Ist mein Black Molly schwanger?

...komplette Frage anzeigen Hier die Molly Dame! - (Fische, Molly)

3 Antworten

hatte schon viele mollys verschiedener arten, aber was mir bei der zucht auffiel, war das einige von ihnen so überzüchtet waren, so daß sie erst garnicht schwanger wurden. und bei manchen war es so, wenn ich ihnen nicht übertrieben viel futter gab, dann sesorbierten sie ihre babys im bauch, lösten sie also wieder auf. auch wurden etliche krank weil ich sie den streß in einem brutkasten ausgesetzt habe oder sie resorbierten ebenso ihre babys im brutkasten, obwohl ich ihnen sehr vie futter gab. nach deinem foto zu urteilen hast du auch eine zuchtform gewählt, an deren Stammbaum viel herumexperimentiert wurde. da wurde z.b.von einem spitzmaulkärpfling nicht nur die schwarze farbe angezüchtet, sondern auch noch ein lyra-Schwanz. Kann ja alles gut gehen mit der nachzucht, muß aber nicht. Ich rate dir das gleiche, laß sie im becken mit viel bepflanzung ihre jungen kriegen und verpaß nicht den zeitpunkt wenn sie wirft, um die jungen dann in den Ablaichkasten oder in einen separaten Brutbecken zu überführen. Hast du aber salmler oder barsche dabei, dann wird es sehr schwer werden die jungen zu retten. Viel erfolg, Gruß Guido

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Norina1603 26.03.2014, 10:11

Hallo auchsowas,

ich habe in 50 Jahren Aquaristik ja schon viel gehört, doch das ist mir neu, dass "schwangere" lebend gebärende Fische ihre ungeborenen resorbieren!

Wiktionary sagt zu resorbieren, "flüssige oder gelöste Stoffe über den Verdauungstrakt oder über die Haut und Schleimhaut in die Blut- oder Lymphbahn aufnehmen"

wenn ich ihnen nicht übertrieben viel futter gab, dann sesorbierten sie ihre babys im bauch, lösten sie also wieder auf.

Du willst also damit sagen, dass sie dann Fehlgeburten hatten? Das glaubst Du doch selber nicht, dass das am Futter lag!

auch wurden etliche krank weil ich sie den streß in einem brutkasten ausgesetzt habe

Das ist durchaus möglich, denn kein Stress ist ein entscheidender Faktor für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Fische!

oder sie resorbierten ebenso ihre babys im brutkasten, obwohl ich ihnen sehr vie futter gab

Auch das halte ich für Unfug, wobei alleine schon der Begriff "resorbieren" in dem gesamten Beitrag falsch ist! Lies meinen Vorletzten Absatz, da werden die möglichen Fehler aufgezeigt!

Dass es mit überzüchteten, oder inzüchtigen Fischen Probleme geben kann, ist durchaus möglich und nicht von der Hand zu weisen!

Ich glaube aber eher, dass aus anderen Gründen, etwa ein zu kleines Becken, schlechte Wasserhygiene, oder falsche Pflegebedingungen (Wasserwerte, Temperatur) und Stress, die unfertigen jungen "abgestoßen" wurden, oder sich bei der Geburt nicht "entfalten" konnten!

Doch, dass sich Embryos im Fisch auflösen und resorbiert werden, ist Unfug!

MfG

norina

0
auchsowas 31.08.2014, 15:43
@Norina1603

Nur weil du noch nicht diese Erfahrung gemacht hast, mußt du es noch lange nicht als Unfug bezeichnen. Im Boden meines Laichkastens fand ich immer nur Kot, aber keine Fehlgeburten. die Jungfische konnten auch nicht von der Mutter aufgefressen worden sein, da ein Gitter dazwischen war, wo nur die Jungen durchpassten. Die Wasserqualität war auch ganz in ordnung, wie ich durch Kontrollen herausgefungen habe und meine anderen Fische pflanzten sich ja auch fort. Wenn ich aber im Laichkasten doppelt so oft Futter reingab, dann hatte ich auch nach ein paar Tagen den gewünschten Nachwuchs. Früher gab ich aus Unwissenheit nicht so viel Futter ins Laichbecken und der hochschwangere Fisch nahm von Tag zu Tag an Umfang ab, bis er nach ca.10 Tagem wieder aussah, wie ein nicht trächtiges Weibchen. Das passierte mir aber nur mit Blackmollys. Natürlich ist das für die Wissenschaft kein Beweis, weil diese dafür das Tier aufschneiden müssen, um an meßbaren Ergebnisse zu kommen. Und so komme ich zum Schluß, das es genau das ist, was Wiktionary zu einer Resorption aussagt. Und warum sollte das so unwarscheinlich bei Fischen sein, wenn es auch bei anderen Tieren möglich ist.

0
Norina1603 31.08.2014, 16:18
@auchsowas

Na, dann erzähl mal, bei welchen anderen Tieren das der Fall sein sollte!?

Wenn ein Tier schwanger (trächtig) ist, dann bekommt es Nachwuchs, oder es hat eine Fehlgeburt!

Doch weder bei Mensch noch Tier, löst sich ein Embryo einfach auf! Es sei denn, es handelt sich um eine Scheinschwangerschaft!

Wenn ich aber im Laichkasten doppelt so oft Futter reingab, dann hatte ich auch nach ein paar Tagen den gewünschten Nachwuchs.

Ich glaube eher, dass dies auf Unwissenheit basiert!

Außerdem sind diese Ablaichkästen, die ja eigentlich Geburtskästen heißen müssten Stress pur und müssten verboten werden!

Früher gab ich aus Unwissenheit nicht so viel Futter ins Laichbecken und der hochschwangere Fisch nahm von Tag zu Tag an Umfang ab, bis er nach ca.10 Tagem wieder aussah, wie ein nicht trächtiges Weibchen.

Und das gab Dir nicht zu denken?

Wahrscheinlich war er vorher nur "überfressen" und hatte dann seine normale Form wieder!

0
auchsowas 31.08.2014, 17:23
@Norina1603

Ich finde dein Kommentar ziemlich anmaßend. Deine Unwissenheit verdeckst du nicht damit, in dem du andere Kommentare als Unsinnig abtust. Gib doch mal in Google ein: resoption von Embryonen. Du wirst erstaunt sein, das das selbst Hunde und Ratten dazu in der Lage sind. Und dabei ist nicht von Scheinschwangerschaft die Rede. Ich hoffe du kannst auch die englischen Beiträge dazu lesen, denn in deutsch gibt es da nicht allzuviel. Zum zweiten Punkt, den du bemängelt hast, muß ich dich fragen, was der gewünschte Nachwuchs der Fische mit Unwissenheit zu tun haben soll. Der Nachwuchs zeigt doch wohl eher, daß die Fische Tiergerecht gehalten wurden. Ich weiß sehr genau, was und wieviel ich meinen Fischen am Tag zu fressen geben sollte, damit sie gesund bleiben und ihr natürliches Verhalten zeigen. Viele Nachzuchten, nicht nur von Lebendgebährenden Fischen sind der beste Beweis. Mit 35 Jahren Erfahrung in der Zierfischzucht habe ich nur Rückschläge gehabt, wenn ich zu lange durch Urlaub abwesend war. Der Streß im Abläichkasten haben außer manchen Blackmollys alle sehr gut vertragen. Zum letzten Punkt ist zu sagen, daß ich dem trächtigen Weibchen im Laichbecken nur so viel wie den anderen Fischen gab, aber eben nicht so wenig, daß er abmagern mußte. Erst als ich im doppelt so oft Futter gab, kam es zum Erfolg. Ist das denn so schwer zu verstehen? Bei dir hört man immer nur: ich glaube, warscheinlich, ich halte das für... Aber ich höre von dir nie irgendwelche Erfahrungswerte. Ist wohl besser, wenn du den weniger Erfahrenen antwortest. Die merken dann wenigstens nicht, daß du keine Ahnung hast.

0
Norina1603 31.08.2014, 19:43
@auchsowas

Um mit Dir weiter darüber zu diskutieren, ist mir meine Zeit zu schade!

Wenn das was Du hier von Dir gibst, die Erfahrung aus 35 Jahren Fischzucht sein sollte, kann ich darüber nur lachen, denn das ist so was von inkompetent, dass jeder, der wirklich etwas davon versteht, nur den Kopf schütteln würde!

Ist wohl besser, wenn du den weniger Erfahrenen antwortest. Die merken dann wenigstens nicht, daß du keine Ahnung hast.

Darum gebe ich den "Rat" gerne an Dich zurück!

Viele Nachzuchten, nicht nur von Lebendgebährenden Fischen sind der beste Beweis. Mit 35 Jahren Erfahrung in der Zierfischzucht

Du bezeichnest Dich als Züchter?

Kein Züchter, würde jemals auf den Gedanken kommen, seine Fische in einem "Ablaichkasten" werfen zu lassen!

Sicher konnte ich auch die englischen Texte lesen, doch dort ging es in der Hauptsache um Ratten, denen man irgendwelche Mittel (Medikamente) zum Fressen gab oder spritzte und mit dem Thema hier nichts zu tun hat! Auch hatten sie teilweise Fehlgeburten, also keine Resorption!

Darum mein Fazit, träume weiter!

Ich finde dein Kommentar ziemlich anmaßend.

Nicht mein Kommentar, sondern das

Ist wohl besser, wenn du den weniger Erfahrenen antwortest. Die merken dann wenigstens nicht, daß du keine Ahnung hast.

ist anmaßend!

Somit ist das Thema für mich erledigt

0

Hallo Daucy16,

ich hoffe, dass Du Dir den Ablaichkasten in dem Bild von @AnnaArendelle nicht zum Vorbild nimmst!? Das grenzt nämlich an Tierquälerei!

Wenn Dein Becken reichlich bepflanzt ist, evtl auch noch einige Schwimmpflanzen, werden immer einige Jungfische durchkommen, denn was willst Du denn mit der reichlichen Nachkommenschaft sonst machen? Im nu ist Dein Becken überbesetzt!

Das Bild ist zwar etwas unscharf, doch bis es so weit ist, wird es noch dauern und Du wirst denken, dass sie platzen wird!

MfG

norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Daucy16 26.03.2014, 01:17

Ich hasse ablaichkasten! Da ich auch noch guppys halte und die irgendwie auch alle OHNE ablaichkasten durchkommen werde ich das auch bei den mollys lassen!

1

Gut möglich, dass deine Black Molly Nachwuchs erwartet, aber sicherer ist es, noch einige Tage zu warten. Die werden dann richtig rund am Bauch, hier gut zu sehen: http://i1.ytimg.com/vi/L3La5_tDtWs/maxresdefault.jpg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Daucy16 23.03.2014, 21:22

Uii! Okay danke!

0

Was möchtest Du wissen?