Ist mein Geld verloren, wenn Schuldner EV abgibt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr habt ja schon einen Anwalt eingeschaltet, der wird tun, was nötig ist. Mehr kann man nicht mehr machen jetzt. Tut mir leid, aber eure Anzahlung, davon werdet ihr wohl kaum mehr was von sehen.

Solange der Schuldner nichts hat, kann er Euch nichts geben, das ist ja verständlich. Kahl pfänden darf man ihn nicht, und einen menschenwürdigen Lebensstandard mit einem Minimum an Einkommen, muss man ihm lassen.

Er darf allerdings auch nichts wild in der Gegend herum verdienen und machen, was er will, nur weil er eine Versicherung abgegeben hat.

In dieser Zeit wird ja weiter ein Auge darauf behalten, was er verdient, und alles, was über einen bestimmten Rahmen hinausgeht, muss zur Abgleichung der Schulden verwendet werden.

Das Problem sehe ich eher darin, dass Ihr wohl nicht die Einzigen sein werdet, denen er Geld schuldet. Und wenn Banken und ältere Schulden im Spiel sind, müsst Ihr Euch erst mal hinten an stellen.

Dazu kommt, dass eine EV verständlicherweise erst dann abegegeben wird, wenn überhaupt keine Aussicht auf Tilgung der Schulden besteht, da die EV ja auch mit erheblichen Nachteilen für den Schuldner selbst verbunden ist. Hätte er irgendeine Möglichkeit gehabt, hätte er wahrscheinlich versucht, das Geld in kleineren Raten abzubezahlen, oder einen Kredit aufzunehmen.

Ganz aufgeben musst Du Dein Geld also nicht, aber wahrscheinlich wirst Du nicht viel davon wiedersehen. Wenn überhaupt, das kann man so nicht sagen, da wir ja weder den Verdienst, noch die Gesamtschuldenlast des Schuldners kennen.

In vielen Fällen ist es daher einfacher und wirksamer, zu verhandeln und sich auf eine Abzahlung in langwierigen und kleinen Raten einzulassen.

der rat mit dem strafantrag ist unsinn, dadurch kommt ihr auch nicht zu euerem geld....fakt ist, wenn ihr nun einen titel habt, habt ihr ja nun 30 jahre zeit, das geld eintreiben zu lassen. er hat zwar die EV abgegeben, aber die muss er nach 3 jahren eventuell wieder abgeben. alle 3 jahre bekommt er nämlich besuch vom gerichtsvollzieher und muss dann entweder was rausrücken oder eben wieder eie EV abgeben. oder er meldet irgendwann insolvenz an. dannmüsst ihr euch aber beeilen und eure ansprüceh dann auch extra melden. wenn er dann in den 30 jahren mal zu geld kommt, könnte es sein, das ihr dann was bekommt. wenn ihr allerdings nciht die einzigen seid, müsst ihr euch eventuell mit viel weniger zufrieden geben oder unter dummen umständen mit gar nichts, weil andere schneller waren....also, augen auf diesn handwerker haben. und sobald er merklich geld hat, dem anwalt melden..

Lass deinen Anwalt strafantrag wegen Betruges stellen, Schneeballprinzip, wenn er einen Vorschuß kassiert und nicht die Absicht hat die Arbeit auszuführen. Es war schon sehr leichtsinnig Geld zu bezahlen wenn du das Material nicht gesehen hast.

Das Geld könnt ihr in den Wind schreiben, leider. Jeder Versuch, den Handwerker haftbar zu machen, wird weiter Kosten verursachen - die Ihr in Vorleistung erbringen müßt. Also auf legalem Wege wird nicht viel erreicht werden....zum ende wohl ein papier zum einrahmen und weitere kosten für euch. sry, aber so siehts aus ;(

Da hat min. ein anderer Gläubiger schon die "Hand" "drauf" und solange dieser nicht bedient ist kommt Ihr nicht zum Zuge. Sinnvoll ist ea aber, Ihhr besorgt Euch auch einen Titel usw. Ihr habt doch einen REA, wer soll den hier mehr bewirken als Euer REA:

herausfinden,ob der kerl material gelagert hat,welches für eure reparatur zu gebrauchen wäre und dieses dann sichern---anwalt fragen.

Was möchtest Du wissen?