Ist mein Rauchverhalten vertretbar?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch Gelegenheitsraucher laufen Gefahr, gesundheitliche Schäden davonzutragen.

Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krbesforschungszentrum geht auf diese/Deine Frage ein (allerdings lag der Konsum des Fragestellers höher als bei Dir):

" Vielen Dank für Ihre Anfrage an den Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums. Gerne vermitteln wir Ihnen Hintergrundinformationen zum Thema Rauchen und Gelegenheitsrauchen.
Wir bitten Sie aber um Verständnis dafür, dass wir Ihnen keine konkreten Angaben zu Ihrem persönlichen Risiko liefern können. Ob ein einzelner Mensch im Verlauf seines Lebens an Krebs erkrankt, lässt sich anhand von allgemeinen Statistiken höchstens abschätzen, aber nicht sicher vorhersagen.

Sie fragen ausdrücklich nach dem Krebsrisiko des gelegentlichen Rauchens.
Die kurze Antwort darauf ist:
Auch wenige Zigaretten pro Woche sind nicht unbedenklich. Beim Verbrennen von Tabak wird eine Vielzahl von Stoffen freigesetzt, die nachweislich krebserzeugend sind oder zumindest in diesem Verdacht stehen. Das hat unter anderem die Internationale Krebsforschungsagentur IARC festgestellt.
Einen unteren Grenzwert gibt es nicht:
Auch wer wenig raucht, hat statistisch ein höheres Krebsrisiko als ein echter Nichtraucher. Tabakrauch fördert nicht nur Lungenkrebs, sondern kann an der Entstehung vieler weiterer Krebsarten beteiligt sein.
Auch für schwere Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Leiden steigt das Risiko. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass Zigaretten schnell abhängig machen:
Auch Kettenraucher haben meist als Gelegenheitsraucher angefangen - und nicht vom ersten Tag zwei Schachteln Filterlose konsumiert. Vom Genuss zur Sucht ist es nur ein kleiner Schritt.

Auch aus epidemiologischen Studien, die das Risiko von bestimmten Bevölkerungsgruppen für verschiedene Krankheiten untersucht haben, lässt sich keine Entwarnung für Gelegenheitsraucher herauslesen, im Gegenteil: Ein unterer Grenzwert, ab dem Rauchen gefahrlos möglich wäre, wurde auch hier nicht gefunden.

Um mehr über die Risiken des gelegentlichen Rauchens herauszufinden, verglichen die Forscher echte Nichtraucher mit täglichen Rauchern und mit Menschen, die nicht täglich, aber gelegentlich rauchten. Insgesamt wurden die Daten von etwa 160.000 Menschen einbezogen.
Bei den Gelegenheitsrauchern traten insbesondere Blasenkrebserkrankungen häufiger auf als bei "Nie"-Rauchern. Etwas weniger deutlich, aber immer noch vorhanden war der Zusammenhang für alle mit Tabakkonsum assozierten Krebserkrankungen zusammengenommen, also neben Blasenkrebs auch Nierenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Lungenkrebs sowie Krebs der oberen Atemwege und des oberen Verdauungstraktes."

http://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2010/news29.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich kann dich sehr gut verstehen. Bin eigentlich der totale gesundheitsfreak- doch 1-2 mal im Monat "gönne" ich mir eine Zigarette beim spazieren, wenn das Leben mal wieder zuschlägt. Und ja es klingt genauso bescheuert, aber es tut gut.

Ich find, solange du nicht davon süchtig wirst, es kontrollieren kannst und deine gesunde Lebensweise behälst, ist das vollkommen okey.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich denke dass das rauchen einer Zigarette pro Monat nicht Krankheitsgefährdent sein könnte doch es könnte sein , dass wenn man das wie du so auf eine lange zeit fort führt sammelt sich der Teer du das Nikotin in den Lungen an und es kann zu krebs kommen da das nichts mi dem abbauen zu tun hat

LG Lara Und viel Glück noch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange es wirklich nur so wenige Zigaretten sind, finde ich dein Rauchverhalten ziemlich in Ordnung. Ich kenne Leute die Rauchen ca. 4 Schachteln am Tag. Solange du kontrollieren kannst wieviele du rauchst, ist noch alles gut. Sobald du aber merkst das es mehr werden, solltest du versuchen langsam mit den rauchen aufzuhöhren oder zumindest die Anzahl unter deinen alten Durchschnitt zu erreichen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht mehr wird kann das doch dein kleines Laster bleiben.

ja ich weiß ich sollte schreiben hör Bloß auf damit blablabla aber im Endeffekt hat jeder so sein "Laster" aber ich denke 4-5 Lungenbrötchen im Monat sind vertretbar

Gesund sind sie nicht aber Vertretbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mehr sind es bisher auch nie geworden, als süchtig sehr ich mich also nicht. Aber diese wenigen Zigaretten brauche ich einfach ab und zu mal, und eigentlich möchte ich sehr ungern darauf verzichten.>

du bist bereits süchtig geworden, auch wenn die zahl noch gering ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dedate
06.02.2015, 14:19

darüber kann man sich bestimmt streiten, darum geht es mir aber eigentlich gar nicht. Mit einer Sucht, die ich so im Griff habe und der ich einmal im Monat nachgebe, kann ich leben ;)

0

Einmal im Monat 5 Zigaretten schaden nahezu gar nicht. Vor allem deine Ernährung und Sport machen diesen minimalen "Schaden" mehr als wett. Allerdings werden viele Partyraucher über kurz oder lang abhängig. Ich selbst kenne mindestens 20 Leute die so zu normalen Rauchern geworden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?