Ist man psychisch gestört, wenn man etwas klaut?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele klauen aus Spaß, dem Anreiz, nicht erwischt zu werden, die Freude, dass sie "clever" waren, ohne dass sie aus Geldgründen es nötig hätten.

Damit kompensieren sie schon Emotionen in sich selbst.

Psychisch gestört hört sich schon pathologisch an, es kann aber eben die Vorstufe sein, oder og. Gründe, die ich nicht zu einer manifestieren psychischen Störung zählen würde.

Danke für den ⭐ und alles Gute für Dich

0

Erst mal normal - jedes Kind muss er lernen, was man darf oder eben nicht darf; ansonsten gibt es über dieses Alter hinaus verschiedenste Gründe für dies Verhalten, die aber eher selten krankhaft sind. Es gibt auch einige kulturelle Unterschiede.

Nein. Kann Not sein oder Leichtsinn. Als Störung würde nur Kleptomanie gelten. Deswegen wäre ich auch nicht böse!

Wenn man klaut ist man nicht gleich ein schlechter Mensch, ein schlechter Mensch ist man wenn man der 45. Präsident der USA ist

0

Kleptomanie ist auf jeden Fall eine psychische Erkrankung.

Ist man betroffen, sollte man psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.

Nicht unbedingt.

Was, wenn man Spaß dabei verspürt? Welche psychische Störung liegt dann vor?

0

Was möchtest Du wissen?