Ist meine Angst berechtigt, dass ich als Ex Muslim in Deutschland in Lebensgefahr bin?

11 Antworten

Deutschland ist ein sicherer Staat, aber solange du einem Muslim nicht sagst, das du Ex Muslim bist, denke ich das alles in Ordnung ist, ich meine in Deutschland herrscht Religions und Meinungsfreiheit, aber andererseits nach Islamischen Gesetz müsstest du getötet werden, aber in Deutschland hat das keine Bedeutung, da jeder Mensch gleich ist und ich denke das du hier schon ziemlich sicher bist. Es kommt auch nich darauf an in welcher Gegend du wohnst, wenn du in einer Gegend deiner Stadt, wo viele Muslime leben, dann denke ich das es schon zu Morddrohungen kommen würde, wenn du in einer Gegend deiner Stadt wohnst, wo viele Christen oder Atheisten leben, dann wirst du keine Morddrohungen bekommen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Gläubiger Orthodoxer Christ 🙏☦❤

Gegenwärtig besteht für viele die Gefahr vor allem darin, für einen Muslim gehalten zu werden, was aber nichts daran ändert, daß es auch muslimische Extremisten gibt, die sog. Abtrünnige verfolgen. Dennoch ist diese Gefahr viel geringer als die, im Straßenverkehr einen Schaden zu erleiden.

Es kommt auch sehr darauf an, in welcher Umgebung du dich üblicherweise aufhälts und welche Umgebungen du meidest. Restrisiken bestehen immer, können aber minimiert werden.

Hallo fokowr,

die Gefahr ist theoretisch auf jeden Fall vorhanden, da du als Abtrünniger laut islamischem Recht des Todes bist. Der Koran selbst hat für dich natürlich die ewige Höllenfolter vorgesehen, anders kennt man den ja nicht.

Die Höllenfolter könnte jetzt einer für dich etwas nach vorn ziehen, es kommt bei dir ja sowieso nicht mehr groß drauf an.

In der Praxis ist das Risiko im hiesigen Staat aber wohl gleich Null. Der praktische Respekt vor diesem Staat ist noch hinreichend.

Der praktische Respekt vor diesem Staat ist noch hinreichend.

Da wäre ich mit nicht so sicher.

0
@GutenTag2003

Mir ist gar kein konkreter Fall hier bekannt. Allerdings eine junge Frau, die von ihrem Bruder wegen unmoralischen Lebenswandels umgebracht worden ist, fällt mir ein.

0
@WisperndesGras

Den Fall kenne ich auch. Andere Frauen haben andere Repressalien auszuhalten. Viele Sachen kommen kaum an die Öffentlichkeit.

0

In Lebensgefahr wohl kaum. Gewalt wohl eher selten. Belästigungen dagegen schon. So jedenfalls mein Eindruck nach Biografien und Medienberichten.

Die grösste "Gefahr" geht von Familienangehörigen aus. Betroffen sind vor allem Frauen. Da geht es angeblich um die "Familienehre". In die "alte Heimat", einen muslimischen Staat in Asien oder dem Nahen Osten würde ich als Ex-Muslim nicht reisen.

Es ist eine pauschalisierende Aussage, dass „Ex-Muslime ja Morddrohungen“ bekämen, was ja bedeutet, dass das die Regel sei. Dies ist so nicht wahr.
Wenn eine solche aber tatsächlich kommt, musst du zur Polizei gehen.

Es kommt schon oft vor. Google mal Hamed Abdel Samad

2

Was möchtest Du wissen?