Ist man zu Grabpflege verpflichtet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nutzungsberechtigter einer Grabstätte ist immer der Erwerber. Dieser bestimmt, welche Personen in der Grabstätte beerdigt werden dürfen, wie das Grab angelegt und wie es gepflegt wird. Er kann sein Nutzungsrecht auf andere übertragen. Bei seinen Wünschen einer Grabgestaltung muss er sich an die Bestimmungen des Friedhofsträgers halten. Der Friedhofsträger darf jedoch keine Maßstäbe für die Gestaltung des Grabes ansetzen, die "dem Empfinden des gebildeteten Durchschnittsmenschen fremd sind". Aus dem Nutzungsrecht entspringt aber auch die Pflicht, das Grab ständig angemessen zu pflegen und die hierbei entstehenden Kosten zu übernehmen. Daher gilt, der Nutzungsberechtigte eines Grabes trägt auch die Kosten der Grabpflege.

Mein Tipp : Du kannst z.B. eine Marmorplatte daraufmachen lassen, welche in der Mitte ein kleines offenes Quadrat hat. In dieses stellst du dann eine Schale hinein z. B. mit Seidenblumen. Dann ist der Fall auch erledigt.

Die Angehörigen sind zur Grabpflege verpflichtet. Man kann aber eine mit der Grabherrichtung und -pflege zugelassene Friedhofsgärtnerei beauftragen. Kundendienstmeister können auf die Bedürfnisse von Hinterbliebenen eingehen und entsprchende Möglichkeiten aufzeigen. Durch Dauergrabpflegeverträge können Grabpflege und Blumenschmuck auf viele Jahre sichergestellt werden.

Das hängt von der lokalen Friedhofsordnung ab - meistens sind die Angehörigen dazu verpflichtet.

Was möchtest Du wissen?