Ist mehrfache Aufforderung zum Versicherungsbetrug strafbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

§26 StGB :

"Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen
anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt
hat."

Ich lese das (als Nichtjurist) so, daß er sich erst strafbar macht, wenn Du seiner Aufforderung nachkommst und tatsächlich Versicherungsbetrug begehst.

Wie auch immer, ich würde diesem Ansinnen keinesfalls nachkommen. Leider betrachten viele (kleineren) Versicherungsbetrug als eine Art Kavaliersdelikt ("Ich hab ohnehin schon so viel eingezahlt", "Die können das eh nicht kontrollieren", "Das macht doch jeder" etc. etc.. )

Tatsächlich zahlen alle ehrlichen Versicherten den Schaden am Ende. Darüber hinaus ist und bleibt es Betrug und ist strafbar. 

Du kannst zur Polizei gehen und anzeige machen zu Anstiftung zum betrug

Lass die Finger weg das ist schon nötigung und erpressung, vor allem wenn du mal damit anfängst gibt es kein Zurück, auch bist du erpressbar angreifbar..

Ausserdem wenn du das Haus verkauft hat , ist es ja wohl sein Bier wenn er auf einmal ein Problem da die Versicherung auf Ihn ja erstmal übergeht  .

ist schon was wahres dran an dem Spruch mit Freunden / kollegen iß und lach aber nie mit ihnen geschäft mach.....   bin da auch schon ein paar mal auf die Nase gefallen

Ich habe nicht vor mich auf so etwas einzulassen. Sollte mich der Kollege weiterhin bedrängen überlege ich ihn anzuzeigen.

Danke für alle Antworten.

Was möchtest Du wissen?