ist mein vollstreckbarer titel auch nach Privatinsolvenz des Schuldners noch gültig wie kann ich das für mich erfahren

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage lässt sich mit den verfügbaren Informationen nicht eindeutig beantworten.

Grundsätzlich sind alle Forderungen, die gegen den insolventen Schuldner bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens schon bestanden, mit der Restschuldbefreiung erloschen. Dein Titel ist also nichts wert.

Sollte jedoch der Anspruch erst nach der Eröffnung entstanden sein, ist diese Forderung im Regelfall für das Insolvenzverfahren unerheblich und kann danach weiter durchgesetzt werden.

Ich würde mich an deiner Stelle an den Insolvenzverwalter wenden, der könnte eventuell auch dafür Sorge tragen, dass du doch zumindest in Teilen zu deinem Recht kommst.

Sind die Schulden aus unerlaubter Handlung entsanden? Dann sind sie von der RSB nicht erfaßt. Das mußt Du aber extra beantragen und begründen.

Stammt der Titel aus der nach dem Schlußtermin? Dann kannst Du vollstrecken sobald die WVP beendet ist.

Ansonsten kannst Du den Titel nach erfolgter Restschulbefreiung in den Schredder stecken.

Im Zweifel über den Insolvenzverwalter.

Was möchtest Du wissen?