Ist mein Vater erbberechtigt, falls ich sterbe?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unverheirtatet und kinderlos verstorben, wäre dein vater seibst bei testamentarischer Erbeinsetzung deiner Geschwister pflichtteilsberechtigt

Die angedeute Lösung des Problems ist nur scheinbar, Stichwort Scheinehe, Adoptionsrecht.

Ob er seinen Pflichtteilsansprcuh gegen die von dir eingesetzten Erben geltend macht, weisst du nicht.

Verhindern kannst du dies nur, indem du ihn zu einem notariellen Erbverzicht bewegst.

G imager761

Er hätte in diesem Fall einen Pflichtteilanspruch, das kannst Du aber mit einem Testament entgegenwirken und ihn dabei ausschließen, dafür musst Du aber Gründe angeben, z.B. dass Du seit Deiner Geburt keinen Kontakt hats und er sich nicht um Dich gekümmert hat. Das reicht absolut als Grund aus.

das stimmt nicht, um seinen Pflichtteil nicht zu bekommen muss er versucht haben jemanden nach dem Leben zu getrachteten, oder ähnliche schwere Vorwürfe. das er sich nicht gekümmert hat, zählt dabei nicht. ich spreche aus Erfahrung

0

Ich kann das irgendwie nicht verstehen -> was interessiert es dich denn noch gross, wenn du mal gestorben bist, was mit deinen "weltlichen Gütern" passiert? Willst du zum Schluss noch schnell einmal richtig bösartig sein (und dich damit im Grab besser fühlen...????)?

Ich würde das lieber mit deinen "Lieben Verwandten" persönlich regeln -> das ist wohl der bessere Weg, als heimlich irgendjemanden davon möglichst auszugrenzen... ts-ts-ts.

was es mich interessiert was damit passiert? weil ich will das es meine geschwister bekommen und nicht jemand den ich so gut wie nicht kenne und der nie interesse an mir gezeigt hat; persönlich regeln ist schwer, wenn man nicht weiß wo derjenige lebt..

0

Was möchtest Du wissen?