Ist meine Katze depressionell ?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"depressionell" gibts meines Wissens nach nicht...

Deine Katze hat sicher auch keine Depressionen. Wenn sie sich dauernd versteckt, will sie wohl einfach ihre Ruhe haben und unter dem Sofa fühlt sie sich sicher.

Nicht nach ihr schreien, Katzen hassen Lautstärke und Stress.

Wer weiß was bei euch daheim los ist oder los war. Manchmal genügt schon ein Umbau oder Bauarbeiten im/ vor / am Haus um eine Katze aus dem gewohnten Gleichgewicht zu bringen.

Wie verhält sie sich dem Kater gegenüber? Hat sich da der Umgang der beiden miteinander auch verändert?

Lass der Katze Zeit. Zwinge ihr keine Streicheleinheiten auf. Wenn sie zu dir kommt um gestreichelt zu werden ists gut, wenn sie in deiner Nähe ist und du ihr anbietest sie zu streicheln (einfach Hand hinhalten bis sie selbst schnuppert und sich an der Hand reibt) ists noch besser. Aber niemals festhalten um zu streicheln.

Unsere Katze mag es (seit sie erwachsen ist) auch nicht mehr soooo gerne gestreichelt zu werden (obwohl sie als Kitten und Teen total verschmust war). Das ist eine Entwicklung ihrer persönlichen Wohlfühlgrenze, und das kann man akzeptieren. Wir Menschen entwickeln uns ja auch und sind teils nimmer so wie zu unserer Kinderzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 14:45

Mein Kater putzt sie und die Katze putzt ihn,dann raufen sie,aber nicht so schlimm das ich sie aufhalten muss...

0

hat sich das ein tierarzt angesehen? rückzugsverhalten kann ein anzeichen für ne krankheit sein

versteht sie sich mit dem kater?

gab es irgendein stressiges erlebnis als das losging? viele menschen im haus, nen zusammenstoß mit einem der menschlichen mitbewoher-evtl unabsichtlich..

hat sie schlechte erfarungen mit menschen gemacht?

wurde sie gestraft für fehlverhalten und wenn ja, wie?

es klingt eher nach ner katze die gestresst ist, evtl ein vertrauensproblem hat. ich würds mit vielen spiel- und kuschelstunden versuchen um die bindung zu stärken. außerdem leckerchen. leckerchen sidn toll. feliway oder zylkene können beruhigend wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine schwierige Frage. Ferndiagnosen sind ohnehin extrem unsicher. Es gibt doch im Internet diese Tierarzt-Foren. Hast Du es da schon einmal versucht? Im alleräußersten Notfall würde ich einmal einen Tierarzt kontaktieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 14:57

Ich schau mal!

0

Über das Internet lässt sich sowieso schwer sagen was wirklich los ist.

Ich hatte anfangs selber 2. Davon waren beide sehr anhänglich, schliefen direkt neben mir und haben sich zu mir gelegt.

Irgendwann hat die Katze auch angefangen 'ängstlicher' zu werden und hat sich öfters verkrochen. Der Kater dagegen war ein Schmusebär.

Wie ich nun fest gestellt hab lag das an meinem Freund. Er ist damals eingezogen und nun wieder aus (ich zieh bald hinterher, aber erstmal ohne Katzen) und seitdem er wieder weg ist schläft sie auch wieder bei mir und überfällt mich regelrecht.

Hat sich irgendetwas verändert, dass das eventuell ausgelöst haben könnte?

Irgendjemand/etwas da, das sie vielleicht nicht mag? Macht sie das auch bei anderen aus der Familie oder nur dir?

Hat sie eventuell Schmerzen und möchte deshalb allein gelassen werden und/oder nicht angefasst werden?

Katzen können da ja ziemlich eigen sein, wenn sie etwas stört.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 14:48

Naja,meine Exfreundin verwüstete das Haus heimlich und ist dann spurlos verschwunden!

0
Kommentar von melinaschneid
19.11.2015, 15:01

Das könnte schon der Grund sein. wahrscheinlich ist deine Katze sensibler als der Kater und hat davon einen Knacks weg. Ich an deiner Stelle würde die Katze in ruhe lassen. nicht rufen, nicht versuchen zu streicheln. Lass ihr zeit. Irgendwann wird sie sich wieder langsam trauen raus zu kommen. wichtig ist nur das man sie nicht bedrängt und selbst bestimmen lässt wann sie so weit ist.

1

Wenn die Katze vorher nicht so scheu war, dann muss irgendetwas vorgefallen sein. Du solltest sie nicht bedrängen und schon mal gar nicht anschreien. Damit machst du es nur noch schlimmer. Lass ihr Zeit, rede in einem ruhigen Ton mit ihr, gib ihr Leckerchen und warte ab, bis sie von selbst kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 14:40

Es ist so,ich habe sie seit 8 Jahren!  Anschreien würde ich kein Tier,niemals :) Wenn ich ihr Leckerchen gebe, dann ist sie plötzlich da und frisst sogar aus der Hand! 

0

Aha,eine neue Wortschöpfung.Diese Krankheit wird selbst ein Tierarzt nicht in seinen schlauen Büchern finden.

Trotzdem könnte ein Gang dorthin hilfreich sein.Es könnten ja auch andere Ursachen die Verhaltensstörungen verursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 14:49

Ja,sorry meinte depressiv!

Ja,ich werde heute o. morgen hingehen!

0

Geh bitte mal mit ihr zum Tierarzt. Am besten heute oder morgen.
Es kann sein das sie schmerzen hat.
Man merkt Katzen sowas erst an, wenn sie es selber kaum noch aushalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich schreien würde ...hätte ich auch null Chancen...

dass der Felix kommt....aber der ist ja nicht depressionell...

der kommt von allein...

pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs mit Feliway Stecker!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetschBetsch
19.11.2015, 15:40

Was ist das o.O

0
Kommentar von elfriedeboe
19.11.2015, 16:28

das ist ein Duft Stecker der deine Katze beruhigt was da genau drinnen ist kann ich dir sagen aber die bekommst du in jeden Tierbedarf Geschäft!

0
Kommentar von elfriedeboe
20.11.2015, 09:15

das andere braucht Zeit wirst sehen wenn du Geduld hast wird alles wieder so wie es war !

0

Was möchtest Du wissen?