Ist m,an im Kommunismus abhängig von der Gesellschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wirtschaftliche Voraussetzung des Kommunismus: technische und technologische Entwicklung ist soweit fortgeschritten, dass enorme Überproduktion möglich ist. Ein wirtschaftlicher Überfluss, bei dem ohne grosse Anstrengung alles Notwendige in Übermenge produziert wird.

Soziale Voraussetzung: unbedingt eine Entwicklung des neuen kommunistischen Menschen, der von sich aus das Wohl der Gesellschaft über das eigene stellt. Ausserdem sollte so ein Mensch von sich aus nach Höherem streben. Grob gesagt - Selbstverwirklichung, was Bildung, geistige Entwicklung, auch eben Schaffung von etwas materiellem beinhaltet. Eben ein Mensch, der von sich aus nicht faul ist.

Die kommunistische Theorie sieht das als logische und unweigerliche Entwicklung der Menschheit. Hin zu so einem Menschen und hin zu so einer Wirtschaft. Das ist ein wichtiger Punkt, wo oft durcheinandergebracht wird was nicht durcheinander kommen sollte. Kommunistische Theoretiker(zu denen ich nicht Realpolitiker wie Lenin oder Mao zählen kann) wollten nicht etwas in der Gesellschaft erzwingen sondern haben so eine Entwicklung vorausgesagt. Ob die Voraussage stimmt ist eine andere Sache. Sie haben auch nie einen so kurzen Zeitrahmen gesetzt wie eben die o.erwähnten kommunistischen Realpolitiker, die die Theorie für ihre Zwecke instrumentalisiert und abgeändert haben, wollten sie zu Lebzeiten Ergebnisse(Macht, Schaffung neuer Gesellschaftsstrukturen von oben) erzielen.

Im Grunde ist die gegenseitige Abhängigkeit in jeder Gesellschaft gegeben und aber im kommunistischem Modell sogar im Namen drin. Kommune heisst ja, dass die Gruppe de facto entscheidet und der Einzelne sich unterordnet. Unter den o.g. 2 Voraussetzungen würde das ja aber funktionieren. Wie realistisch die Vorausetzungen sind sei dahingestellt.

derdorfbengel 17.03.2014, 15:00

Star Trek.

0
derdorfbengel 17.03.2014, 19:49
@romanus00I

Überall.

Der unbegrenzte materielel Überfluss wurde mit dem Replikator erreicht und der Mensch ist zum sozialen Wesen geworden, das kein Besitzstreben mehr kennt. In einer TNG-Folge erklärt Picard einem aus dem 20. Jhdt kommenden Unternehmer: "wir arbeiten nur noch für unsere Selbstverwirklichung".

Der kapitalistische Mensch von heute wird diesem neuen Menschen in Form der Ferenghi gegenübergestellt, die ein recht lächerliches Bild abgeben.

Roddenberry wurde daher nicht ohne Grund von gebildeten Kreisen vorgeworfen, Kommunist zu sein bzw. kommunistische "Ideologie" zu propagieren :)

0

Du bist immer anbhängig von der Gesellschaft. Das ist das Wesen des Menschen, er ist ein zoon politikon (politisches Wesen), wie es Aristoteles sagte.

Das ist auch im Marxismus so: der Sklavenhalter kann nicht ohne die Sklaven, der Feudalherr nicht ohne seine Leibeigenen, der Kapitalist nicht ohne seine Arbeiter. Das geht gut, bis der Kapitalismus sich sein eigenes Grab schaufelt.

Dann merken die Arbeiter, dass sie die Fabriken, die Felder und Geschäfte auch ohne ihre Ausbeuter führen können. Aber auch dann kann keiner sich sein eigenes Universum aufbauen: alle müssen weiterhin gemeinsam arbeiten.

derdorfbengel 17.03.2014, 15:02
Du bist immer anbhängig von der Gesellschaft. Das ist das Wesen des Menschen, er ist ein zoon politikon (politisches Wesen), wie es Aristoteles sagte.

Beste Antwort, finde ich.

1

Ja, und damit hast du auch den Grund erfasst warum Kommunismus nicht funktioniert, durch den Neid der Gesselschaft. Wenn jemand nämlich viel arbeitet wird er es nicht einsehen das jemand der fast garnicht arbeitet den selben lohn erhält wie er.

nein, du bist abhängig vom wohlwollen derer, die gleicher sind als die anderen

ja, aber du hast recht

und da du eh nur den durchschnitt bekommst, lohnt es sich auch nicht für dich anzustrengen, wenn es nicht alle anderen tun

also macht jeder nur das nötigste und immer weniger

desshalb funktioniert er nicht

wenn du menschen keinen direkten anreiz gibst, machen sie nichts

wenn du 12 stunden am tag wie ein tier arbeitest, musst du direkt dafür etwas haben, sonst arbeitst du nur 8 stunden, so einfach wie möglich

ist logisch, oder?

Ist Dir "DDR" ein Begriff? Da fuhren die Leute Rennpappe während man im Westen Mercedes chauffierte. Kommunismus ist Armut für Alle. Insofern ist die Sache dann doch auch wieder gerecht.

aptem 13.03.2014, 17:50

Wenn man solch' plakative Unfug verbreitet werden Missverständisse nur noch mehr.

Wieveiele chauffieren denn im Westen Mercedes? Wieviele leben von der Stütze?

Armut für alle? Naja, nur weil du so erzogen wurdest, dass Reichtum=Grossbildferseher ist heisst es nicht, dass es auch stimmt. Manche Leute sehen Bildung, medizinische Versorgung und soziale Sicherheit auch als Werte.

Es ist eine andere Form der Verteilung der Güter. Dass diese sich als weniger effizient erwiesen hat ist eine andere Diskussion.

0

Was möchtest Du wissen?