Ist man mit einem gesamtbesitz von 500.000 € wohlhabend?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich ist man nicht mittellos.

Allerdings kann man von selbstbewohnten Immobilienbesitz auch nichts abbeißen.

Wenn dieser sich zeitweise. nicht verwerten lässt, kann es ohne weiteres passieren, dass man trotzdem auf die Hilfe des Sozialamts angewiesen ist.

Bei 500.000 € wäre das aber nur vorübergehend und als Darlehen möglich.

Es ist ja auch eine teilweise Vermietung (z.B. an Studenten) denkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestens ! Ja dann ist man wohlhabend im wahrsten Sinne des Wortes.Denn man kann das ausgeben was man hat,kann sich was leisten und behält ein Vermögen.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch mit üppigen Immobilien kann man am Hungertuch nagen, aber im Zweifel kann man gezwungen werden, das materielle/immobile Vermögen zu versilbern, um den Lebensunterhalt zu finanzieren oder Schulden/Forderungen zu begleichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in einer selbstgenutzen Immobilie wohnst, die abbezahlt ist und du diese nicht verkaufen möchtst ist es egal, ob diese 500.000 € oder 5 Mio € wert ist. Du sparst an laufenden Ausgaben nur die Miete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja 500.000 ist für mich wohlhabend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo auf jeden fall.

Wenn man noch das gewisse Kapital und  Intelligenz hat ist man sogar noch reich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?