ist man psychsich krank wenn man extrem Paranoid ist?

2 Antworten

Du bist erst psychisch krank wenn ein Facharzt vor Ort die gündlich untersucht und analysiert hat.

Diese Sucht nach Selbstdiagnosen ist....schrecklich. 

Wenn du meinst es stimmt was nicht mit dir dann lasse dich untersuchen. 

 Ich glaube Psychologen machen nur noch kranker, und ich habe auch Angst vor Psychologen.

0
@DerPatriot789

Das ist natürlich ein Dilemma. Vor allem und jeden Angst zu haben ist schon blöd. Warum Psychologen noch kränker (nette Steigerung - krank, kränker, am kränkesten ^^) machen sollen weiß ich allerdings nicht. Einfach nur ein stumpfes Vorurteil von dir.

1
@syder

Ganz grosse Angst habe ich vor einem dritten Weltkrieg. Ich kann das leben nicht geniessen, nein Leben kann man es gar nicht nennen sondern vegetieren weil ich denke das sowieso bald alles vorbei ist.

0
@DerPatriot789

Was dich wirklich krank machen kann sind deine Selbstdiagnosen.

Du bist in der Pubertät? Vieles was du beschreibst ist dann " normal " . Massenweise unbekannte Emotionen die beängstigen, Stimmungsschwankungen, extreme Gedankenspiele....

Ein erschreckender Trend, der sich in den letzten Jahren zeigt.....Aufmerksamkeit durch angebl. psych. Erkrankungen. 

Ich bin seit einiger Zeit in einer unfallbedingten heftigen Trauma Therapie, ich weiß wie weh das tut und wie sich Panik und Todesangst anfühlen. Der Kampf dagegen anzugehen ist hart. 

Glaube mir, ich tue ALLES dafür das wieder loszuwerden und ich kann mir nicht vorstellen das ein Mensch in so einer heftigen Kriese taff genug ist Hilfe zu verweigern......

2
@user8787

Ich habe vor allem Angst vor einem dritten Weltkrieg, ich bin eben vor Angst gelähmt.

0

Such Dir unbedingt professionelle Hilfe. So Foren helfen Dir da nicht.

Alles Gute :)

Warum haben Leute soviel Angst vor HIV, wobei nur jeder Tausendste an HIV krank ist?

D.h. man muss mit 1000 Parthnern ungeschützt schlafen so dass man einen erwischt. Mag sein, dass es auch der erste Parthner (Wie im Film Kids) im Leben ist, aber findet ihr nicht, dass es paranoid ist? Die Pharmaindustrie hat die Leute, da wo sie sie haben wollte, in Angst, damit man Geld für die Tests ausgibt. Man hat auch keine Angst mit Auto zu fahren, wobei die Gefahr dabei einen Unfall zu bauen viel größer ist.

...zur Frage

Quetiapin / Seroquel ohne Neurologe erhöhen, bis zu welcher Dosis bei Halluzinationen, Verwirrtheit, und Wahnvorstellungen?

Hallo Leute,

es geht um das Medikament Seroquel. Meine Mutter (Ende 60, Multiple Sklerose weit fortgeschritten, und Stand 08/2014 beginnender Demenz), nimmt seit September 2014 nun 25mg Quetiapin.

Kurz die Geschichte dazu. Im Sommer 2014 begann es bei meiner Mutter mit Verwirrtheit. Sie rief meinen verstorbenen Vater, Nachts nach ihrem Bruder, welcher in einer anderen Stadt wohnt, und zu dem kein Kontakt mehr besteht... Sie dachte sie würde noch in ihrem Elternhaus leben, sah Dinge die nicht da sind und keinen Sinn ergeben, sprich starke Verwirrtheit. Im September 2014 bekam sie dann von einem Neurologen im KH (Konsilbesuch) Quetiapin 12,5mg verschrieben, und nach dem ersten Tag der Einnahme waren alle Verwirrtheitszustände verschwunden. Da die Tabletten blöd zu teilen sind, gab ich dann daheim 25mg. Das ganze ging zu 90% nun bis September 2015 gut (kleinere Zwischenfälle gab es alle paar Wochen/Monate hin und wieder), aber seit 3-4 Wochen jetzt leider wieder recht stark. All die starken Verwirrtheitszustände aus dem vergangenen Jahr treten nun wieder verstärkt ein.

Wirkt das Medikament nicht mehr? Ich bin schon hoch auf 50mg. Leider macht hier kein Neurologe Hausbesuche, und meine Mutter ist komplett bettlägerisch, in eine Praxis mit Rollstuhl wäre extrem aufwendig und belastend für sie.

Abends bekommt sie auch noch 60mg Dipaperon.

Wie hoch darf man denn gehen, ohne sich Gedanken um schwere NW zu machen?

Bevor sie Quetiapin vom Neurologen bekam, verschrieb ihr der Hausarzt Risperedon, das hat sie aber gar nicht vertragen. Sie war gar nicht mehr ansprechbar. Und die Verwirrtheit ging davon auch überhaupt nicht weg.

Die Demenz wurde übrigens von einem Neurologen diagnostiziert, BEVOR sie Quetiapin einnahm. Der wurde von Amtsgerich gestellt wegen Antrag auf Betreuerschaft. Alles etwas kompliziert, aber meine Kernfrage richtet sich nach der Dosierung von Seroquel bei den beschriebenen Symptomen.

Kann es sein, dass die 50mg mittlerweile einfach zu gering sind?

...zur Frage

Paris, terror Gefahr?

Hallo,
Ich wollte schon immer mal nach Paris, am besten an Silvester.
Aber ich hab extrem Angst vor terror Gefahr, ich weiß das kann überall passieren.. aber meistens immer in Frankreich.
Letztes Jahr war ich in Nürnberg an silbernster, wir waren auf einer Burg und da waren sehr sehr viele Leute, ich hatte sehr Angst das da ne Bombe hoch geht.
In Paris hätte ich wahrscheinlich noch mehr Angst.
Aber ich will da mal so gerne hin.
War schonmal jemand von euch in Paris, oder an Silvester in Paris?
Ist es dort arg teuer, Hotel, essen?
Sind da sehr viele Leute so das man Angst Haven muss wegen terror Gefahr?

...zur Frage

Angst vor Ehrenmord, Nachnamen ändern?

Man kann mich vielleicht paranoid nennen aber kann man seinen nachnamen ändern wenn die gefahr auf ehrenmord besteht? ich bin mir sicher dass es bei mir in zukunft passieren wird wenn ich von zuhause weg bin und mein leben lebe weil man mich auch nur aufgrund meines nachnamens finden kann vorallem wenn man nicht weit von der heimatstadt weg ist
mir wurde auch schon vergewaltigung etc angedroht wenn ich meine transsexualität nicht verstecken würde also ist ehrenmord denkbar wenn ich so leben weill wie ich will

...zur Frage

Paranoia als Kind, spätere Auswirkungen?

Hey, Also ich hatte als kleines Kind heftige Wahnvorstellungen (1-4 Klasse), an denen (sehr) wahrscheinlich die Erziehung meiner Eltern Schuld war.

Schatten im Zimmer: ich sehe einen großen Skelett Mann der mich beobachtet. Schlafen im Elternbett (weil Albträume): die Falten der Decke waren Schlangen, die sich auch über mich schlängeln. Nachts im Bett, Licht im Flur an: Gitterwände kommen auf mich zu (die Gitter die bei Sportplätzen zu "finden" sind) verschwinden nicht, egal ob Licht an, Eltern kommen, ich ins Wohnzimmer gehe- Sie bleiben, weiß nicht mehr ob nur viele Minuten, oder Stunde(n). Tierische Angst, Übelkeit/Fieber waren die Folge. Auch Nachts im Bett: An alles was ich gerade denke/vorstelle) wird größer, ich mache die Augen auf, auch reale Sachen werden größer. Schaue zu Tür, sie kommt immer näher und näher bis sie direkt vor meinem Gesicht zu stehen scheint. Auch sehr schrecklich. Beim ins Bett gehen: Auf das Bett _hüpfen_ Angst vor "Dingen" unter meinem Bett Fuß/Hände/Sonst was, dürfen nicht über den Bettrand hängen. Schweißnass aufgewacht (ca. 8-10 Jahre alt) total verwirrt/neben der Spur, Licht versucht anzumachen, ging nicht. Hysterisch nach meinen Eltern geschrien. Stiefmutter kam ins Zimmer hat mich versucht zu beruhigen, ich hab nur geheult. Radio angemacht, hat nur Störgeräusche gemacht - daraufhin wieder gigantische Hysterie und Angstheulkrämpfe" Nur in meinem Zimmer schien alles verrückt zu spielen. Ob ich mir das nur eingebildet hatte, oder nicht, weiß ich nicht. Aber ich weiß jetzt (als ich angefangen hab, mir Gedanken drüber zu machen)definitiv dass die vielen "Albträume" /Paranoias, nicht normal waren. Mein 8 Jähriger Halbbruder hat(te) nur selten bis nie Albträume, und schon gar nicht sowas wie ich.

Heute hab ich auch komische "Eigenschaften". Bei wichtigen Gesprächen (bzw. Ernste Gespräche mit viel Blickkontakt etc.) Fürchte ich die Person kann meine Gedanken lesen. Beim Handy tippen hab ich Angst dass jemand mitlesen könnte, mein Handy lade ich wegen Angst vor nem Brand nachts nicht, positiv denken/einreden - nope. Habe Angst dass "es" dann gerade deswegen passiert, beim Ausschalten meines Handys vibriert es. Wenn ich im Bett lieg, muss ich das Licht anmachen, das Handy in die Hand nehmen, und warten bis es vibriert hat, weil mir der Ton sonst zu... unangenehm ist. Selten, beim reiten/Auto fahren/Manchmal auch nur TV schauen, überkommt mich das Gefühl, dass ich immer schneller werde und dann vollekanne iwo reinbretter. Es fährt mir in den Bauch.

Waren die Paranoias in meiner Kindheit Vorboten für eine Erkrankung? Hab jetzt mit 17 Versagensangst, reagiere bei unsanften Berührungen sehr gereizt, Hochsensibel, muss bei ernsten Situationen Lachen/Grinsen, obwohl ich heulen könnte... Antriebslos, Gleichgültig, sozial zurückgezogen, monoton, und vorallem unkonzentriert wie sonst was(+s.o.) Hatten die Paranoias von früher etwas zu sagen/können solche "Geschehnisse" überhaupt unbedeutend sein?

...zur Frage

Das Leben macht keinen Sinn oder?

Das Leben hat nicht wirklich einen Sinn oder? Ich meine was für ein Sinn soll das sein? Wozu lebt man überhaupt? Was bringt das? Jedenfalls hat mein Leben absolut keinen Sinn. Eigentlich vegetiere ich nur dahin, viel mehr tue ich nicht. Ich warte praktisch nur auf den Tod, viel mehr tue ich in meinem Leben nicht, also wozu das ganze? Es macht absolut keinen Sinn weiter zu leben. Ausserdem werde ich wohl durch Einsamkeit und meine Depressionen immer verrückter. Was soll ich tun? Ich habe mich auch praktisch aufgegeben. Was soll ich also tun wenn mein Leben komplett sinnlos ist? Ich denke ich habe nicht nur Depressionen sondern ich leide oft wohl auch unter Wahnvorstellungen. Möglicherweise habe ich auch Shcizophrenie, also was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?