ist man veganer, wenn man noch honig isst?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für mich geht Veganismus Hand in Hand mit Antispeziesismus. Ich lehne Hierarchie & Gewalt ab. Ebenso liegt es mir fern andere für meine Zwecke zu benutzen. Bienen produzieren Honig nicht für Menschen, sie schenken uns den auch nicht - wieso sollten sie?

Die Zuckerlösung ist nicht so nährstoffreich, wie der selbstproduzierte Honig, weshalb das Volk öfter anfällig für Krankheiten ist. Es ist auch nicht unüblich das Bienen am Schwärmen gehindert werden (natürlicher Trieb, bei dem aber weniger Honig produziert wird) oder der Königin die Flügel gestutzt werden. Auch das Töten der Königin ist keine Seltenheit (so wird Geleé Royal produziert, was sich dann prima im Haarshampoo macht hust)

Honig = Tierbenutzung = Speziesismus = nicht vegan

Kauf dir lieber Ahornsirup, Agavendicksaft oder Karamellsirup =)

Du weist bestimmt von was du redest!? Hast du jemals eine Imkerei gesehen oder mit einem Imker gesprochen? Warum verbreitest du hier so ein Halbwissen bzw. groben Unfug.

0
@Krtecek

Ist nicht böse gemeint, aber diese frage ist hier schon so offt gestellt worden und immer wieder kommen die gleichen platten Parolen vom bösen Imker, das nervt. Ich will hier auch nicht schon wieder die gleiche Debatte vom Zaun brechen, wen`s interessiert der schaue bitte in meine Antworten zum thema. Auf einen Satz komprimiert kann man sagen,: keine Imker, keine Bienen! Kein Bienenvolk ist in freier Natur über längere Zeit lebensfähig. Man geht auch wieder in Richtnung Naturschwarm. Aber nicht alle Menschen/ Nachbarn tollerieren ständig große schwarze Wolken in ihren Gärten. Jedes Jahr werden Imker vor Gericht gezerrt wegen der tötlichen Bedrohung der Menschen durch ihre "Stechmonster"! Also erst informieren, Gespräche suchen, meinung bilden. Dann findet man einen Konsens. MfG

0

Honig ist nicht vegan, da es ein tierisches Produkt ist. Die Bienen geben sich eigentlich viel Mühe den Honig herzustellen (http://www.essen-und-trinken.de/topthemen/specials/honig/bienen-herstellung.html#). Die Bienen ernähren sich von dem Honig und "heizen" damit. Somit hat man den Bienen sein Essen geklaut und sie müssen sich von einer Zuckermischung ernähren, die der Imker ihnen gibt. Also bestiehlt man die Bienen in gewisser Weise, obwohl sie den ganzen Sommer umher fliegen und sich Mühe geben ihr Essen zu gewinnen. Deswegen sollte man, wenn man sich veganernährt und sehr darauf achtet, wie die Tiere behandelt werden auf Honig verzichten!

Vegan bedeutet das du NICHTS isst was von Tieren kommt. Also auch keine Milch und auch keinen Honig.

der Veganer wird dir sagen, dass für die Honiggewinnung Bienen versklavt werden, ihnen dann der Honig weggenommen und gegen Zuckerpampe ausgetauscht wird. Davon wie nützlich Bienen für unser Ökosystem sind, wird er dir nichts sagen. Auch nicht wie die Apfelblüten, die für eine vegane Ernährung enorm wichtig sind, ohne Bienen befruchtet werden sollen.

bienen dürfen doch weiterhin apfelblüten bestäuben - dagegen wird kein* e veganer* in etwas sagen... das ist trotzdem kein grund sie für die eigenen zwecke zu benutzen

0

Klar sind Bienen nützlich, man muss ihnen deshalb aber noch lange nicht den Honig nehmen, oder? Veganer werden übrigens nicht der Grund für das Sterben der Bienen sein, da gibt es ganz andere: http://www.sueddeutsche.de/wissen/geheimnisvolles-bienensterben-der-leise-tod-1.1072108

...und um gleich gegen gängige Vorurteile über Veganer anzugehen, die würden haufenweise exotisches Obst kaufen, tue ich nicht. :P Ich kaufe seit ich vegan lebe häufiger regional und "bio" und erlebe, dass andere Veganer auch über das Weglassen tierischer Produkte hinaus mehr auf solche Dinge achten, weil sie sich einfach generell mehr mit dem Thema Ernährung und Lebensmittel beschäftigen.

0
@Annemaus85

seid ihr denn wirklich so naiv zu glauben, dass es ohne Imker weiterhin Bienen geben wird? Dann vergleicht mal bitte die natürlichen Lebensräume der Bienen von vor 100 Jahren mit denen von heute.....

0

nein, denn es ist ein tierisches Produkt

manche lehnen es einfach ab alle tierischen Produkte zu essen, egal ob die Tiere dabei leiden oder nicht.

Ich bin Imker und finde auch, dass die BIenen nicht leiden und dem entsprechend unbedenklich ist.

bei der Milcherstellung müssen auch keine Tiere sterben oder leiden! Sie leiden wenn man sie nicht melkt.

Eine Kuh wird künstlich befruchtet, damit sie ein Kalb hat, sonst würde sie auch keine Milch geben. Die Milch ist fürs Kalb da, das wird ihr aber nach der Geburt nach sehr kurzer Zeit weggenommen. Die Milchkuh wird dann gemolken, bis die Milch versiegt, dann wird erneut befruchtet und es gibt ein neues Kalb.

Das Kalb wird nach kurzer Aufzucht mit Milchersatz geschlachtet (Kalbfleisch), und man verwendet das Lab aus dem Kälbermagen für die Käseherstellung.

Wenn eine Kuh kein Kalb hat, gibt sie auch keine Milch.

0
@AvenueA

"Durch gezielte Züchtung auf hohe Milchleistungen hin geben heutige Milchviehrassen viel mehr Milch als für die Aufzucht eines Kalbes notwendig ist. Dennoch muss die Kuh kalben, um Milch zu geben. Die Milchbildung setzt unmittelbar nach der Geburt ein. Bis zur sechsten Lebenswoche des Kalbes steigt die tägliche Milchleistung stark an und geht dann wieder langsam zurück" http://www.kuehe-online.de/cms/index.php?article&id=20

Was hat das mit Käse zu tun. Es ging hier nur drum das die Kühe nicht leiden wenn man sie melkt. Mehr hab ich nicht gesagt.

0
@Malchi

Ja. Und tun sie eben doch. Nicht am Melken an sich, sondern an der Gesamtsituation.

0
@Disgrace

"Trotzdem..." ist kein Argument. Immernoch davon abhägig wo man hingeht und welche Produkte man kauft.

0
@Malchi

Die Produkte die du in jedem Supermarkt bekommst, sind so wie AvenueA es beschrieben hat.

Außer du gehst selbst zu einem Bauernhof.

0
@Flupp66

"immernoch davon abhängig wo man hingeht und welche Produkte man kauft" wie ich es geschrieben habe...

0
@Malchi

Egal wo du deine Milch kaufst, die Kuh muss kalben, damit sie Milch gibt und kein Bauer auf der Welt behält alle Kälber einer Milchkuh bis an deren Lebensende, sondern schlachtet sie (oder mästet sie erst und schlachtet sie später), genau wie die Kuh geschlachtet wird, wenn sie mal nicht mehr genug Milch geben sollte, weil sie sonst eine finanzielle Last ist. In der Milchherstellung müssen also IMMER Tiere sterben, egal welche Haltungsform betrieben wird. Da kannst du gerne bei dem niedlichsten Bauernhof nachfragen, den du kennst....

0

Honig wird von den Bienen für sich selbst produziert. Ich denke das sollte Antwort genug sein. ;)

Ich glaube nicht, oder?

Honig stammt ja immerhin von Bienen ab. Sozusagen sind Eier und Milch ja auch tierfreundlich, aber auch DAS essen Veganer ja nicht.

LG :)

jedes 2. küken wird in der eierindustrie vergast/zermußt weil es männlich & daher ungeeignet ist

milchkühe werden vergewaltigt & ihnen anschließend das kalb entrissen (wenn männlich = kalbsfleisch, wenn weiblich = gleiches schicksal wie mutter)

0
@Krtecek
  1. Ja, das mit den Küken haben die schonmal life im Fernsehen gezeigt. Einfach unendlich grausam sowas.

  2. Vergewaltigt? Also auf unserem Hof vergewaltigen wir unsere Tiere nicht, wir töten sie nicht, sobald sie männlich oder ungeeignet sind, und entreißen ihnen schon gar nicht ihre Babys! Ich find es gut, wenn es sowas noch gibt.

Die Tiere auf unserem Hof haben ein langes, glückliches, und vorallem artgerechtes Leben mit ganz viel Platz.

0
@BlueEyes1997

das heißt ihr habt einen kommerziellen milchbetrieb, die kühe werden alleine schwanger (also durch das besamen eines bullen) & die kälber dürfen alleine die komplette milch trinken...

wieviele tiere habt ihr denn da so? scheint sich ja unendlich vermehren zu können... artgerecht ist nur die freiheit!

0
@Krtecek

Ich denke, wieviele genau es hier sind, gehört hier nicht hin.

Wir haben ein PAAR (WENIGE, wirklich wenige) Kühe und Schweine. Beide jeweils ein eigener Stall und Freilaufmöglichkeit, dasselbe gilt für die Kälbchen. Die Hühner haben 2 etwa 5x3m Ställe zum reingehen, und ein Freilaufgehege von etwa 40x60m. Sehr großes Grundstück, nicht wundern. Und noch einen Esel, der ebenfalls nen neugemachten Stall bekommen hat, und aller paar Wochen auf der Wiese umziehen darf :D Auf ungefähr 20x25-30m. Danach nur noch so Kleintierkram, unserem Hund stehen mehr als 20ha zur Verfügung, und in normal großen Ställen sind dann noch Tiere wie 1 Hase, 1 Meerschweinchen, Fische, 3 Zebrafinken (1x3m Käfig), und unsere Katzen kommen und gehen wann sie wollen xD

Ich würde sagen, unendlich vermehren kann sich da nichts, das wird ja irgentwann untereinander für die Tiere auch zuviel. Aber alles in allem ist unseren Tieren mehr Platz geboten, als ich bisher in irgentwelchen anderen Selbstverdienerhaushalten gesehen habe. :) Wir setzen uns übrigens auch gegen Masttierhaltung ein.

0
@BlueEyes1997

Aber trotzdem sind die Tiere ja für einen Zweck bei euch... & artgerecht hat nichts mit Platz zu tun - in dem Fall: 1 Kaninchen & 1 Meerschweinchen - wahrscheinlich auch noch beide zusammen, wo sie so unterschiedlich sind... Warum?

Ihr habt also Hühner & wieviele Hähne? Auch Hennen die "ein tolles Hofleben" führen hatten mal Hähne als Geschwister & da die bekanntlich nicht miteinander auskommen müssen sie sterben...

0
@Krtecek

Nein, Hase und Meerschweinchen hocken nicht zusammen. Hähne haben wir auch, aber nicht ganz so viele wie Hennen. Und ich weiß nicht, wie das bei anderen ist, aber bei uns verstehen sie sich eigentlich o.o Keine Auseinandersetzungen untereinander, sind auch alle relativ froh drüber. Aber gut, ich nehme an du bist Veganer und rückst deshalb, so wie ich das sehe, in ein schlechtes Licht.

0
@BlueEyes1997

Kaninchen und Meeris einzeln zu halten ist Tierquälerei. www.diebrain.de

Ich selbst habe vier Kaninchen, ich halte diese Tiere nun seit 13 Jahren und kenne mich bestens aus - du dagegen kannst Kaninchen offenbar nicht mal von Hasen unterscheiden. Übrigens weiß ich deshalb auch, wie schwer verhaltensgestört (z.B. apathisch oder aggressiv oder extrem anhänglich gegenüber Menschen) Kaninchen werden können, wenn man sie zu Einzelhaltung verdammt. Jeder, der diese Tiere gut kennt und liebt, tut ihnen soetwas nicht an.

0
@Annemaus85

Sie zusammen zu halten, ist ebenfalls ein Fehler. Ich befinde mich zur Zeit in einer Übergangslösung. Die 2 Käfige/Gehege stehen zusammengeschoben. Bis vor kurzem hatten wir noch 2 Hasen und 2 Meerschweinchen, sind aber leider beide an Altersschwäche gestorben. Sind sehr alt geworden die kleinen Dinger..

0
@BlueEyes1997

Ich habe nicht gesagt, dass du sie zusammenhalten sollst. Den Tieren bringt es auch kein bisschen was in benachbarten Käfigen zu leben, Meeris und Kaninchen sind völlig verschieden. Beide brauchen neue Partner - schau mal im Tierheim - und vor allem brauchen sie ausreichend Platz. Käfige sind selten groß genug. Zwei Kaninchen sollten 5-6 m² haben, zwei Meeris mind. 2-3 m².

0
@Annemaus85

Danke Anne... =) Du kannst das was ich meine, besser ausdrücken :D

& nein, ich bin kein Veganer - ich bin Veganerin.

0
@Krtecek

Solche Antworten kommen von der Enthaltsamkeit tierischer Produkte. Eigentlich erübrigt sich hier jede Diskussion.

BlueEyes, Du hast schon eine Wahnsinnsgeduld. Respekt!

0

Nein. Honig ist nicht vegan. In speziellen Anlagen und unnätürlichen Lebensräumen hergestellt. Selbst der Honig aus der Natur, ist nicht für den Menschen und man sollte diesen den Tieren lassen.

Was möchtest Du wissen?