Ist man moslem wenn man schweinefleisch ist und nicht betet und nix macht was ein moslem eig macht?

11 Antworten

Vom Gefühl her würde ich sagen, solange Du (oder man) selber ein Muslim sein willst, wirst Du auch einer sein.

Ich selber bin froh, dass ich kein Muslim bin, und mich nicht an "komische" Vorschriften halten muss, aber wenn ich einer wäre, würde ich mir die Religion nicht einfach von anderen absprechen lassen.

Es sollte viel mehr Muslime geben, die es mit ihren Dogmen und Vorschriften (sofern man sie überhaupt als Vorschriften bezeichnen kann) nicht mehr so penibel und pingelig nehmen.

Nein, natürlich nicht. Um Muslim zu sein, muss man natürlich auch bestimmte Kriterien erfüllen, die einen Muslim ausmachen. Und ein Gläubiger zeichnet sich nun mal durch sein Benehmen und seine Taten aus. Sagen kann jeder, er ist Muslim. Kann auch jeder sagen, er ist Polizist, aber trotzdem ist er nicht auch einer.

"Meinen die Menschen, dass sie in Ruhe gelassen werden, nur weil sie sagen: „Wir glauben“, ohne dass sie geprüft werden?" (Koran 29:2)

Schweinefleisch zu essen, das ist eine größere Sünde, aber wirft nicht aus dem Islam.

Wer nicht betet, darüber gibt es Meinungsverschiedenheit unter der Gelehrten.

Das Gebet ist Pflicht. Es ist die zweite Säule des Islam. Wer diese Sache anlehnt und sagt, das Gebet ist keine Pflicht, man braucht nicht beten, der ist sofort aus dem Islam raus. Das Gebet ist ja ein wichtiger Glaubensgrundsatz.

Darum sagen auch viele Gelehrte, dass der, der nicht betet ein Kafir ist, denn es gibt einen Hadith des Propheten Mohammed, worin er sagt, dass das Gebet das Einzige ist, was einen Muslim von den Kuffar unterscheidet.

Dabei geht es nicht darum, dass auch andere als Muslime beten, aber die beten nichts wie das Pflichtgebet im Islam. Es geht hier nicht um Bittgebete.

Dann gibt es Gelehrte, die sagen, solange man das Gebet als Pflicht ansieht, aber es in irgendeiner Art und Weise vernachlässigt, der begeht zwar eine schwere Sünde, aber er ist trotzdem noch Muslim.

Desweiteren gibt es einen Hadith, wo sich Höllenbewohner und Paradiesbewohner unterhalten. Die Paardiesbewohner befragen die Höllenbewohner einer bestimmten Stufe: Was hat euch dareingebracht? Und die Höllenbewohner werden antworten: Wie gehörten nicht zu den Betenden.

Und Gott weiß es am besten.

Wenn du vor Zeugen das Glaubensbekenntnis gesprochen hast, bist du Muslim. Rechtlich ist das aber erst gültig, wenn es im Personenstandesregister eingetragen wurde.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?