Ist mein Abischnitt wirklich sooo besonders?

10 Antworten

Naja, 1,4 ist jetzt nichts besonderes. Kenne einige, die nen 1,0er Schnitt haben und genug Leute, die nen Schnitt zwischen 1,2 und 1,6 haben.

2018 gab es c.a 94.000 Medizinstudenten. Die meisten von ihnen haben nen Schnitt von 1,0 oder 1,1 gehabt.

Genauso gibt es dutzende Studenten in andere Bereiche (Ingenieurwesen, Chemie, Biochemie usw.), die auch so nen Schnitt haben.

1,4 ist finde ich ziemlich gut. Aber besonders ist es nicht.

Kenne auch einige, die Schnitt 1,0 und 1,2 haben, so besonders ist das nicht mit 1,4.

1

Hab denselben Abischnitt wie du, also erstmal Glückwunsch. Du scheinst dir Mühe gegeben zu haben! Du wirst besser gewesen sein als das Gros der Stufe, demnach darfst du das schon würdigen. :)

Allerdings sagt der Abischnitt doch nicht viel aus, oder?

Der Abischnitt zeigt deine schulischen Leistungen. Du besitzt wohl gute kognitive Fähigkeiten, verstehst komplexe Sachverhalte und hast dazu Ehrgeiz und Disziplin. Zu sagen, der Abischnitt würde überhaupt nichts über die Intelligenz und Leistungen aussagen, finde ich Schwachsinn, natürlich ist er aber kein zuverlässiges Maß. Man sollte zwischen den einzelnen Intelligenzen des Menschen unterscheiden. Manche werden in der Schule gefordert, manche weniger.

Spätestens nach dem Studium interessiert diesen Schnitt niemanden mehr, oder?

Du benötigst deinen Abischnitt nur für die Bewerbung/Einschreibung zum Studium oder die Bewerbung für eine Ausbildung. Danach zählen deine weiteren Leistungen, die du in Prüfungen in der Ausbildung erzielst.

Also nein, danach wird es niemanden mehr interessieren, wie gut du da jetzt angeschnitten hast. Er stellt lediglich den Schlüssel zu vielen Karrieremöglichkeiten dar.

Ne, der Abischnitt juckt später niemanden mehr und sagt auch nicht viel über die tatsächlichen Fähigkeiten eines Menschen aus.

Ich kenne genug (vor allem Damen), die ganz tolle Noten hatten, weil sie halt super ohne Verstand auswendig lernen konnten, dann aber im Berufsleben bei echten Problemen versagten, weil diese nämlich auch die Anwendung dieses Wissens auf den jeweiligen Fall erfordern.

Früher war so ein Schnitt seltener.

Aber trotzdem ist das ja nicht schlecht. Ich hab mein Abi mit 3,4 gemacht.

Aber ja, das interessiert nach dem Studium niemanden mehr

Doch, der Schnitt ist toll, toll, toll.

Einen richtigen Konjunktiv der indirekten Rede muss man aber, wie es scheint, erst ab einem Notenschnitt von 1, 3 bilden können:

"Sie meinte, dass sie erst zum Master ausgezogen wäre und das bestimmt total stressig gewesen sein muss, mit meinem Umzug während des Abiturs."

Oder ist das jetzt ein Fall von praktiziertem grammatikalischem Understatement, zu dem du doch ansonsten vermutlich eher nicht neigst?

Was möchtest Du wissen?