Ist man verpflichtet ein Schornsteinfeger zu bestellen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann müsste der Schornstein demnach abgeschaltet sein und die Abgase der Heizung seperat abgeführt werden, das ist Teilweise so üblich bei Heizkesselerneuerung u.ä.

Wenn das der Fall ist brauch meines wissens nach der nun Tot liegende Schornstein auch nicht gewartet werden, einen Schornsteinfeger zu bestellen ist demnoch Pflicht ( Für die neue Anlage ) und desweiteren immer aufgabe des Vermieters.

Wenn wirklich keiner den Schornstein benutzt, braucht eigentlich kein Schornsteinfeger zu kommen. Es muss dann aber ausgeschlossen sein, dass jemand den Schornstein benutzt. Es darf also kein Ofen/Heizung an den Schornstein angeschlossen sein. Kann ein Mieter den Schornstein nutzen, muss auch der Feger kommen.

Hallo cent741,

leider stellt sich nur die Frage, ob die Heizung angeschlossen und betriebsbereit ist. Dann sind dort alle nach Kehrordnung erforderlichen Tätigkeiten durchzuführen, max. 1x jährlich. Wird also ein Holzofen nicht genutzt, wird dessen Schornstein nur 1x jährlich gekehrt, unabhängig davon, ob Ruß vorhanden ist oder nicht.

Ob es der Hausbesitzer zahlt, ist vom Mietvertrag abhängig.

MfG.

Storteper

grundsätzlich muss es sein, je nachdem, wie du wohnst, wieviel am schornstein "hängen", dafür gibt es viele möglichkeiten, wer das am ende bez.

Unser Mieter mein dass man verpflichtet ist ein Schornsteinpferger zu bestellen

Aber keiner im Haus benutzt den Schornstein

Es steht hier ausser Frage ob der Schornstein benutzt wird ! (der Gesetzgeber sieht das anders)

Wie schon sehr klar von Storteper geschrieben, wenn irgendwas ! an dem Schornstein angeschlossen ist - dann MUSS der Schornsteinfeger zumindest einmal ran. Hier kann in dem Fall nicht ausgeschlossen werden das der Ofen doch einmal betrieben wird. Finde ich auch persönlich in Ordnung, denn es kann immer wieder etwas passieren. Und auf die paar Euros für den Aufwand soll es doch nicht ankommen, mal ehrlich, da wird an so manchen Tagen viel mehr für "unnötigeres" ausgegeben.

Wenn den Ofen keiner mehr nützt, dann einfach die Einverständnis vom Eigentümer holen, und die Öffnung zum Schornstein verschliessen. - Fertig !

Falls dann doch wieder jemand heizen will, muss die komplette Anlage neu abgenommen werden, dann kann ich mir vorstellen das es teuer wird.

Ich würde am besten den zuständigen Schornsteinfeger und auch gleich beim Landratsamt nachfragen.

Die Kosten werden sicherlich wie fast überall als Nebenkosten auf dem Tisch vom Mieter landen. (am besten den MV prüfen, sollte alles drin stehen)

mfg

0

Was möchtest Du wissen?