Ist meine Bewerbung ok? Könntet ihr es verbessern und meinen 3 Text finde ich gar nicht gut Hilfe!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Bitte Betreff nicht vergessen

2.


über das Ausbildungsportal der JOBBÖRSE bin ich auf die von Ihnen
ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung als Verfahrensmechaniker
aufmerksam geworden.
Die Ausbildung als Verfahrensmechaniker
interessiert mich sehr, weil ich mein technisches Verständnis und mein
Interesse an Maschinen gerne einbringe. => Beim zweiten mal kann das Verfahrensmechaniker weg. ist ja bekannt das du dich darauf bewirbst.

Außerdem möchte ich einen Beruf
ausüben, bei dem ich nach der Tätigkeit mein Produkt sehen kann und
weiß, dass ich an der Herstellung beteiligt war.
Das Cuno Berufskolleg 1 in Hagen habe ich mit Datum vom => Am reicht statt mit datum vom

14.07.2017 mit der
mittleren Reife (FOS-Reife mit Qualifikationsvermerk) im Bereich
Metalltechnik abgeschlossen. => Wenn du schon abgeschlossen hast kannst du eine gute Note hier auch aufnehmen also mit 1,5 abgeschlossen und lass das Qualifikationsvermerk dafür raus
Mich zeichnen ein hohes Maß an
Lernbereitschaft und sorgfältiges Arbeiten aus, um damit einen hohen
Arbeitserfolg zu erzielen. So habe ich zum Beispiel im Rahmen eines
Schulprojektes in der Metallfirma der Deutschen Edelstahlwerke GmbH,
eine Bank angefertigt, oder in unserer Schulwerkstatt an Werkstücken
gearbeitet.
Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.=> Lass das mit dem für weitere Informationen raus. Ich freue mich .... reicht.



Nein.

Nicht ok.

Der erste Absatz ist redundant. Die dortigen Infos gehören in die Betreffzeile, redundant geht es auch weiter. So liegt doch auf der Hand, dass du dich interessierst, sonst würdest du dich ja nicht bewerben...:-) Mich ärgern derart phantasielose und keinerlei Informationen enthaltene Phrasen immer sehr. Solche Bewerbungen "schaffen" es daher ganz schnell in dem Papierkorb.

Versuch dich in die Situation des Personalentscheiders hineinzuversetzen. Der kennt dich ja nicht und weiß gar nichts über dich. Bei dem musst du einen angenehmen Eindruck mit ein paar Zeilen erwirken...

Stelle dich daher in deiner aktuellen Situation aussagekräftig vor! Z.B. SgDuH, derzeit beende ich gerade die Realschule xy mit dem qualifizierten Realschulabschluss und der vermuteten Durchschnittsnote von 2, 0. Im Rahmen eines Schülerpraktikums bei der Firma xy konnte ich schon erste Einblicke in die Anforderungen und den Berufsalltag eines Verfahrensmechanikers gewinnen....

Ah, ich hätte erst den ganzen Text lesen sollen...:-) Zieh halt die Info über deinen Schulabschluss nach vorne.

Das Komma nach "angefertigt" muss weg.

"sich freuen ÜBER" - nicht "um".

...und würde mich sehr über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen.

"Mich ZEICHNET" nicht "zeichnen" /wg. EIN hohes Maß...)

Davon abgesehen ist die Bewerbung und ihr Aufbau gar nicht schlecht.

Nach der Vorstellung und deinem generellen Interesse an der Tätigkeit kannst du noch konkret auf die Firma eingehen. Warum bewirbst du dich denn genau bei denen?

Beispeil: Bei meiner Ausbildungsplatzsuche bin ich schnell auf ihre Firma gestoßen und weiß von Freunden/Bekannten/ Verwandten, dass dort ein sehr gutes Ausbildungsniveau gegeben ist. (Wenn du dich damit etwas beschäftigst, findest du schon plausible Gründe...)

dein Name                                                                             Str, Nr                                                                                                                  Plz   Ort                                                                                                             TEl                                                                                              Email: xxx                   

Firma                                                                                                                 z.H. Frau / Herr ??                                                                                           Abteilung                                                                                                         Str, Haus nr                                                                                                     PLZ Ort                                                               (dein Wohnort, 15.07.2017)

   

                                                                    


Bewerbung für eine Ausbildung als Verfahrensmechaniker,                      nach Ihrer Anzeige in www.Jobbörse.de         



Sehr geehrte Frau / Herr   ???

mein technisches Verständnis und mein Interesse an Maschinen deckt sich mit diesem angebotenen Ausbildungsplatz.                                                   Ich möchte einen Beruf ausüben, bei dem ich nach der Tätigkeit mein Produkt sehe und weiß, dass ich an der Herstellung beteiligt war.

Im Juli habe Ich die mittleren Reife im Bereich Metalltechnik abgeschlossen.

Mich zeichnen ein hohes Maß an Lernbereitschaft und sorgfältiges Arbeiten aus, um damit einen hohen Arbeitserfolg zu erzielen.                                     Auch habe ich schon einiges im Metallbereich in Praktikas angefertigt.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

.Freundlichst grüßt Sie aus (Dein Wohnort)                              Anlagen

(dein Name)         

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Rest wann Schule fertig, Datums,  Praktikkas wo was gemacht. Liest er im tabell. Lebenslauf und den Zuegnissen.  Achte darauf dass niht dauernd Wörter widerholst

fihl Klügg

Deine Adresse (links name  , Rechte STr. Ort., trel Email)  untereinander Schreiben


6 Zeilen tiefer linke seite adresse der Firma untereinander  hier in hat sich etwas verschoben

Community   EURE Meinung ist gefragt !!!



 

Habe ja die for mit Qualifikation soll ich es einfach hinter mittlere Reife schreiben

0
@Dento46

daannn schreibe FOR 
  mittlere Reife   lässt Du weg sieht er im Lebenslauf.

Dann verbesserte Du etwas : 
Im Juli habe Ich die FOR  im Bereich Metalltechnik abgeschlossen und möchte mich deshalb für diesen Ausbildungsplatz bewerben.

0

anstelle einer nichtssagenden einleitung (ich habe deine anzeige gelesen oder ähnlich) solltest du mit einer geschickten kombination deiner motivation für diese ausbildung verbunden mit dem wunsch, es ausgerechnet in dieser firma zu machen, beginnen.

das, was du geschrieben hast, benutzen millionen von bewerbern aus unzähligen, eigentlich wenig hilfreichen vorlagen aus dem internet. und demzufolge müssen personal- und ausbildungsverantwortliche fast jeden tag stapelweise immer wieder die gleichen, phrasen und  texte in bewerbungen lesen.

wenn aber jemand sich gedanken gemacht hat, wie man den leser neugierig macht, anstatt ihn zu langweilen, dann hat deine bewerbung eine gute chance, komplett durchgelesen zu werden, damit du zu den kandidaten zählst, die man für ein vorstellungsgespräch einladen kann.

beginne also mit dem zweiten satz/absatz und baue ein paar positive elemente über das angeschriebene unternehmen mit ein, z.b. dass du viel gutes über die ausbildung dort erfahren hast.

die beschreibung deiner sozialen kompetenzen klingt gestelzt. dieser satzaufbau ist nicht optimal. "Soweit ich es selbst beurteilen kann, zählen zu meinen Stärken xxxxx  ..."

und schreibe am ende auch kein wischiwaschi, sondern knapp und selbstbewußt: "ich freue mich auf die einladung zu einem vorstellungsgespräch"

viel erfolg!

Kann ich weitgehend so unterschreiben. Ich würde halt immer mit einer kanppen persönlichen Beschreibung beginnen, die relevant ist für die Bewerberbeurteilung.

Ansonsten finde ich seine Bewerbung eigentlich gar nicht so stereotyp... Grundsätzlich hast du aber Recht, dass man auf Standardphrasen verzichten und die Bewerbung immer konkret an die Firma anpassen sollte.

Die Kritik am letzten Satz finde ich allerdings völlig daneben. Da geht es nicht um die Demonstration von "Selbstbewusstsein", sondern einfach um einen netten, freundlich und höflichen Abschluss. 

0
@atzef

ja kann sein, aber wenn man von einem top-profi, der für eine der führenden deutschen personalberatungen arbeitet, solche tipps bekommen hat, der sogar fast wissenschaftlich die analyse des lesens, bzw. zur kenntnis nehmen solcher bewerbungen betrieben hat, dann hilft so ein subtiler satz einfach dazu, dem leser nach dem ende des lesens einen mehr oder weniger unbewußten anstoß zu geben,  diese bewerbung auf den kleinen stapel (einladen) und nicht auf den großen (langweilig, absagen) zu legen. mehr ist das nicht, oder wer entdeckt einen tippfehler bei "mit freundlichen grüssen"?

0
@noname68

Autoritätsbeweise imponieren mir nicht zuletzt deshalb in diesem Zusammenhang wenig, weil ich mich selber auch für einen "Top-Profi" in Sachen Bewerbungen halte. :-)

Der Konjunktiv 2 ist nunmal in der deutschen Sprache u.a. dafür vorgesehen, Wünsche, Bitten und hier Hoffnungen höflich zu formulieren.

Den Indikativ "ich freue mich" für ein Ereignis einzusetzen, das allenfalls in der Zukunft eintreten könnte und dessen Eintritt nicht von meiner Entscheidung abhängt, empfinde ich dagegen nicht als "selbstbewusst", sondern als eine unsinnige, schlimmstenfalls sogar anmaßende Verhunzung der deutschen Sprache.

0

"über das Ausbildungsportal der JOBBÖRSE bin ich auf die von Ihnen
ausgeschriebene Stelle für eine Ausbildung als Verfahrensmechaniker
aufmerksam geworden."

Bitte Bitte nicht so! Keine Floskeln in einer Bewerbung. Gleich mit dem stärksten Argument punkten.

Was möchtest Du wissen?