbe Kündigungsfrist und bei Kranksein wird es nicht verändert deswegen. War als Auszubildende sehr oft krank und habe die Ausbildung geschmissen und war vollständig 1 Monat und paar Tage krank.

0

Du scheinst eine Jahrelange Kündigungsfrist zu haben. Oder du beleidigst alle die tatsächlich gemoppt werden und tatsächliche psychische Folgen haben.

Bei einer normaler Kündigungsfrist, bei der du auch noch krank machst......kaum anzunehmen.

Du erwartest doch nicht das die dich jetzt besonders gerne haben. Man hat dich ausgebildet und angelernt, das Kostet Geld. Und jetzt verlässt du das Schiff.

NICHTS - verlängert eine Kündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohnnyAws
03.02.2017, 10:44

Die haben mich nicht ausgebildet. Und auch nicht großartig angelernt. Ich kam als qualifizierte Fachkraft. Habe die firma mehrere Jahre unterstützt und nachweislich in der Qualität verbessert. Siehe qm Aufsicht. Und habe mich einfach entschlossen woanders hin zu gehen um für meine Pflegefällige Familie sorgen zu können. Also finde ich das es nicht richtig ist deswegen terrorisiert zu werden....

0

Nein, Krankheit ändert nicht an eine Kündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Kündigung  hat mit Krankheit nichts zu tun.
Das immer so, wenn du gekündigst  hast ist der Müll der Firma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein bekannter berichtete mir das die Kündigung sich dadurch um einen monat verschob

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.02.2017, 22:04

Dann hat Dein Bekannter Dir Unsinn berichtet.

Wenn du schriftlich und mit Einhaltung der gesetzlichen oder vereinbarten Frist gekündigt hast, ist alles okay.

Ob Du nach Ausspruch der Kündigung krank bist oder bis zum Ende der Kündigungsfrist arbeitest, spielt dabei überhaupt keine Rolle!

2

Natürlich  nicht.  AU einreichen,  sonst wird der Tag nicht bezahlt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zum Arzt gehen und dich wegen mobbing am Arbeitsplatz krank schreiben lassen
Ärzte sind auf solche krankschreibungen nämlich besonderst scharf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weshalb sollte sie unwirksam sein, wenn du krank bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee...die Kündigung bleibt wirksam. Hol dir einen Krankenschein, dann bist du auf der sicheren Seite. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?