Ist meine Angst vor dem Fachabi noch berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

du brauchst dir wirklich nicht so große Sorgen zu machen. Deinen Noten zufolge bist du ein kompetenter und fleißiger Mensch, also was steht dir dem Fachabi im Weg? Stell dir die Frage: Will ich es schaffen oder gehe ich nur hin, um irgendetwas zu machen? Wenn du es wirklich willst, dann wirst du es auch 100% schaffen. Denn wer etwas will, der tut auch was dafür und von etwas kommt etwas, von nix kommt nix.

Es gibt viele, die nach der Realschule ihr Abitur gemacht haben und dann studieren gegangen sind. Ich selber komme nach den Ferien in eine Oberstufe und war vor den Sommerferien an einer Realschule. Ich habe zwar auch etwas Angst davor, aber hey manchmal muss man einfach den Sprung ins kalte Wasser wagen. Man kann nicht immer etwas machen, von dem man sicher ist, dass es klappen wird, sonst wird man nie aus seiner "Comfort-Zone" herausgehen. Wir Menschen sind zu mehr fähig, als wir uns je erhofft hätten. Du musst es wirklich nur wollen, also hau rein da.


EDIT: Gehe schon morgen in die Stadt und kaufe dir Schulsachen etc. und räume dein Zimmer auf. Danach organisiere deine ganzen Schulsachen (Stifte, Hefte etc.). Wenn du das machst, dann fühlst du dich gleich viel motivierter und geordneter. Habe ich heute auch gemacht.

Danke auch an die anderen, alles gute Antworten ;)

0

Ich habe Abi an einem Fachgymnasium (3 Jahre) gemacht. Allerdings hat man uns auf dem Infoabend gesagt, man müsste pro Tag 8 Stunden *nach* der Schule lernen!

Mit diesen Erwartungen bin ich also in  die Schule gegangen und teilweise hatte man 8 Schulstunden am Tag. Nach einiger Zeit stellte ich aber fest, dass ich nicht mehr als auf der Realschule lernen musste.

Wenn Du so gute Noten hast, weißt Du, wie Du effektiv lernen kannst und vermutlich auch, wie Du Deine Zeit effektiv einteilst. Beides sind schon mal sehr wichtige Voraussetzungen fürs Abi.

Vor den Abiklausuren hatten meine Mitschüler und ich auch große Sorgen, bis ein Lehrer sagte, dass dies alles nicht so schlimm sei. Tatsächlich waren die Abiklausuren größtenteils den vorherigen Klausuren sehr ähnlich - wenn man also in einem Fach gut war, war man es auch in der Abiklausur.

Anfangs, in der 11., hatten wir alle Probleme mit den Klausurfragen bzw. erwarteten Antworten, das wurde dann mit der Klassenlehrerin in einer Extrastunde geübt und danach wurden alle besser, weil sie sich gezielter vorbereiten konnten.

Ob man nun 2 Stunden Zeit jeden Tag übrig hat, weiß ich nicht, aber definitiv hatten wir noch Zeit für Freizeitaktivitäten. 

Eines war schade: Wir waren alle zwischen 16 und 22 Jahren alt, nur ein einziger Mitschüler war 32. Der ist nach wenigen Tagen wieder gegangen. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, ich kenne Leute, die das Abi (allerdings Abendschule) mit Mitte bis Ende 30 nachgeholt haben.

Wichtig ist, dran zu bleiben, bei Problemen rechtzeitig Lehrer und Mitschüler zu fragen, zu sagen, wenn man etwas gar nicht versteht oder andere Probleme hat. Bei uns musste jemand in die Schule verlassen, weil er vorher zu oft sitzen geblieben war. Nachdem die Lehrer das erfuhren, sagten viele, dass sie geholfen hätten und das Mädl unterstützt hätten, wenn sie dies früher gewusst hätten.

Also: Mach es, aber erstelle eine Lernlan, plane auch Pausen/ Ausgleich ein und nimm ggf. Nachhilfe, wenn Du in einem Fach Probleme hast. Auch das ist in jedem Alter noch möglich!

Ein Fachabitur ist absolut schaffbar. Ich kenne so viele Menschen, die nach einem Realschulabschluss im Dreierbereich noch Abi gemacht haben. Da musst du dir keine Gedanken machen. Wenn du jeden Tag fleißig deine Hausaufgaben machst und vor Arbeiten noch ne kleine Lerneinheit pro Tag oder eine intensivere Einheit am Wochenende einschiebst, dann solltest du das mit ähnlich guten Noten wie bisher schaffen.

Also ich selber war nicht in einem Gymnasium, kenne aber paar Leute, die dort waren. Du musst nur genug lernen und auch in der Schule ordentlich mitmachen. Wenn Du jeden Tag den Stoff wiederholst dann reicht das. Am Wochenende kannst Du Dir dann eigentlich frei nehmen.

Was möchtest Du wissen?