Ist meine Brille auch dazu geeignet in die Ferne zu schauen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich jetzt mal davon ausgehe das du in einem "Nicht-Gleitsichtfähigen"-Alter bist, also unter etwa 45 Jahren solltest du die Brille auch zum Schauen in der Ferne nutzen können. Jedoch ist es oft bei der ersten Brille die eine Hyperopie korregiert nicht ganz so einfach. Wenn ich mir deine Werte so betrachte, ist es bei dir so das deine Auge selbst die Fehlsichtigkeit ziemlich problemlos selber ausgleichen kann. Wenn du jetzt in den Genuss einer Brille kommst welche für den Ausgleich zuständig ist kommt es oft vor das du nun die "doppelte" Korrektion hast. Das heißt dein Auge selbst gleicht die Fehlsichtigkeit weiterhin mit aus und das führt dazu das es beim Blick in die Ferne undeutlich ist. Dein Auge muss erst wieder lernen entspannt zusehen und der "Akkommodationskrampf" muss sich erst lösen. Du kannst dir das ganze in etwa so vorstellen als wenn du 24 Stunden lang mit 2 Wasserkästen in den Händen durch die Gegend rennst. Irgendwann machen die Muskeln dort auch " Feierabend" und fangen an zu verkrampfen. Und bis sich dieser Krampf dann gelöst hat, dauert es durchaus eine Weile. Wenn du die Brille nun sehr unregelmäßig und mal für eine Stunde trägst, ist es sehr gut möglich, das der Zeitraum dafür einfach zu kurz ist bzw. das Auge immer wieder zurück in diesen Zustand verfällt. Du solltest es ruhig über einen Zeitraum von circa 2 Wochen mal probieren, die Brille regelmäßig zu Tragen. Nur so kann man wirklich sagen, ob es sich einstellt oder die Werte nochmal kontrolliert werden müssten.

Bei einer Weitsichtigkeit, wie sie bei Dir vorliegt, brauchst Du auch für die Ferne eine Brille. Wenn Du damit nur in der Nähe gut sehen kannst, ist das ein Zeichen dafür, daß die Gläser zu stark sind. Laß Deine Augen nochmal prüfen und die Brille ausmessen.

Es kann natürlich sein, daß Deine Augen sich inzwischen verändert haben und Du andere Werte brauchst.

+0,75 dpt. sorgen noch nicht für einen riesigen Vergrößerungseffekt, keine Angst, das kommt Dir nur so vor.

Solltest Du beim nächsten Augenarztbesuch wieder mit einem Brillenrezept versorgt werden, dann solltest Du die neue Brille eine zeitlang konsequent tragen, um Dich dran zu gewöhnen. Gerade bei einer Weitsichtigkeit dauert es etwas, bis der Entspannungseffekt einsetzt - Du wirst dann aber merken, daß Du auch in der Ferne herrlich scharf und entspannt sehen kannst!

Das solltest du aber machen. Der Augenarzt muß dir gesagt haben, ob deine Brille eine zum lesen oder für die Weite ist. also geh nochmal hin, wer soll das hier wissen?

Erste Brille und ich sehe schlechter?

Moin, Mir wurde eine Brille vom Augenarzt verschrieben da ich den Sehtest nicht bestanden hatte. Für die Ferne anscheinend. Ich selber bin der Meinung das ich ohne Brille alles super erkannt habe. Bin zwar etwas Wind / und Lichtempfindlich geworden in den Letzen 2 Jahren aber sonst alles super!.Naja habe dann solche Tropfen für die Augen bekommen und dann wurde meine Sehstärke festgelegt(+1,00).

Nun habe ich eben meine Brille vom Optiker abgeholt und aufgesetzt aber mit der sehe ich in der Ferne viel viel schlechter ? Alles kommt mir leicht verschwommen vor und meine Augen fühlen sich auch so angestrengt an ?

Ist das richtig so oder hat der optiker/ Augenarzt was vermasselt ?

...zur Frage

Ich denke, dass ich eine Brille brauche, aber Arzt/Optiker sagt nein?

Ich hab folgendes Problem; In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich auf der UNI nicht mehr alles lesen kann und zunehmend Probleme habe mitzuschreiben. Auch beim Fußball spielen, kann ich manchmal die Trikotnummern meiner Gegenspieler aus der Ferne nicht gleich erkennen. Deswegen war ich beim Augenarzt, das Ergbenis war, dass ich links und rechts -0,25 Doptrien habe und keine Brille brauche. Dann war ich noch beim Optiker und da war es so, dass ich links -0,25 hatte und rechts schon -0,5, aber auch dort hieß es, sie brauchen keine Brille. Gestern hatte ich dann die Brille meines Freundes auf (er hat auf beiden Augen -1) und ich konnte deutlich besser sehen. Wir waren auf der Uni und alles am Beamer war plötzlich scharf. Jetzt frage ich mich, ob ich eine Brille brauche. Oder ob Arzt/Optiker Recht hat?

**EDIT**

War bei einem zweiten Optiker und have ihm meine Werte (die schlechteren) genannt und auch gesagt, dass ich durch eine -1 Brille besser sehe. Und dann müsste ich nochmal einen Sehtest machen und siehe da, plötzlich sehe ich nicht mehr alles. Das rechte Auge durch um 0,5 schlechter als beim Augenarzt (also -0,75) und das linke hat -0,5.

Er meint, dass in 6 Monaten eine Brille notwendig sein wird, aber jetzt soll ich noch keine tragen. Als ich ihm dann gesagt, dass ich Professionell Fußball spiele, hat er plötzlich gesagt, dass ich in Training und bei Spielen Kontaktlinsen trage. Jetzt bin ich verwirrt?! 

...zur Frage

Neue Brille - Verschwommen

Guten Tag, hab mir zum ersten mal eine Brille online bestellt. Hab extra noch beim Optiker für die Werte angerufen und hab sie so im Internet weiter getragen. Nach 1 Woche ist Sie nun endlich angekommen, doch ich sehe vom weitem verschwommen. Kann es dran liegen, dass ich 2 Wochen lang keine Brille angezogen habe, oder das ich mich an die neuen Gläser gewöhnen muss? Danke für die Antworten :-)

...zur Frage

Augenarzt oder Optiker, was ist besser?

Hallo zusammen. Ich sehe schlecht in die Ferne. Soll ich zum Augenarzt oder Optiker gehen.

...zur Frage

Brillenwertveränderung, -0,5 Dioptrien in 4 Monaten?

Ich wollte mir heute eine Sonnenbrille mit meiner Stärke besorgen. Da die relativ teuer ist habe ich, auch wenn ich erst im Mai beim Optiker war und meine Brille anpassen lassen habe die Werte neu bestimmen lassen. Nun kam dabei raus, dass meine Werte von: R -1,25 -0,75 107° L -1,25 -0,75 89° auf

R -1,5 -0,5 106° L - 1,75 -0,75 83°

verändert haben. Das finde ich dann doch sehr schnell, passiert so was häufiger? oder sollte ich zu einem Augenarzt gehen? Die werte aus dem Mai stimmen, damals habe ich das von zwei Optikern gemessen bekommen, da ich noch einer Ersatzbrille brauchte. Danke schonmal!

...zur Frage

Sehtest sagt -0.75 aber Brille lässt nicht besser sehen?

Nachdem ich ständig Kopfschmerzen beim lesen hatte war ich heute beim Optiker
Mein Augenarzt meinte zuvor ich hätte perfekte! Augen
Das habe ich dem Optiker auch gesagt
Als der Sehtest abgeschlossen war schaute mich der Optiker komisch an und meinte damit würde ich keinen Führerschein bekommen
Ich hätte also -0,75 Dioptrien wenn ich mich nicht täusche
Als ich dann eine Probebrille mit dieser Stärke bekommen hab konnte ich allerdings die projektierten Zahlen nicht besser erkennen als ohne
Der Optiker schickt mich jetzt noch einmal zu einem anderen Augenarzt
Meine Mutter hat übrigens auch -0,75 Dioptrien und bekam dann eine Lesebrille( mein Vater trägt durchgehend eine Brille mit -2,0 Dioptrien)
Weiß vielleicht jemand woran das liegen kann? Wieso sehe ich mit der angegebenen Stärke nicht besser?
Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?