Ist man unmoralisch, wenn man Tiere isst, obwohl man es gesundheitlich in Europa nicht mehr braucht und Fleisch nur isst, weil es einem schmeckt und satt macht?

Das Ergebnis basiert auf 87 Abstimmungen

Nein 66%
Ja 34%

37 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Ich finde ja. Die Tiere die in unserer Gesellschaft getötet und gegessen werden, sind auf genau die gleiche Weise empfindungsfähig wie wir. Das, was wir ihnen antun, nehmen sie sicher genau so wahr, wie wir es an ihrer Stelle tun würden. Sie mögen nicht unseren Intellekt haben, aber um zu Leiden braucht man keinen Intellekt. Dabei gibt es in den Industrienationen der ersten Welt heute keine Notwendigkeit mehr Tiere zu essen oder als Rohstoffquelle auszubeuten. Kein Tier will ausgebeutet werden, kein Tier will eingesperrt sein, und kein Tier will sterben. Ihnen das trotzdem anzutun ist einfach nur grausam und moderne Wohlstandsdekadenz.

So funktioniert die Natur halt eben.

1
@mandalorian1

Ich sehe es als große Errungenschaft des Fortschritts, dass der Mensch bei dem grausamen Spiel von "Fressen und gefressen werden" nicht mehr mitmachen muss. All die Leute die darin die schöne Natur sehen finden das ja auch nur toll, so lange sie diejenigen Sind, die andere fressen und selbst nicht gefressen werden.

1
@BerwinEnzemann

Jetzt wird jemand kommen und meinen, dass es kein Spiel ist, sondern ein natürlicher Vorgang der Natur.

1
@BerwinEnzemann

Wieso soll ich mich von einem Tiger fressen lassen, wenn ich über dem Tiger in der Nahrungskette stehe?

0
@mandalorian1

Es geht um das Bewusstsein.
Das Leben etwas Wertvolles und nur einmalig ist.
Wir haben heute die Zeit darüber nachzudenken und dadurch seine Empathie weiterzuentwickeln.
Auch Menschen mit niedrigem EQ können ihre Empathie trainieren und bewusster durchs Leben gehen.
Wenn du mal von einem Menschen misshandelt wirst, erst dann wirst du merken, was Schmerzen eigentlich bedeutet.
Die Tiere spüren das in der Natur tagtäglich und wir müssen nicht eins drauf legen und das Spiel noch hinterhältiger und komplexer gestalten.
Wir können sogar allen Lebewesen etwas helfen und somit die Welt für andere etwas erträglicher machen.
Wir wollen uns alle gut fühlen und um das Ziel zu erreichen, müssen wir mit uns erstmal genauso gut umgehen aber wenn wir schon unser Umfeld auf barbarischer Weise schlitzen lassen, wie die Letzten herzlosen Steinzeit-Tieren, dann sollte man nicht wundern, wie wir mit uns aktuell auf den Straßen umgehen und sich in der Politik in der Öffentlichkeit aufspielen und lächerlich machen.
Die Harmonie auf unserer Lebensgrundlage ist erst wichtig, bevor wir was oberflächlich verändern wollen.
Die humanitäre Bildung kann es nur ändern und keine Titel für den Selbstwert.
Was bringt dir Wissen oder Macht, wenn du der letzte Mensch bist.

1
Nein

Nein, das ist ebenso wenig unmoralisch, wie es unmoralisch ist, dass man akzeptiert, dass für die Herstellung von hochreinem Kupfer die Tiere ebenfalls sterben müssen.

Auch Handys und PC und TV und Autos etc. pp. braucht man nicht wirklich - es geht durchaus auch ohne diese Artikel. (Ebenso, wie du ja auch schreibst, es ginge ohne Fleisch für die Nahrung).

Nun kann das hochreine Kupfer aber ohne Knochenleim (aus den Knochen der Tiere) nicht hergestellt werden!

Wenn es also unmoralisch ist, Tiere zu essen, dann ist es ebenso unmoralisch, Handy, PC und Konsorten zu benutzen, Denn das alles ist nicht lebensnotwendig und dafür müssen Tiere sterben.

So schaut's mal aus 👍

1

Unlogisch ...

1
@Harald2000

lach - das ist aber eine ziemlich schwache "Argumentation" .... aber kein Wunder

3
@dsupper

Denk mal nach: Nur weil noch andere Technologien auf Tierverwertung basieren, wird ihre Nahrungsverwertung nicht moralisch vertretbarer. Außerdem werden Tiere nicht eigens zur industriellen Verwertung geschlachtet, sondern werden die Abfallprodukte der Tiere aus der Nahrungsverwertung industriell verwertet - so wie Knochen früher für die Seifenherstellung oder Pferdehaare früher für Matratzen etc.

1
@Harald2000

Eben - alles wird (zum Glück) verwertet. Aber jeder, der an dieser Verwertung partizipiert, trägt auch die Verantwortung dafür mit. Dem kann sich kein Nutzer entziehen.

2
@Harald2000

nein, du streitest doch die gemeinsame Verantwortung ab - oder habe ich dich falsch verstanden?

1

Warum ist es unmoralisch seine Doktortitel zu kaufen oder generell abzuschreiben und deine Können somit nur schwindelst, während andere dafür alleine hart arbeiten müssen?

1
@Linksradikalist

Und was bitte hat das jetzt mit dieser Frage oder meiner Antwort zu tun? Fehlen dir jetzt alle Argumente, dass du völlig vom Thema abschweifen musst?

1
@dsupper

Das bezieht sich nur auf das Beispiel mit dem Doktortitel ...

0
@dsupper

Es ist jetzt mal ein Vergleich, sowie ihr also die Tiere essen, auch mit Löwen und ob sie eine Moral besäßen kommen. Also bitte ich um eine ehrliche und nicht nur leere Antwortet.

0
@Linksradikalist

Es wäre vielleicht sinnvoll, wenn du - bevor du schreibst - überlegst, was du uns hier sagen möchtest? Für mich ist dein Kommentar leider völlig diffus und unverständlich.

1
@dsupper

Es ist also nur ein Vergleich - sowie Ihr, also die Tiere essen, auch mit Löwen-Vergleiche kommen und ob die Löwen eine Moral besitzen würden.

Also bitte ich jetzt, um eine ehrliche Antwort und nicht nur eine leere Floskel. Jetzt besser?

0
@Linksradikalist

Wenn du wissen möchtest, ob Löwen eine Moral besitzen, dann wende dich doch bitte an die Menschen, die das behaupten. Vor mir stammen solche Statements nicht - daher kann ich dir das auch nicht beantworten.

Mir liegt es nicht, bei "Diskussionen" derart abzuschweifen, weil das für mich immer ein ganz deutliches Zeichen ist, dass die passenden ARgumente fehlen.

Und das, was ich zu diesem Thema schreibe, sind keine leeren Floskeln, sondern nachweisbare Tatsachen.

Dass für die Herstellung des hochreinen Kupfers Knochenleim zwingend als Teil des Inhibitor-Systems notwendig ist, ist kein Geheimnis, sondern eine Tatsache des industriellen Fertigungsprozesses.

Dass zur Zeit keine keine andere wirtschaftlich interessante Lösung Verwendung findet (sollte es diese geben), ist ebenfalls eine Tatsache.

1
@dsupper
Dass für die Herstellung des hochreinen Kupfers Knochenleim zwingend als Teil des Inhibitor-Systems notwendig ist, ist kein Geheimnis, sondern eine Tatsache des industriellen Fertigungsprozesses.

Was hat es jetzt mit meiner Ursprungsfrage zutun? Es geht um das Töten von Tieren für die Nahrungsaufnahme und nicht wieso wir immer noch Knochenleim verwenden anstelle bessere Alternativen.
Dann kam ich mit der gleichen Strategie, du die versucht hast, zu verwenden und hast es direkt abgeblockt? Wieso hast du nicht mitgemacht, sowie du nicht auf meine Frage eingegangen bist?
Hier nochmal:

Warum ist es unmoralisch seine Doktortitel zu kaufen oder generell abzuschreiben und dein Können somit nur schwindelst, während andere dafür alleine hart arbeiten müssen?

0
@Linksradikalist

Na, das ist aber schon schade, wenn du noch nicht einmal meine ganz klar formulierte und argumentativ ausgeführte Antwort auf deine Frage verstehst.

Was du hier anführst ist ja nur die weitere Ausführung zu den immer dubioser gewordenen Kommentaren, die daraufhin von deiner Seite kamen - ich dachte, dann würdest du es vielleicht besser verstehen?

1
@dsupper

Gehe doch endlich mal auf die Frage ein.;) Ich habe sehr gut deine ganz klar formulierte Antwort verstanden.
Ich habe über die Moral gesprochen, ob es unmoralisch ist Tiere in Europa immer noch zu essen, wenn dafür kein Bedarf besteht. Dann hast du meine Frage nur mit mit einer Gegenfrage beantwortet, anstatt darauf einzugehen. Und ich habe nur dein Spiel weitergespielt und gefragt, ob es „hier nochmal: Warum ist es unmoralisch seine Doktortitel zu kaufen oder generell abzuschreiben und dein Können somit nur schwindelst, während andere dafür alleine hart arbeiten müssen?“ unmoralisch ist? Dann hast du gefragt, was es mit der Frage zutun hat und ich wissen wollte, was Knochenleim und Löwen-Vergleiche mit meiner Ursprungsfrage zutun hat, die Leute die hier stellen - unter anderem auch du mit deinem Knochenleim und anderen vielen Vergleiche. Merkst du überhaupt noch was? Wieso schweifst dermaßen vom Thema ab, bringst mich komplett wo anders hin und stellst mir dann die Frage wieso ich vom Thema ablenke?
Ist es die neue Strategie jener Menschen, die Moral nicht auf der Grundlage der Ethik nicht verstehen wollen und so unsicher sind, dass sie solche Tricks der Kommunikation wirklich brauchen, um sich besser zu fühlen? Also ich warte auf meine Antwort, sonst gehe ich auf deine inhaltlosen Antworten ohne Substanz nicht mehr ein.

0
@Linksradikalist

Es geht hier im GF um die Beantwortung einer gestellten Frage! Das habe ich gemacht. Und - wie du selbst schreibst - hast du meine Antwort ja sogar verstanden. Prima!

WAS hat aber bitte deine Abschweifung mit einem Doktortitel in diesem Zusammenhang zu suchen?

Was hat die Sache mit irgend einem Löwen mit deiner Frage zu tun??

Wenn dich diese Sachverhalte interessieren, dann erstelle dazu bitte eigene Fragen.

1
@dsupper
WAS hat aber bitte deine Abschweifung mit einem Doktortitel in diesem Zusammenhang zu suchen?

Es war keine Abschweifung, sondern meine Antwort basierte weiterhin um Moral und Ethik. Also kann ich einfach deine leere Argumentation nicht verstehe.
Wenn ich plötzlich über Musiker oder sonst was geschrieben und das Thema somit beendet hätte, dann würde man dich auch verstehen.

Du findest es genauso unmoralisch „Nein, das ist ebenso wenig unmoralisch, wie es unmoralisch ist, dass man akzeptiert, dass für die Herstellung von hochreinem Kupfer die Tiere ebenfalls sterben müssen.“

also auf Kosten der Gesellschaft zu leben und so tun als ob man ein Arzt wäre aber seine Titel nur erschummelt hat? Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren und damit im Bett ruhig einschlafen?

Ich suche seit jener Zeit eine Alternative für Elektrosachen und habe einiges angepasst, was machst du dafür? Dir ist doch alles egal auf der Welt aber Hauptsache Moral bleibt immer subjektiv und glaubst bist so fein aus der Sache raus? Moral hat auch seine Grenzen und ist wichtig auf welcher Grundlage wir darüber sprechen. Ein unmoralischer Mensch der nichts von Moral hält, handelt weder moralisch noch unmoralisch außerhalb der Ethik aber für mich und für ihn ist er ein unmoralischer Mensch.
Dann ist es auch nicht mehr schlimm, sondern eine objektive Tatsache.
Leute die aber nicht als unmoralisch gesehen werden und von der Grundlage der Moral nicht verschwinden wollen, sind das Problem und verrichten die größte unmoralische Handlungen. Das sind für mich nur gierige, unehrliche Opportunisten und sich überall anpassen, sobald sie etwas abbekommen und ihre Person/Gesicht keinen Schaden dadurch erleidet aber hinter rum die ekligsten Aktionen ausüben.

ps. Ich arbeite beruflich mit Elektrogeräten und muss damit mein Leben garantieren aber tue momentan viel dafür, um ökologisch sowie ethisch gute Alternativen zu finden. Braucht man Fleisch um existenziell funktionieren zu können? Nein also über was sprechen wir hier.

Was ist deine Moral und was tust du dafür?

0
@Linksradikalist

Meine Moral steht hier gar nicht auf dem Prüfstand und zur Debatte!

Es ist übrigens ein Trugschluss zu glauben, nur der wäre moralisch einwandfrei und umweltbewusst, der auf tierische Nahrung verzichtet. Wobei auch hier zu differenzieren wäre, wie viel und welche tierische Nahrung jemand zu sich nimmt.

Menschen, die ihre Nahrung um die halbe Welt fliegen lassen, die dreimal im Jahr in Urlaub fliegen und dann noch auf einen Kreuzfahrer steigen, die ihre Kleidung in Läden kaufen, wo sie genau wissen, wie und wo diese produziert wird, die ein dickes Auto fahren, die alle ihre Sachen im Internet bestellen und sich liefern lassen und denen 1001 andere Dinge völlig egal sind - die können deutlich unmoralischer und umweltzerstörerischer sein als jemand, der all das bewusst nicht macht, dafür aber ein oder zweimal in der Woche etwas Fleisch vom Biohof nebenan isst ....

Aber das nur so ganz an Rande bemerkt ...

1
@dsupper

Doch das stimmt schon.

Aber Tiere zu essen ist etwas ganz Besonderes und dahinter steckt etwas was unsere aktuelle Welt widerspiegelt.

0
@dsupper

PS. Du findest es genauso unmoralisch „Nein, das ist ebenso wenig unmoralisch, wie es unmoralisch ist, dass man akzeptiert, dass für die Herstellung von hochreinem Kupfer die Tiere ebenfalls sterben müssen.“

also auf Kosten der Gesellschaft zu leben und so tun als ob man ein Arzt wäre aber seine Titel nur erschummelt hat? Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren und damit im Bett ruhig einschlafen?

0
@Linksradikalist

die Umwelt zu zerstören ist auch etwas ganz Besonderes, Menschen auszubeuten ebenso, zuzuschauen, wie Kinder verhungern oder Menschen genötigt werden, in seeuntauglichen Booten übers Meer zu flüchten und dann ertrinken - ist sicher auch besonders ....

Moral und Ethik haben so viel mehr Facetten, als nur das Essen von tierischen Produkten ...

vielleicht ist das "ich esse vegan" nur eine billige Ausrede von Menschen, die sonst nichts, aber auch gar nichts gegen andere Missstände tun, weil das zu aufwändig ist, zu viel persönliches Engagement erfordert, zu viel Zeit, zu viel Herzblut ....

3
@dsupper

PS. Du findest es genauso unmoralisch „Nein, das ist ebenso wenig unmoralisch, wie es unmoralisch ist, dass man akzeptiert, dass für die Herstellung von hochreinem Kupfer die Tiere ebenfalls sterben müssen.“

also auf Kosten der Gesellschaft zu leben und so tun als ob man ein Arzt wäre aber seine Titel nur erschummelt hat? Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren und damit im Bett ruhig einschlafen?

0
@Linksradikalist

Aha - du meinst also, bestimmten zu können, was ich moralisch oder unmoralisch finde. Ja, dann träum mal weiter.

2
@dsupper

Nein, ich möchte nur gerne wissen, ob du es nur persönlich jetzt unmoralisch findest, wenn man etwas erschleicht, während andere dafür hart in der Gesellschaft arbeiten mussten? Ob in den Schulen, Universitäten oder sonst wo?

0
@Linksradikalist

lach - habe ich schon mehrfach beantwortet - darum geht es in dieser Frage hier nicht - das hat überhaupt keinen Bezug dazu.

Stell diese Frage separat ...

2
@dsupper

Ich frage dich auch separat. Also findest du es unmoralisch oder nicht?

0
@dsupper

Dauerkunde. Produziert durch Provokation natürlich Content, da hier Normalos auf solche Dinge anspringen. Künftig einfach nicht beachten.

4
Nein

Deine Frage ist doch nur extremes Veganerrumgetrolle und Deine Kommentare passen ja auch zu einem uninformierten Glaubenshansel, der aus den 3% der Wissenschaftler die seiner Meinung sind eine Mehrheit macht.

Unmoralisch ist allenfalls Tierquälerei, aber selbst ohne Massentierhaltung kommt man nicht an der Tatsache vorbei, dass auch Ökoviecher getötet werden müssen um den Fleischbedarf zu stillen. Deshalb wird flugs der Fleischverzehr als unnötig dargestellt und diese Aussage zum Dogma erhoben; eigentlich erbärmlich einen menschlichen Verstand mit solchen Unsinnigkeiten zu füllen.

Andererseits weiß man das Vitamin B Mangel zur Hirnschädigungen führen kann und da Vit B überwiegend übers Fleisch aufgenommen wird wäre das schonmal ein Erklärungsansatz für die unsinnigen Thesen.

Nein

ABER

Die Mengen, in denen Fleisch in westlichen Ländern konsumiert wird, sind in höchstem Maße unmoralisch. Es geht nur um immer mehr, mit katastrophalen Auswirkungen auf Gesundheit, Umwelt und Tierwohl. Fleisch steht im engen Zusammenhang mit Übergewicht und Wohlstandskrankheiten. Die Tierhaltung macht einen großen Teil der Treibhausgasproduktion aus. Kot verseucht das Grundwasser.

Ein erheblicher Rückgang des Fleischkonsums würde sehr vieles verbessern. Man braucht Fleisch nicht unbedingt zum Leben, wenn man sich viel mit Ernährung beschäfigt, aber eine ausgewogene Ernährung ist für die meisten Menschen am einfachsten umzusetzen.

Moralisch verwerflich finde ich den Konsum von Billigfleisch unbekannter Herkunft.

Viele Menschen essen täglich Fleisch, gerne auch 3-Mal am Tag. Das Tier ist dabei egal.

Vor vielen Jahrzehnten war Fleisch etwas besonderes, was wertgeschätzt wurde.

In Deutschland landen jedes Jahr 13 Millionen Schweine im Müll. Grund? Lebensmittelverschwendung und schlimme Haltungsbedingungen.

Also sollte man schon rein pflanzlich leben.

0
@Linksradikalist

Ich würde einen Menschen nicht als unmoralisch bezeichnen, der Fleisch isst, das würde nur den Begriff der Moral verwaschen (da es so viele Fleischesser gibt). Aber jemand, der um die Zustände in der Tierhaltung und deren Auswirkungen weiß und trotzdem maßlos weiterkonsumiert, kann kritisiert werden.

Ich glaube ein großes Problem ist, dass viele Menschen auch einfach nicht wissen, was sie sonst essen sollen. Die deutsche Küche ist sehr fleischlastig, und wenn diese Leute daran denken, kein Fleisch mehr zu essen, fallen ihnen ihre Lieblingsgerichte wie Lasagne, Würstchen, Schnitzel ein, die dann wegfallen würden...

0
@Greenwolf19

Die ganzen Planeten können grundlos bzw. wegen Geschmackes halber Fleisch essen und es zur Normalität wird aber an der unmoralischen Tatsache nichts verändert. Aufgrund der Anzahl der Handlungen verändert es doch an der unsittlichen Vorgehensweise nicht oder bei dir schon? Misst du also anhand der Zahlen bzw. Normalität? Wieso sollte es deshalb den Begriff verwaschen nur weil viele diese Gräueltaten tun? Wenn morgen alle vergewaltigen würden und es irgendwann mal in der Gesellschaft Gang und gäbe wird, ist es nicht mehr unmoralisch weil zu viele es tun und der Begriff Moral deshalb verwaschen wird?

0
@Linksradikalist

Das ist das Problem. Vergewaltigung mit Fleisch essen gleichzusetzen. Das darf nicht passieren. Fleisch essen verwerflich zu finden ist ein Luxusproblem. Früher konnten die Menschen sich darüber keine Gedanken machen, da es viel mehr ums Überleben geht. Heute hat man den Luxus, sich sein Essen frei auszusuchen und auch mit pflanzlicher Ernährung alle Nährstoffe zu bekommen. Aber einen Fleischesser mit einem Vergewaltiger gleichzusetzen?

Ich bleibe bei der Meinung, dass Tiere töten und sie zu essen prinzipiell erstmal nicht unmoralisch ist. Ich finde das Jagen und den Verzehr von Wildfleisch zB vollkommen in Ordnung. Nur die Art und Weise, wie es heutzutage geschieht, ist moralisch zu verurteilen.

0
@Greenwolf19

Es ist und wird immer (auch in einer Million Jahren - solange es sowas wie Menschen gibt- unmoralisch bleiben. Alleine das Wort Moral bedeutet sinngemäß kein Leid zu verursachen, wenn dafür keine Notwendigkeit bestehe.
Und das tun Menschen die heute den Luxus haben darauf zu verzichten ;) damals wäre es dann okay, wenn man am Hungern wäre, wie die heutigen armen Afrikaner oder andere armen Länder.

Aber was hast du mit arm zutun, bzw. wieso musst Du sowas machen, wenn du - wie du meintest, (im Verhältnis) im Luxus lebst? Du willst also mit dem Argument „Luxus“ rechtfertigen ab und an mal Fleisch zu essen völlig in Ordnung ist?

0
@Linksradikalist

Nein, das mit dem Luxus war darauf bezogen, dass es Luxus ist, sich auszusuchen, kein Fleisch zu essen, die Option zu haben, vegetarisch oder vegan zu leben.

Inwiefern bedeuted Moral, kein Leid zu verursachen? Diese Definition ist mir fremd. Wer entscheidet, was moralisch in Ordnung ist und was nicht? Werfen Veganer Vegetariern mangelnde Moral vor, und Vegetarier Mischköstlern? Ein Frutarier kann auch einem Veganer mangelnde Moral vorwerfen.

Moral ist nicht universel gleich.

0
@Greenwolf19

Ja stimmt. Auf der Grundlage von Ethik ist es unmoralisch anderes Leben auszulöschen nur weil man seinen Bauch für den Tag befriedigen möchte. Auf der Grundlage von „Moral ist subjektiv und ich mache das, was ich für richtig halte“ ist es weder moralisch noch unmoralisch.

Der kategorischen Imperativ von Kant:

Handle nur durch diejenige Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie allgemeines Gesetz werde.

„Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem andrem zu.“ 

0
Nein

Nein ist es nicht. Man kann sicher darüber diskutieren das man weniger Fleisch essen sollte, aber der Mensch braucht fleisch. Es gibt einfach Vitamine und Mineralien die man durch Pflanzen gar nicht oder sehr schwer ausreichend bekommen kann. Grade für Kranke, alte und sehr junge Menschen ist das ein Problem und führt zu Mangelerscheinungen.

Unser Körper ist Millionen Jahre lang eben so eingestellt das wir Mischkost zu uns nehmen und diese Kontinuität kann man nicht einfach in wenigen Jahren weg bekommen.

Klar es gibt Statistiken das Veganer Gesünder sind aber Korrelation ist nicht gleich Kausalität.

Zu sehr ins Detail zu gehen würde hier den Ramen sprenge. Aber der Mensch braucht Fleisch! Zwar viel weniger als das was wir zu uns nehmen aber er braucht es.

Die Menschen hatten auch immer Fleisch und haben jeden Tag 7 mal Fleisch am Tag gegessen. Was ist mit den Zeiten, wo es jahrelang kein Fleisch für ärmere Menschen gab? Sind alle umgekippt oder waren sie sogar fitter als die Übergewichten von heute, die mehrmals am Tag Fleisch draußen bzw. in Schnellrestaurants essen?

0
@Linksradikalist

Ihr Durchschnittsalter lag bei 30-40 Jahren aber ich sagte ja Korrelation nicht gleich Kausalität :)

0
@Muke82

Du brauchst überhaupt kein Fleisch, ist alles nur eine Lüge und Propaganda, um an das Geld zu kommen - dabei aber fühlende Wesen züchten und ohne Würde sterben lassen. Wie die letzten Objekten werden sie behandelt, alleine das wäre es wert sich mit der tatsächlichen und wissenschaftsbasierten Ernährung auseinandersetzen.

0
@Linksradikalist

Sorry aber das ist ein riesen Haufen dampfender Mist den du von dir gibst! Lässt sich mit veganen Lebensmittel kein Geld verdienen oder wie. Im Gegenteil die Pharma und Lebensmittelbranche ist hoch interessiert an diesen Kunden um ihre neuen "Wundermittel" aus dem Labor los zu werden.

Schallte doch mal dein natürlichen Menschenverstand ein. Die Gewinnspanne bei Veganen Lebensmitteln ist deutlich größer und unser Körper ist das eben über Millionen Jahren so gewohnt. Der hat sich so entwickelt das er bei einer Mischkost optimal läuft. Deine Biologie lässt sich nicht austricksen.

1
@Muke82

Bei der pflanzlichen Ernährung ist er auch seit Millionen von Jahren (manchmal gab es jahrelang kein Fleisch) optimiert. Ohne Fleisch stirbt keiner aber ohne Pflanzen sind wir innerhalb von paar Monaten tot.

0
@Linksradikalist

erstens habe ich geschrieben das wir zu viel Fleisch essen.

Zweitens, deine Behauptung stimmt hier nicht. Schreib mir bitte mal welche Perioden das sein soll wo die Menschen Jahrelang kein Fleisch hatten. Solche Zeiten gab es Historisch einfach nicht!

Drittens, ich habe niemals behauptet das der Mensch ohne pflanzliche Lebensmittel Leben kann. Jeder der das Behauptet würde ähnliches wie du zu lesen bekommen von mir.

0

Was möchtest Du wissen?