Ist meine fristlose Kündigung schon gültig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Kündigung des Beschäftigungsverhältnisses erfordert die Schriftform. Das heisst, deine "Kündigung" per e-mail ist unwirksam und gilt daher als nicht existent.

Du musst hierzu ein Schriftstück verfassen und dieses dem Arbeitgeber zukommen lassen. Durch den Zugang dieses Schriftstückes wird die Kündigung rechtswirksam.

Um es deutlich auszudrücken: Dein Arbeitsverhältnis ist noch nicht gekündigt und läuft auch erst mal weiter, wenn du weiter nichts unternimmst.

Hast du schon einen neuen Job? In Bezug auf ALG musst du bei der Eigenkündigung mit 3 Monaten Sperre rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naikues
08.11.2015, 15:10

Sagen wir ich fahre direkt morgen mittag dorthin und reiche bei denen eine schrifltiche Kündigung ein. Dann müsste ich ab diesen Zeitpunkt nicht mehr bei denen arbeiten und es wäre rechtswirksam? Nein, habe auch erstmal dann nicht vor einen neuen Job anzutreten, mache dies nur Nebenbei als Student.

0

Deine "fristlose Kündigung" ist nicht rechtskräftig. In Deutschland bedarf diese der schriftlichen Form. Also ausgedruckt auf einem Blatt Papier mit deiner Unterschrift. Fristlos wirst du auch nicht kündigen können. Ich denke du hast eine Kündigungsfrist und diese wirst du einhalten müssen. Vielleicht stellt man dich ja frei? Darüber hinaus solltest du beachten, dass du vom Arbeitsamt für 3 Monate gesperrt wirst und somit keinerlei Leistungen erhalten wirst. Schau mal noch hier: http://blog.newsearch.de/das-arbeitszeugnis-schadensersatz-und-entschaedigung/ da ich kein Jurist bin kann ich dir leider nicht mehr helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kündigungsandrohung ist keine Kündigung, und eine Kündigung MUSS schriftlich erfolgen. E-Mail reicht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit der fristlosen Kündigung die muss schriftlich erfolgen.
Aber zu dem letzten Absatz was zur Holle ist bei der Firma los ? Wenn man krank ist ist man krank :o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Du gehst völlig unprofessionell in dieser Angelegenheit vor - und am Ende hast du noch das Nachsehen. Lasse dich so schnell wie möglich von einem Anwalt (ggf. Arbeitsrecht) beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naikues
08.11.2015, 15:15

Oh, ich dachte ich hätte bei meinen vorgehen viel beachtet. Habe meine Agentur mehrmals darauf hingewiesen und als dann nichts passiert war habe ich denen noch eine frist eingeräumt. 

Gibt es auch Anwälte, welche nicht so teuer sind. War nur ein kleiner Nebenjob.

0

Was möchtest Du wissen?