Ist man mit Allah allein, wenn man verstorben ist?

7 Antworten

Nein, da hast du falsche Informationen. Barzakh ist eine Art Zwischenwelt. Wartestation. Es ist nicht mehr das Diesseits, aber auch noch nicht das Jenseits. Es ist praktisch die Zeit, die man bis zur Auferstehung im Grab verbringen muss. Aber in einer anderen Dimension könnte man sagen.

Das nennt sich auch nicht Totenwelt. Denn die Toten können da nicht umher oder sonstwas. Man ist an das Grab "gebunden".

Und nein, man kann nicht mit Verstorbenen in Kontakt treten, obwohl man mitbekommt, wenn Seelen neben einem bestraft werden im Grab.

Man ist weder mit den Verwandten zusammen, noch mit Allah. Allah werden nur die Paradiesbewohner regelmäßig sehen dürfen. Aber zusammenleben, wie du dir das so vorstellst, wird da auch niemand.

Zurückkehren heißt es weil Allah uns erschaffen hat. Im Jenseits. Und da werden wir auch wieder vor ihm versammelt werden.

Und die Abrechnung ist dann vor Allah alleine. Alleine zurückkehren bedeutet, dass man alleine ins Grab geht und niemanden mitnehmen kann.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Keinerlei Anzeichen sprechen dafür, dass man nach dem Tod noch irgendwo, oder bei irgendwem ist. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass derartige Vorstellungen nur der menschlichen Phatasie entsprungen sind.

Der Vorgang des Sterbens findet immer alleine statt, man stirbt ja nicht "zusammen". Und wenn es dann vorbei ist, dann dürfe da gar nichts mehr sein.

Ich will einfach nur weinen.. Welche Religion ist Gottes Wort und welcher soll ich mich hingeben?

Ich kann einfach nicht mehr, dieses Thema macht mich fertig. Ich verfalle in Trauer und Stress. Mein Kopf explodiert förmlich und will das nicht mehr mitmachen. Es macht mich krank. Moslems sagen, der Koran ist der einzige Schlüssel für ein wunderbares, ewiges jenseitiges Leben an Gottes Seite. Christen sagen, es ist die Bibel. Das geht immer so weiter. Und immer haben alle Seiten "Beweise" parat, dass deren Religion die wahre Religion ist und alles andere falsch ist und wiedersprechen sich demnach PERMANENT. Was soll ich nur tun? Am liebsten würde ich nur an meinen Gott (Schöpfer), den ich über alles liebe, glauben und als gutherziger Mensch sterben. Aber laut diesen ganzen Religionen reicht das wohl nicht und es macht mir Sorgen, dass Gott mich deswegen nicht zurück liebt bzw. bei sich haben möchte. Gottes Liebe zu spüren und von ihm gewollt zu werden nach dem Tod ist alles für mich, ich wünsche mir nichts anderes als meine Ewigkeit an seiner Seite verbringen zu dürfen und zu wissen, dass er mich so sehr schätzt und liebt, wie ich das tue. Laut den ganzen Religionen will Gott mich aber nicht bzw. das, was ich tue nicht reicht und ich würde demnach nie seine Liebe und Wärme spüren und ewig in der Hölle landen. Diese Höllen-Sache macht mein Gottesbild übrigens irgendwie kaputt. Wie könnte ein liebevoller Gott ca. 5-6 von 7 Milliarden seiner Geschöpfe für immer und ewig quälen? Ich würde unfassbar gerne an eine Religion glauben, aber wenn dann wirklich nur an DIE wahre Religion. Die, die WIRKLICH Gottes Wort ist, aber es ist sooo verdammt unmöglich sich 100% sicher zu sein, weil jeder immer etwas anderes behauptet und das einen unsicher und verrückt macht. (Ich bin übrigens volljährig)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?