ist man selbstbewusst, wenn man schüchtern ist und es bemerkt hat?

7 Antworten

Wenn man selbstbewusst ist, dann ist man sich seines Selbst bewusst, also hat man eine Vorstellung von der eigenen Identität, den eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Festgestellt zu haben, dass man schüchtern ist, ist ein Schritt in die Richtung des Selbstbewusstsein, weil es ein Faktor ist, den man sich bewusst macht. Außerdem herauszufinden, warum man schüchtern ist, ist ein weiterer großer Schritt in die Richtung. Selbstbewusstsein kann, weil man sich jeden Tag ändert, nie ganz perfekt sein, aber eines Tages entwickelt man mit viel Hinterfragung und Selbstkenntnis ein so großes Selbstbewusstsein, dass die Schüchternheit mehr oder weniger verfliegt.

Die Frage ist echt gut und der Grundgedanke an sich ist auch nicht schlecht, allerdings denke ich, dass zum Selbstbewusstsein noch etwas mehr gehört. Wie du schon vollkommen richtig bemerkt hast, erlangt man Selbstbewusstsein indem man z.B seine Schüchternheit aktzeptiert und lernt damit umzugehen. Zudem musst du aber auch deine anderen Schwächen und Mängel (die, die du als solche siehst) annehmen und dich trotz dessen so wie  du bist akzeptieren .Du solltest dir deiner Selbst und dessen was du sein willst bewusst sein und überlegen was der Grund deiner Schüchternheit ist.Diese anzunehmen ist selbstverständlich ein erster Schritt in die richtige Richtung, da du ja eine deiner "Schwächen" annimmst. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung ist, dass du dir vor Augen führst, dass jeder Mensch gleichwertig ist und so seine Stärken und Schwächen hat.Selbstbewusstsein hat auch sehr viel mit Ethik zu tun und kann erlernt werden.

Ich hoffe ich konnte helfen :-)

Schuechternheit ist immer mit Angst gepaart, die gehoert dazu, es fehlt Unbekuemmertheit und Vertrauen. DIe Tatsache, dass du das erkennst, hilft etwas, aber damit ist es nicht getan, denn die Aengste sind ja immer noch da, fein unterm Deckel gehalten, damit sie nicht hochkommen. Wenn du jetzt die Schuechternheit dadurch umgehst, dass du dir sagst, ich habe sie erkannt und die Menschenmassen machen mich nervoes, dann hast du nur einen neuen Kniff gefunden, die Angst nicht anzusehen. Mein Rat: Gehe unter Menschen und beobachte dich und erkenne die Aengste, die hochkommen, und dann lasse sie hochkommen. Es reicht erstmal voellig, dir solche Situationen vorzustellen, also, du bist unter vielen Menschen und du sagst vielleicht dummes Zeug, alle sehen dich an, mit diesem verkniffenden Gesicht, dass du dich komplett blamiert hast, stelle dir sowas vor. Dann kannst du mit den aufkommenden Gefuehlen spielen, sie hochkommen lassen, bevor du dich dann in die Wildbahn schmeisst und es im richtigen Leben testest. Da kommt dann noch die Aufregung dazu. Also probiere es und spiele locker damit, es soll dich ja nicht runterziehen. Viel Glueck!

Was möchtest Du wissen?