Ist mein Freund depressiv - wie helfe ich ihm am besten?

4 Antworten

Du bist wirklich sehr fürsorglich und voller liebevoller Ideen, wie du deinem Freund helfen kannst.

Aber du bist auch in einer "Beziehungsfalle", d.h. durch dein großes Interesse daran, ihm zu helfen und immer wieder Wege suchst, wie du so mit seinen Problemen umgehen kannst, dass es dir auch besser dabei geht, wirst du zur (ungewollten) Unterstützerin seiner Tiefs und aggressiven Ausbrüche.

Du solltest ihm in einer guten Zeit klar machen, dass du so nicht mit ihm weiter zusammen leben willst und deutlich siehst, dass er professionelle Hilfe braucht, um seine emotionalen Tiefs und Aggressionsausbrüche besser in den griff zu bekommen bzw. herausfindet, womit sie zusammen hängen und wie er es ändern kann.

Notfalls biete ihm an, dass ihr gemeinsam zu so einer Beratung geht, in der du auch in deinem Bemühen gestärkt wirst aber auch besser lernst, wie du mit den Situationen umgehen kannst.

Auf jeden Fall eine sehr schwierige Situation.

Ich würde mich auf jeden Fall weiter um ihn kümmern, aber dies etwas langsamer angehen und ihm etwas mehr Zeit lassen, um zu sehen, was passiert, wie er sich nach 'ner Zeit, wo du "weniger bei ihm bist", benimmt, und ob sich seine Laune verbessert oder verschlechtert. Wenn du verstehst was ich meine. Das Geschenk, worüber du dir Gedanken gemacht hast, ist auch keine so schlechte Idee, jedoch könnte dies sein Verhalten auch weiter ins negative beeinflussen. Man sollte in so einer Situation also etwas langsamer angehen.
Ich hoffe, die Antwort war hilfreich.
LG Zarcyy

Du kannst ihm nicht helfen.

Du gehst selber nur kaput dabei und das merkst Du ja auch selber.

Da kann nur ein Psychologe helfen.

Mache Dich nicht selber fertig.

Ich hatte das einmal bei meiner Frau. die war einfach nur depressiv drauf

Ich konnte nichts tun.

Ich bin selber nur depressiv geworden. Das steckt an.

geht zum Arzt.

Mario

Was möchtest Du wissen?