Ist mein Kind gesetzlich verpflichtet das Kindergarten zu besuchen?

9 Antworten

Das Jobcenter ist daran interessiert, dass Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst. Man ist zwar nicht gesetzlich verpflichtet, das Kind in den Kindergarten zu schicken, aber man ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass man finanziell selbst für den Unterhalt aufkommen kann.

Versuche es mit einem anderen Kindergarten - es ist für ein dreijähriges Kind überhaupt nicht gut, nur mit Erwachsenen zu Hause zu hängen. Und das Jobcenter will das Kind im Kindergarten sehen, damit du wieder auf eigene Beine kommst und dein Geld selbst verdienst. Von daher können die durchaus Druck machen ... sind immerhin unsere Steuergelder, von daher kann ich denen nicht böse sein.

Wenn Du beim Jobcenter gemeldet bist, stehst Du auch für eine Arbeit bereit. Dein Kind muss in diesem Fall versorgt sein. Wie Du das machst, ist Deine Sache. Ob mit Oma, Nachbarin, Kindergarten oder Tagesmutter. Aber Du musst es nachweisen können, wo Dein Kind versorgt wird. Ohne dies kannst Du nicht arbeiten und bekommst auch kein Arbeitslosengeld.

Was möchtest Du wissen?