Ist Mastrubieren laut Islamischer Lehre erlaubt?

8 Antworten

Beweise laut Islamischer Lehre 

Was sind denn Beweise für einen Glauben ? 

Glaube= "etwas für wahr halten"....

Menschen halten verschiedene Dinge für "wahr"..... dazu gibt es keine Beweise

Ich halte etwas anderes für wahr, als Du.... wie soll ich das "beweisen" ?

..außer dadurch, dass ich sage: "ich glaube es".... (oder auch nicht....)

Die islamische Lehre ist ein "Glaube".... die Muslime nennen sich auch "gläubig".....

....also: sie halten etwas für wahr....

Dazu gibt es Dinge... wie z.B.: 

http://turntoislam.com/community/threads/%C3%9Cber-selbstbefriedigung-und-wie-man-sich-davon-befreit.9458/

Auszug:

„Und diejenigen, die keine (Gelegenheit) zur Ehe finden, sollen sich keusch halten, bis Allâh sie aus Seiner Fülle reich macht.“[24:33]​ 

Hier wird nun befohlen, dass der, der keine finanziellen Möglichkeiten zur Eheschließung finden kann, sich keusch halten und bei Versuchungen (inklusive Selbstbefriedigung) geduldig sein soll, bis Allâh ihn reich macht aus Seiner Huld. 





Demzufolge wäre SB verboten..... 

Nur "Reiche" können sich sexuelle Befriedigung verschaffen, sei es durch Heirat, oder durch Sklavinnen...oder letztlich durch "Allahs Huld"

Masturbation

---Ibn Hazm sagte: „Denn dass ein Mann seinen Penis mit seiner Linken berührt ist zulässig, und dass eine Frau ihre Scheide berührt ebenso, und dies nach Konsens der gesamten Ummah. Wenn dies also erlaubt ist, so passiert dabei (beim Masturbieren) nicht mehr als das Zulässige, außer daß man das Ziel hat Samen auszustoßen, und dies ist grundsätzlich nicht verboten, denn Allah sagt: Und er hat euch dargelegt, was er euch verboten hat. Und diese Sache gehört nicht zu den Dingen, deren Verbotenheit er uns dargelegt hat, weswegen es erlaubt ist und er sagt: Er erschuf für euch alles was auf der Erde ist. Das einzige ist, daß wir es verabscheuen, da es nicht zu den edlen Charaktereigenschaften gehört und nicht von den vorzüglichen Dingen ist.“

---(...)und diejenigen, die ihre Scham hüten, außer gegenüber ihren Gattinnen oder was ihre rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt, denn sie sind (hierin) nicht zu tadeln, - wer aber darüber hinaus (etwas) begehrt, das sind die Übertreter." [al-Mu`minūn 23:5-7].

---Sprich zu den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist reiner für sie. Wahrlich, Allâh ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig. Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen ...“ [An-Nûr:30-31]

Bei einem und für einen Glauben gibt es keine "Beweise".

Masturbieren (so ist das korrekt geschrieben) ist eine gesunde und völlig natürliche Tätigkeit.

Wenn ein gütiger Gott den Menschen so geschaffen hat, wie er ist, einschließlich seiner Wünsche und Triebe und einschließlich seiner körperlichen Ausssttattung, dann KANN dieser Gott nichts gegen Masturbation haben.

Also mach ruhig... Ganz ohne schlechtes Gewissen...

Gruß, earnest

-edit: Ausstattung

0

Was möchtest Du wissen?