Ist man verpflichtet dem gegnerischen Anwalt Auskunft zu erteilen über sein Einkommen vor Gericht für Ehevertrag, wenn man getrennt lebt, in Scheidung ist?

5 Antworten

Ja - vorausgesetzt, es besteht ein berechtigtes Interesse (z. B.: Berechnung von Unterhaltsansprüchen o.ä....)

Um die Ansprüche der Eheleute - sowohl die gesetzlichen wie auch die aus einem möglichen Ehevertrag - berechnen zu können sind die Eheleute einander auskunftspflichtig bezüglich ihrer Einkommen u. a.

Du schliesst jetzt, kurz vor der Scheidung, einen Ehevertrag ab. Das ist schon sehr sonderbar. So was macht man doch zu Beginn einer Beziehung, um Trennungen einfacher zu machen. Wenn man sich bereits getrennt hat, macht ein Ehevertrag ja nun gar keinen Sinn mehr.

Der gegnerische Anwalt will das Einkommen wohl wissen, um den Unterhalt berechnen zu koennen und ja, dazu ist man verpflichtet, spaetestens vor Gericht muss man das vorlegen, umgekehrt aber auch, dein Anwalt kann auch Einkommensnachweise der Gegenseite fordern.

Hast du keinen Anwalt der muß das doch wissen. Du schreibst Ehevertrag den macht man doch bevor man heiratet. Ich denke der gegnerische Anwalt kann Akteneinsicht fordern. Ansonsten wird der Richter es fordern

Trennung von meiner ausländischen Ehefrau .. Darf sie in D bleiben?

Hallo Freunde,

ich (Deutsch und berufstätig) habe meine Ehefrau (Hausfrau) im Oktober 2014 in Tunisien geheiratet. Im Juni 2015 war sie bei mir in D im Rahmen des Ehegattennachzuges. Wir haben leider keinen Ehevertrag geschlossen.

Nach drei Monaten in D hat sie einen Aufenthaltstitel von 3 Jahren bekommen (Bis 31.08.2018).

Danach hat sie sich total verändert. Ich habe jetzt das Gefühl, dass sie mich nur wegen dem Aufenthalt geheiratet hat. Wir haben uns heute wieder gestritten und sie hat mich gebeten, die Wohnung (Mietwohnung) zu verlassen, wenn ich unzufrieden bin.

  1. Wenn ich mich von ihr trenne, muss ich ihr Unterhalt zahlen ? (Wie haben keine Kinder und sie ist nicht schwanger)

  2. Muss ich ihr die Hälfte von meinem gesparten Geld geben ? (Konto läuft auf meinen Namen)

  3. Darf sie nach der Trennung in D bleiben ?

  4. Habt ihr ein paar Tipps für mich ?

Für eure Antworten bedanke ich mich im voraus :)

...zur Frage

Güterverteilung bei Scheidung einer Ehe ohne Ehevertrag?

Hallo zusammen,

meine Partnerin und ich wollen im Oktober in diesem Jahr heiraten, folgende Situation haben wir:

Sie ist im Besitz einer Eigentumswohnung die auch in ihrem Namen gekauft wurde, d.h. sie steht auch im Grundbuch als Eigentümerin.

Ich bin gerade dabei auch eine Eigentumswohnung (vor der Eheschließung) zu erwerben und bei dieser Wohnung werde nur ich als Eigentümer namentlich erwähnt.

Im Falle der Eheschließung ohne Ehevertrag - Gehört meiner Partnering zu gleichen Teilen meine Wohnung und gehört mir zu gleichen Teilen ihre Wohnung?

Wie würde die Scheidung aussehen, behält jeder seine Wohnung oder wird irgendwas aufgeteilt?

Spielt hier auch das Einkommen eine Rolle? Sie ist in Elternzeit (wir haben ein gemeinsames Kind) und bezieht Elterngeld. Ich bin sozusagen Alleinverdiener.

Um euren Rat bedanke ich mich im Voraus!

...zur Frage

Kein Geld für scheidung

Hallo, hab mal eine Frage. Kann man getrennt leben,obwohl man ein Ehevertrag noch mit dieser Person hat? Z.b weil mein kein Geld hat für die Scheidung oder so. Geht so etwas?

...zur Frage

Bei Scheidung 50/50?

Soweit ich weiss bekommt man bei einer Scheidung ohne Ehevertrag 50% also das vermögen wird geteilt. Meine Mutter war deshalb beim Anwalt und er hätte gemeint wenn er nicht weiss was das Einkommen wäre von meinem Vater bekomme meine Mutter kein Geld .Meine mutter weiss selber nicht genau wie viel mein vater verdient. Meine Muter meint mein Vater sagt es ihr auch nicht. Heißt das dann das wir kein Geld bekommen? Und kann man da nichts machen lassen wenn mein Vater uns nicht verrät was sein Einkommen und Vermögen ist?

MfG Jingi

...zur Frage

Erfahrungswerte/ Chancen bei Klage gegen einen ungerechten Ehevertrag?

Also ich durchlaufe zurzeit leider eine Scheidung und wir hatten einen Ehevertrag, der mich jedoch, da ich kein Einkommen während der Ehe hatte, stark benachteiligt. Wie hoch stehen die Erfolgschancen, dass man erfolgreich dagegen klagt? Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Mein Anwalt konnte mir leider noch keine genauen Daten geben und wollte noch keine Einschätzung machen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?