Ist meine Bewerbung etwa nicht gut genug?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Bewerbung fängt nicht so gut an, bzw. verkaufst Du dich nicht gut. Hier bekommt der Personalverantwortliche schon am Anfang kein gutes Bild:

Ich bin 20 Jahre alt und habe die Allgemeine Hochschulreife im Mai 2015 erlangt mit einem Durchschnitt von 3,5.

Die Abschlussnote ist hier ist hier unerheblich, da man diese aus dem Zeugnis entnehmen kann. Diese hätte ich - wenn überhaupt - nur erwähnt, wenn diese gut wäre.

Selbiges gilt für die Angabe deines Alters.

Der Ausdruck ist in dem Satz auch nicht sonderlich gut.

Angetrieben durch ein ausgeprägtes Interesse an der Zusammenarbeit mit Menschen, der Freude an Kommunikation, glaube ich, mich für die Stelle als Aushilfe in Ihrem Team zu eignen.

Du glaubst, dass Du geeignet bist? Wäre es nicht besser, wenn Du davon überzeugt wärst,für das Team geeignet zu sein?

Dank der Erfahrung, die ich als Verkäufer auf der Internationalen Schallplatten - Börse in Utrecht, Holland sammeln durfte, bin ich mit dem Arbeitsalltag vertraut.

Das sagt recht wenig aus. Was heißt denn, du bist damit vertraut. Welche Erfahrungen konntest Du (in welchem Umfang) konkret sammeln?

 Ich bewerbe mich bei Ihnen, da ich aus der Vergangenheit weiß und erlebt habe, wie aufgeweckt und freundlich Ihre Mitarbeiter mich als Kunden behandelt haben. Das hinterließ bei jedem Besuch in einer Ihrer Fillialen einen positiven Eindruck.

Das klingt grundsätzlich nicht schlecht, aber: Du sollst Werbung von Dir machen und nicht für das Unternehmen, bzw. deren Mitarbeiter.

Ich lese in der gesamten Bewerbung viel zu wenig über deine Stärken. Du schreibst Abschließend, dass Du gern deine Fähigkeiten und Kompetenzen einbringen möchtest, lässt den Leser aber im Unklaren darüber, was denn überhaupt deine Stärken und Kompetenzen sind.

Abschließend nochmals der Hinweis, dass Du insbesondere den Anfang der Bewerbung überarbeiten muss. Ist der Personalverantwortliche schon beim Lesen der ersten beiden Sätze nicht überzeugt, kann der Rest der Bewerbung auch nicht überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bubbleblubber,

tatsächlich ist diese Bewerbung stark verbesserungsfähig.

Vor allem aber hast Du die falsche Bewerbungsstrategie gewählt.

Bei dieser Art von Jobs empfehle ich grundsätzlich den persönlichen Kontakt als ersten Schritt. Wenn die Geschäfte bei Dir in der Nähe sind, warum gehst Du nicht einfach mal dorthin und erkundigst Dich nach einer Beschäftigungsmöglichkeit?

Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Geschäftsführung/Filialleitung sprichst und Dich nicht von einem Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt.

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Beschäftigungsmöglichkeit für Dich gibt (oder es Dir dort nicht gefällt), hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten noch mal einen neuen Entwurf hier ein (bitte vollständig und anonymisiert) und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Erste was mir auffällt ist, dass du glaubst als Aushilfe geeignet zu sein. Und du würdest dich über eine Einladung freuen.

Du musst dich hier besser verkaufen. Du glaubst nicht, dass du geeignet bist, du bist es. Du würdest dich nicht freuen, du freust dich.

Ein wenig bestimmter und von dir selbst überzeugter darf deine Bewerbung schon sein. Den ersten Satz, der dein dein Alter enthält, solltest du komplett weglassen. Das sehen die Personaler im Lebenslauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bubbleblubber
27.10.2015, 15:30

Da steht : " Über eine Einladung zum Einstellungstest freue ich mich."

Nichts von würde, das andere stimmt

0

Tipp: Vorher mal in den Laden gehen, fragen, wer für Bewerbungen zuständig ist und ob man den mal persönlich sprechen darf. Dann kurze mündliche Vorstellung und später Bewerbung direkt an ihn  - mit Namen - und das Gespräch im Anschreiben erwähnen bzw. auf Inhalte des Gespräches auch eingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Alter raus, den Notendurchschnitt interressiert auch keinen im Schreiben, das steht alles schon im Lebenslauf! Das "glaube ich" am Anfang weg.

" Ich bewerbe mich bei Ihnen, da ich aus der Vergangenheit weiß und erlebt habe, wie aufgeweckt und freundlich Ihre Mitarbeiter mich als Kunden behandelt haben. Das hinterließ bei jedem Besuch in einer Ihrer Fillialen einen positiven Eindruck. Deswegen würde ich mich auf die Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern freuen." -> Macht den Eindruck als würdest du nur mit den Mitarbeitern quasseln wollen und nicht arbeiten (ist wie ein Dienstzeugnis, wo sowas erwähnt wird..-> schlechtes Dienstzeugnis)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon ganz ok geschrieben, aber viele Sätze sagen das gleiche aus. Würde es etwas kürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das Alter und den Durchschnitt weg. Das kann man im Lebenslauf bzw. Zeugnis einsehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst das dir die Stelle zusagt?
Dir sagt die Stelle zu!!!!
U.v.m

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?