Ist mein ALG II zu unrecht bezogen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ihr die Gutschrift erhalten habt und da nicht noch ein Guthaben dabei war was sich auf den Abschlag für den normalen Haushaltsstrom bezieht,dann kannst du dir deinen Widerspruch sparen !

Es wurde in dem Schreiben ja nur darauf hingewiesen das ihr dann im Monat März wo ihr eure Leistungen schon bekommen hattet ( weil diese im voraus gezahlt werden ) eine Gutschrift aufs Konto bekommen habt die sich auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bezieht.

Dann würde für den Monat März zu viel KDU - bezahlt,weil ihr ja in diesem Monat März die Gutschrift bekommen habt und deshalb wurde dann diese Gutschrift im Folgemonat ( Zuflussprinzip ) mit der KDU - für April verrechnet,also die Leistung um diese Gutschrift gemindert,so wie es dein § 22 SGB - ll aussagt.

Ein Guthaben,welches sich auf die KDU - bezieht,mindert im Monat nach dem Zufluss den Leistungsanspruch der KDU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von slyrth
02.05.2016, 14:46

Ich bin jetzt ganz durcheinander :)  am 29.02.2016 habe ich das letztes Geld bekommen (für März). Dann am 07.03.2016 Nebenkostenrückerstattung, und sollte es nicht erst
im April abgezogen werden ?

0

Zur Rechtschreibung. Statt "Diesbezüglich das Guthaben aus meiner Nebenkostenabrechnung sollte nicht auf die Höhe von mir im Monat März bezogenen Leistungen beeinflussen.  Bezüglich der oben genannten bitte ich um die Berichtigung der im März  zu Unrecht bezogenen Leistungen Beitrag editieren" sollte es heißen:

"Das Guthaben aus meiner Nebenkostenabrechnung sollte nicht die Höhe
der von mir im Monat März bezogenen Leistungen beeinflussen. Daher bitte ich um die Rücknahme der Rückforderung."

In einem nächsten Schritt könnte man dann formale Rechtsmittel einlegen und schreiben: "Daher lege ich hiermit Widerspruch ein gegen Ihre Rückforderung von ALG II."

Beides nützt aber nur, wenn die Rückforderung nicht rechtmäßig war. War sie aber wohl, so wie es aussieht.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es guthaben aus betriebskosten ist, dann ist es im märz einkommen welches zugeflossen ist. das wird dann zurückgefordert oder die leistungen werden im monat darauf weniger ausgezahlt. die rückforderung ist natürlich berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier handelt es sich um das Zuflussprinzip.

Wenn dir im März eine Betrag von 204 € zugegangen ist, verringerte sich euer Bedarf ja um diesen Betrag.

Die Grundsicherung ist ein Bedarfsdeckungsprinzip

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 ...bin aber ein Ausländer 

Diese Art Formulierungen finde ich im Schriftverkehr mit Ämtern generell unangemessen.

Die Rechte und Pflichten gegenüber den Ämtern sind hier für ALLE gleich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von slyrth
02.05.2016, 13:44

Das ist mir klar ... das ich Ausländer bin war nur ein Hinweis für Community, damit ihr wisst warum ich überhaupt solche Frage stelle, und warum ich hilfe mit Reschtschreiben brauche :)

0

Was möchtest Du wissen?