Ist man wirklich verpflichtet, Taschen und Rucksäcke bei Märkten abzugeben?

11 Antworten

Ich glaube dass kann jeder Supermarkt für sich selbst entscheiden. Wenn ausdrücklich Schilder darauf hinweisen, dass Rucksäcke nicht mitgenommen werden dürfen, ist das wohl so. Es scheint aber ja so, als wenn das nur eine völlig spontane Aktion von der "Info Frau" gewesen ist...Ansonsten würde ich mir mal ne Bescheinigung holen, dass du die Medikamente mitführen musst, oft gibt es auch die Möglichkeit, dass man seine Sachen vorher "einlaminiert" und dann mitnehmen darf, für den Notfall so....

Ich bin oft in verschiedenen Mediamärkten und auch bei Saturn und habe noch nie eine Tasche abgegeben und wurde auch nie dazu aufgefordert und auch noch keinen solchen Vorgang bei anderen beobachtet. Wahrscheinlich war da eine frustrierte Verkäuferin unterwegs und wegen der offiziellen Vorschriften konnte der Marktleiter dann auch nicht anders vorgehen. Ich dachte immer die Schließfächer sind für Kunden, die keine Lust haben, ihren Kram rumzutragen.

nein sie dürfen nicht darauf bestehen!!! mir ist mal folgendes passiert: bin (noch als schülerin) mit rucksack bei real rein um was zu trinken zu holen... kurz vor der kasse steht plötzlich eine verkäuferin hinter mir und will meinen rucksack kontrollieren, ob ich was geklaut hätte... ich sie gefragt ob sie mich beim diebstahl beobachtet hätte oder ähnliches... sie meint "nein aber der rucksack gehört vorne abgegeben und wenn man das nicht macht besteht IMMER diebstahlverdacht" hab ewig mit ihr rumdiskutiert, irgendwann kam marktleiter dazu, wollte dann polizei holen, bitteschön... die haben nach aufklärung der situation mir recht gegeben weil: man darf NICHT verpflichtet werden taschen usw. vor betreten des ladens abzulegen und nur allein das mitführen von rucksack und co. berechtigt noch nicht zur durchsuchung wg möglichem diebstahl, das ist nur der fall wenn man dabei beobachtet wurde

Um solchen Ärger und Aufsehen aus dem Weg zu gehen, sollte man schon seine Taschen abgeben. Es sei denn, man hat Spaß daran, auf sich aufmerksam zu machen:-)

0
@Pauli1965

ich würde niemals, auch heute nich, meine tasche abgeben... bei begründetem verdacht darf diese gerne durchsucht werden aber abgeben? können sie ja mal versuchen, musste ich bisher nie und kam trotzdem in die läden rein denn im endeffekt wissen die geschäfte das sie kein recht dazu haben und bei einem streit darum den kürzeren ziehen

0

Gibt es bei Kaninchen Trauerzeiten nach einer Abgabe?

Eine Bekannte hat Ihre zwei Kaninchen nach langer Überlegung in ein neues Zuhause gegeben, weil Ihr im letzten Jahr einfach völlig die Zeit für die beiden gefehlt hat und man letztendlich gemerkt hat, dass die beiden unglücklich waren. Sie hat sich richtig Zeit gelassen um ein gutes, neues Zuhause zu finden und die beiden sind in ein Zuhause gekommen, wo Sie Ihr eigenes Zimmer haben mit Auslauf in den Garten, sobald die neuen Besitzer Zuhause sind. Die neuen Besitzer sind zudem erfahrene Halter (Lebenlang Kaninchen gehabt) und absolut liebe Menschen.

Mehr Sorgen macht mir jedoch meine Freundin...diese leidet enorm unter der Trennung, aber mehr deshalb, weil Sie glaubt dass die beiden tief traurig über so eine "Rabenmutter" sind, die Sie einfach weg gibt.

Ich versuche Sie also seit 3 Wochen zu beruhigen, dass es den Tieren gut geht, sie jetzt viel mehr Auslauf haben usw., aber Sie weint jedes Mal wieder los weil Sie es sich kaum verzeihen mag. Hab ihr dann mit einem lächeln spaßig gesagt "Die beiden fühlen sich wohl und haben dich alte Rabenmutter sicher schon vergessen." - da war dann wieder Feierabend, Sturzbäche flossen....

Hat einer evtl. eine Vorstellung ob sich ein Kaninchen in der Tat ewig an den/die Vorbesitzer/in erinnert? Ich habe ihr jetzt gesagt, dass Sie evtl. Ihren Geruch erkennen würden, würde Sie die beiden jetzt treffen - aber nicht im Sinne von "Das ist Mami", sondern eher von "Den Geruch kenne ich! Da gab's gutes Futter!"

Nur glaubt Sie mir irgendwie nicht :-) Sie ist einfach ein lieber Mensch, wollte nur das Beste für die beiden und leidet jetzt selber darunter, als hätte Sie ihr eigenes Kind weg gegeben... vllt. hilft ihr dass, wenn andere Menschen meine Vermutung, dass einen ein Kaninchen wahrscheinlich eher als guten Futterspender als als "Mami" wiedererkennen, bestätigen...

...zur Frage

Ab wann einen welpen abgeben

jetzt bin ich unsicher ich zeige euch heute ein diskusion die endstanden ist bitte löst profesionel auf wenns geht richtige erklärungen .

tüpp1 :Ab der achten Lebenswoche hat der Welpe bereits den ersten Teil der Sozialisierungs- / Prägungsphase gemacht. Viele Eindrücke wurden schon erlebt. Viele Interessenten meinen, dass, wenn der Welpe vom Züchter abgegeben wird, so seien alle Geräusche, alle Geräte/Gegenstände, alle lauten Maschinen, usw. aus der Umwelt in Erfahrung gebracht worden. Das muss und kann nicht sein, denn diese Erfahrungen sammelt der Hund, wie auch Kinder, über viele Monate hinweg, eins nach dem anderen. Zur Erklärung: Der Welpe ist erst ab der fünften Woche so richtig in der Lage diese Eindrücke und Erfahrungen aufzunehmen und zu verarbeiten. So reichen die wenigen Wochen, auch wenn der Welpe bis zur 12. Wochen beim Züchter wäre, nicht aus um alles zu erfahren. Es ist ein langer Prozess bis alle Eindrücke gesammelt sind. Die Hauptarbeit liegt bei den neuen Besitzern. Bei den neuen Familie muss eine artgerechte Umgebung und Haltung vorhanden sein, dazu zählt auch Erfahrungen sammeln mit anderen Hunden, Orts typischen Geräuschen, usw. Lange Rede kurzer Sinn: Es ist kein Problem einen Welpen ab der achten Lebenswoche vom Züchter abzuholen.

tüpp 2 :Tut mir leid, aber das ganze an der Bindungsphase festzumachen finde ich absolut unakzeptabel. Dem Hund wird damit in seine natürliche Entwicklung gefuscht, denn eben erst ab einem alter von 12 Wochen ist ein Hund gut darauf vorbereitet sich von seinen Eltern zu trennen, er wird flügge nenn ich das jetzt mal.Ihn vorher rauszureissen, nur damt er sich schneller an die neuen Besitzer gewöhnt, das ist nur im Sinne des Menschen, nicht im Sinne des TieresNein, sorry das sehe ich anders Welpen vor der 12. Woche abzugeben ist ein no go. und wenn man verantwortungsvoll mit Tieren umgeht, ist das eine Selbstverständlichkeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?