Ist meine Arbeit gefährlich (Druckerei)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Antworten, die Du schon bekommen  hast, lösen ja fast alle Ängste aus und deswegen gebe ich meinen Kommentar hinzu.

Ich halte es für fatal und leichtfertig Dir zu raten den Job aufzugeben. Sei froh, dass Du ihn hast zumal in der Druckindustrie recht gute Gehälter bezahlt werden. Ich komme aus der Druckindustrie und um einen exakten Rat geben zu können, hätte man zuerst mal fragen müssen um welches Druckverfahren es sich handelt. Denn früher waren überwiegend die Tiefdrucker gefährdet, weil mit Toluol-Verdünnung gearbeitet wurde, wie gesagt das war nur im Tiefdruck so. Recht bald kamen da Luft-Absauganlagen als Vorschrift um die gefährlichen Dämpfe abzusaugen. Und das ist heute längst Standard.

Zu der Zeit damals waren auch die Setzer und Drucker in den Buchdruckereien tendenziell gefährdet, weil man damals mit Blei-Buchstaben hantierte.

Das ist aber alles längst Vergangenheit. Viele Vorschriften zum Arbeitsschutz sind eingeführt und Pflicht um Dich und andere Mitarbeiter optimal zu schützen.

Ich vermute aber, dass Du in einer Zeitungsrotation mit Offsetdruck arbeitest, was tendenziell nichts gefährliches ist.

Druckfarben sind inzwischen auf wasserlöslicher Basis im Einsatz also würde ich mir keine allzugroße Sorgen machen. Aber erkundige Dich in deiner Druckerei nach den Arbeitsschutz-Richtlinien die müssen dort zugänglich  sein.

Ansonsten wenn du nicht weiter kommst, beim Verband der Druckindustrie anfragen.

Klar staubt es überall, nicht nur in Deiner Druckerei, und wenn Du Angst hast, setze dir eine Atemmaske auf. Kleine Wunden an den Händen können immer gefährlich sein, aber das hat mit einer Druckerei wenig zu tun, sondern gehört zum Alltag.

Also ich kenne viele Drucker, die auch in den früheren, mit viel mehr gefährlichen Substanzen belasteten, Jahren gearbeitet haben und gesund alt geworden sind.

Und bevor Du Panik schiebst, Handschuhe anziehen und Atemmaske im Baumarkt kaufen!

Alles Gute und - behalten Deinen Job!

Guten Morgen,

habt Ihr auf der Arbeit keinen Arbeitsschutz? Ich denke gerade in einer Druckerei sollte man doch Atemschutz tragen um den Staub nicht einatmen zu müssen. Na klar ist dieser Staub schädlich. Ich arbeite in einem PC Handel und fülle Toner nach und MUSS Atemschutz tragen. Davon kann deine Lunge schnell krank werden. Das Zeug ist schließlich giftig.

Was das zeug auf der Haut oder in Wunden bewirkt kann ich nicht sagen aber gut ist das bestimmt nicht.

LG

Atemschutz wird im Druckerbereich auch getragen, ich arbeite in der Lagerversandhalle nebendran, ich komme nur mit der Zeitung in berührung.

0
@Doisac

Aber du siehst ja das der Staub der Druckerschwärze auch dort ist, sonst hättest du ihn ja nicht in der Nase. Hier wird das Gefahrenpotential eben nur gering eingeschätzt. Was aber auf dauer nicht heißen muss es sei nicht schädlich. Feinstaub wie Druckerschwärze sollte man nicht unterschätzen.

0
@danysahne321978

Da gibt es in der Hinsicht aber keinerlei Sicherheitshinweise, da läuft außerhalb auch niemand rum mit Schutz, eventuell sollte ich doch mal in Betracht ziehen, Handschuhe anzuziehen ^^

0
@Doisac

Ja würde ich empfehlen. Aber das löst nur ein Problem. Den des Staubes in der Lunge nicht. Ich denke das es vielleicht auch ein logistisches Problem für die Firma darstellt wenn sie überall Atemschutz zur Pflicht machen würden. Jede Firma muss sparen und da lässt man weniger gefährliche Bereiche eben aus solange man keine Gesetze oder Bestimmungen verletzt. Wer kennt auch schon alle Gefahrenbereiche einer Firma wenn man sich nicht damit auseinander setzt oder jemand darauf aufmerksam macht.

0

Habe ich zwei Arbeitsverträge unterschrieben?

Hallo ihr Lieben, ich habe folgendes Problem, vor kurzem habe ich eine Arbeit aufgenommen und einen ganz normalen Arbeitsvertrag unterschrieben (Schichtbetrieb, Gehalt/Lohn, Urlaub, etc...). Vor ca. einer Woche kam die Frage auf, ob ich nur dauer Nachtschicht machen könnte, dies beneinte ich. Heute ca. gegen 16.00 Uhr kam der große Chef auf mich zu und kündigte mich, da ich einen Arbeitsvertrag unterschrieben hätte, wo drauf steht das ich dauer Nachtschicht akzeptiert hätte. Angeblich hätte ich einen Arbeitsvertrag mit dauer Nachtschicht unterschrieben, dieser liegt bei dem Chef auch vor. Nur meiner den ich zu Hause vorliegen hab, steht das nicht drauf?! Wurde nun seit 16.00 Uhr freigestellt. Bin aber auch noch in der Probezeit.

Wie verhalte ich mich jetzt?

...zur Frage

Pony mit 13?

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und reite seitdem ich 6 bin....

Nach vielen Enttäuschung seitens der Besitzer (rb/pflegepferde), haben meine Mama und ich uns nun dazu entschieden ein pferd zu kaufen.

Vorab:

ich hätte die Unterstützung im Stall

ich hätte die Unterstützung meiner mama

ich würde mir mit zeitung austragen übrigens etwas dazu verdienen....

das ist auch keine schnaps idee oder so

ich weiß was für eine arbeit anfällt....

bei meinem letzten Pflegepferd war ich 5 mal pro woche....

ich hätte übrigens für zwei tage eine reitbeteiligung....

nun endlich die Frage...:)

ich bin 1,72 groß und wiege ca. 63kg

ich liebe ja Deutsche Reitponys, Welsh cob etc.

halt alles was nicht so groß ist....

ich werde wohl noch um die 5cm wachsen denke ich....

bin ich zu groß oder zu schwer für solche rassen?

...zur Frage

Nachbarin bestellt "Handwerker" grundsätzlich zu 17.30 Uhr .....

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus (9 Parteien). Hier arbeitet ein Mitbewohner grundsätz-lich nur in Nachtschicht.

Nun gibt es eine ältere, allein stehende Dame (Rentnerin), die handwerklich nicht begabt ist. Sie lässt sich aus dem Nachbarhaus grundsätzlich einen Nachbarn (Heimwerker und Rentner !) kommen, der daher regelmäßig um 17.30 Uhr seine Arbeit aufnimmt (Fußleisten an nageln, Fliesen schneiden, Löcher bohren etc.) Das geht dann bis mindestens (!) 19.30 Uhr so. Gut, in dieser Zeit ist dies keine Ruhestörung. Nur ist dies die Zeit, in der die "arbeitende Bevölkerung" Heim kommt, Essen möchte, Nachrichten schaut und sich entspannen möchte. Muss also ausgerechnet in dieser Zeit (3-4 Stunden) mit einem entsprechenden Geräuschpegel gearbeitet werden, nur weil von 9 Parteien ein einziger Nachtschicht macht? Wird die entsprechende Partei darauf angesprochen, wird auf die Nachtschicht des einen Bewohners verwiesen. Müssen also alle anderen Parteien darunter leiden, nur weil eine Nachtschicht macht? Welche andere Lösung bietet sich an?

...zur Frage

Was bedeutet dieser Traum (Arbeit)?

Hey :) Ich (M/16) trage seit einen halben Jahr Zeitung aus. Es ist so, Mittwochs kommt die Zeitung zu mir, ich sortiere sie und trage sie Donnerstags aus. In meinen Träumen vergesse ich immer dem nachzugehen (ich verschlafe, ich hab kein Bock etc). Diese Träume hab ich nun seit einer Zeit. Was bedeuten diese?

...zur Frage

Ist es gefährlich, nachts an der Tankstelle zu arbeiten?

Jeder Fall ist anders, hier meiner: Ich habe mich an einer Tankstelle initiativ beworben (Tagschicht) und nun wurde ich angefragt, ob ich an drei Tagen nachts arbeiten würde.

Ich bin weiblich, in den Zwanzigern und weiß einfach nicht, was ich von dem Angebot halten soll. Nachtschalter gibt es nicht, ich wäre allein. Jeder kann reinkommen wie er will. Laut Inhaber ist die Tankstelle auch nachts gut besucht, wenn auch nicht so gut wie tagsüber. Der Inhaber hat nun mehrfach bei mir angerufen (Mobilbox), weil er verzweifelt jemanden sucht trotz mehrerer Inserate in einer großen Zeitung. Das kommt mir eben komisch vor, wenn so viele Arbeit suchen...daher bin nun auch ich skeptisch und frage mich, ob ich das machen soll.

Übrigens: Arbeit von Fr bis So In einer großen Fabrik habe ich als Studentin in den Semesterferien mit Kollegen einmal nachts gearbeitet. Zeitlich begrenzt finde ich Nachtschicht ok. Mir geht es jetzt um den Aspekt Tankstelle, nachts, allein, junge Frau... eine übertriebene Angst???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?