Ist Marihuana schädlich für das Gehirn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt Studien darüber, dass Kiffen negativ auf die Entwicklung des Gehirns wirkt, wenn in jungen Jahren mit dem Konsum begonnen wird.

Allerdings ist nun Cannabis als Arzneimittel zugelassen!

Alkohol gilt als Volksdroge Nummer Eins!

Alkohol zerstört immer Gehirnzellen - egal, wie alt der Konsument ist. Regelmäßiger Alkoholkonsum schädigt die Leber und das führt im schlimmsten Fall zum Tode.

Dass Alkohol weniger schlimm ist, weil er "legal" ist, ist nonsens! Auch Nikotin ist legal - obwohl man weiß, dass man davon sehr schnell abhängig wird und durch Tabakkonsum jährlich Tausende Menschen sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melman86c
07.02.2017, 14:43

Cannabis war auch vorher schon als Arzneimittel zugelassen.

Das Alkohol Gehirnzellen zerstört, ist übrigens nicht wirklich nachgewisen. Möchte Alkohol aber nicht schön reden. Hasse es auch.

0

Die körperlichen Schäden durch Alkohol sind langfristig schlimmer, denn es werden Gehirnzellen zerstört. Marihuana hat ähnliche gesundheitliche Folgen wie Tabak, wenn es geraucht wird, ansonsten ist es eine der harmlosesten Drogen, die es gibt. Da bekommt man vom Arzt schlimmere Sachen verschrieben. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol verursacht auf jeden Fall größere, körperliche Schäden.

Was schlimm ist, ist immer so ein bisschen Ansichtssache, genauso was "dumm" bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde beides gleich schlimm da beides zu einer sucht führen kann aber wenn man öfters trinkt als kifft ist das viel schädlicher und beim kiffen kommt es auch darauf an was man kifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sind beide sehr schädlich, wenn man es übertreibt. am besten wäre, von diesen die finger davon zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es zerstört nicht tatsächlich Gehirnzellen (wie z.B Alkohol es tut)

Es macht den Konsumenten aber kurzfristig alles andere als Produktiv.

Langzeitkonsumenten sind daher meist ziemlich faul. Sie erscheinen dumm, da alle Gehirnzellen zwar noch vorhanden sind, aber auf Sparflamme laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich steht es garnicht zur Diskussion dass Alkohol ganz objektiv betrachtet schädlicher für den Körper (psychische Schäden können durch Alkohol übrigens auch begünstigt werden) ist als Cannabis. 

Klar gibt es hier von Mensch zu Mensch Unterschiede, vorallem was die Anfälligkeit für eine Sucht betrifft. Dem einen 'taugt' eben das besser, und dem anderen das. Alkohol kann aber im Gegensatz zu Cannabis auch körperlich abhängig machen, der kalte Alkoholentzug kann tödlich sein.

Cannabis ist nicht illegal weil es schädlicher ist, dass Cannabis verboten wurde hatte ideologische Hintergründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich mit so manchem Dauerkiffer unterhält merkt man das ziemlich deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist Alkohol viel schlimmer...
Es ist 2017 langsam sollte das echt jedem bekannt sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Marihuana ist für's Gehirn genauso schlimm wie alle anderen Drogen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AngelofAntioch
07.02.2017, 16:51

Das ist eine gefährliche Verallgemeinerung. Natürlich ist Cannabis weniger schädlich als z.B. Heroin.

0

Was möchtest Du wissen?