Ist Medizin die richtige Entscheidung? Forschung mit Medizinstudium? Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Arzt/Ärztin kann man natürlich in dem Forschungsbereich arbeiten, aber das sieht ein bisschen anders als Biotechnologie aus. Wenn man Biotechnologie studiert, beschäftigt sich man eher mit der "molekularen Seite" der Forschung, Ärzte eher mit der "klinischen". Wenn du gern Biotechnologie studieren möchtest, kann ich dir nur eines sagen: go for it! Mach dir über die Jobaussichten nicht soooo viele Gedanken. Klar, man muss damit rechnen, aber wenn du wirklich dafür interessiert sind und  dich gern dem Bereich widmen würdest, wirst du erfolgreich. Ich hab vorher Biotechnologie studiert und studiere jetzt Medizin und kann dir sagen, dass Biotechnologie sehr spannend anregend ist. Wenn du dich für die Herstellung von Medikamenten interessiert, solltest du dich mehr an Pharmazie orientieren. Aber bei der Krebsforschung geht's mit Biotechnologie am besten! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Drew0594 18.06.2017, 22:55

*spannend und anregend

0
moongirl2013 19.06.2017, 14:42

Hey ! Sehr interessant ! 

Aber warum studierst du nacv deinem biotechnologie studium noch Medizin ? ist es nur aus interesse und Lust ? 

0
Drew0594 19.06.2017, 15:38

Also, ich bin Ausländer und lebe nicht in Deutschland. Hier in Italien gibt's zum Medizinstudium eine Aufnahmeprüfung und ich habe die vor ein paar Jahren nicht bestanden und deshalb mich an Biotechnologie orientiert. Dann hab ich die Prüfung erneut versucht und alles ging gut.
Der Hauptunterschied ist, dass während eines Biotechnologie Studiums lernt man die verschiedene  Versuchsprotokolle und kennt sich sicher besser in einem Labor um. Das alles kann ein Arzt ja auch später nachholen aber es lohnt sich wirklich nicht, durch ein Mezidinstudium durchzugehen, wenn du schon weißt, dass der Arztberuf nicht das Richtige für dich ist. Zumindest nach meiner Ansicht. :)

0
moongirl2013 19.06.2017, 17:15
@Drew0594

Viel Erfolg noch im Studium ! 

Also heißt das, dass du später als Arzt arbeiten möchtest und nicht in die Forschung gehen willst oder ? 

Und vielleicht kennst du dich ja mit den Jobaussichten nach dem Studium aus. Ich weis, vielleicht bin ich etwas nervig, weil ich ständig Fragen über die Jobaussichten stelle aber ich will mich nicht 5 Jahre ( 3 Jahre Bachelor Molekularbiologie + 2 Jahre Master Biotechnologie ) anstrengen aber dann keinen Job finden, mit dem ich meiner Leidenschaft nachgehen kann. 

Würde mich sehr über eine Antwort freuen 😊

0

Also wenn du in der Forschung an Medikamente arbeiten möchtest solltest du Pharmazie studieren. Da geht es mehr um die Chemie etc. Außerdem ist solch ein Studienplatz einfacher zu bekommen.
Trotzdem würde ich dir raten erstmal zu warten. Du hast ja noch einige Jahre Zeit. Da ändert sich sicher noch viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
moongirl2013 18.06.2017, 22:39

Danke für deine Antwort ! 

Aber wie sehen die Jobaussichten nach einem Pharmaziestudium aus ? Und wo genau arbeitet man danach ? 

0
Bashol 19.06.2017, 20:20

Die Jobsichten sind sehr gut und vielfältig. Ein Pharmazie Student kann, nach abgeschlossenen Staatsexamen, in der Forschung arbeiten, in der Wirtschaft, als Journalist oder natürlich in der Apotheke. (Später könnte man auch selber eine Apotheke eröffnen)

0

Was möchtest Du wissen?