Ist man heutzutage uninteressant, wenn man sehr wenig Geld verdient?

8 Antworten

Ich denke mal, dass das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Ich selbst bin mit jemanden zusammen, der sehr wenig Geld hat, obwohl ich aus einem sehr wohlhabenden Haushalt komme. Wirkliche Liebe hat nix mit Geld oder Lebensumständen zu tun, meiner Meinung nach.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Guten Tag,

wer den Irrtum begeht und denkt, nur Geld macht ihn interessanter, ist zu bedauern.

Ein guter Charakter ist u.a. das A und O in der Gesellschaft, denn Geld allein macht nicht glücklicher, zieht oft auch nur gewisse Menschen an, wie Motten das Licht.

Also wenn es um Beziehungen geht klar wenn eine Frau nur an Geld denkt bist du für sie uninteressant. Aber eine Frau sollte deine Charakter mögen und nicht deine Geldbörse.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das war man schon immer. Selbst mit guten Ausbildungen kann man wenig verdienen.

Dafür hat man Selbstbewusstsein, dass man es schafft, ohne Hilfe anderer auszukommen und jeden Tag zu bestehen. Natürlich entsteht negativer Stress, weil man sieht, dass andere kaum mehr tun und 30-40% brutto mehr verdienen. Das finde ich das Schlimmste am Wenigverdienen.

Darum sollte man sich nicht mit anderen vergleichen und sich einen Job suchen den man gerne macht, auch unabhängig vom Einkommen. Immerhin verbringt man einen Großteil seiner Lebenszeit in seinem Job - allerdings sollte es schon soweit reichen das du davon leben kannst.

1
@phiLue

Aber du brauchst immer den roten Faden im Lebenslauf. Ich konnte mir die Jobs wenig aussuchen.

0
@Fem42

Habe selbst hier und da eine Lücke von wenigen Monaten im Lebenslauf. Aber du hast recht, als Programmierer hab ich es relativ einfach, da wird man händeringend gesucht.

0
@phiLue

Dafür brauchst du als Anwendungsentwickler aber auch ständig Weiterbildungen.

Ich habe nicht mal mit Studienabschluss einen anständigen Job bekommen. Mache gerade noch mal eine Weiterbildung.

Übrigens kenne ich zwei ItSen, die nach der Umschulung noch keine Jobs haben. Haben die im zarten Alter von 45+ und dann noch Berufsanfänger, noch Chancen?

0
@Fem42

Arbeite selbst in einem relativ kleine Büro und hatten zwei Quereinsteiger. Eine ist noch bei uns vertreten, sie macht parallel ein Fernstudium und ist Anfang 40. Der Zweite ist gegangen weil er einfach keine Lust/Nöte mehr hatte - er war gelernter Bademeister und hat sich das meiste tatsächlich selbst durch sein Hobby (Musik Aufnahme und Wiedergabe) alles beigebracht. Würde ihn auf Mitte/Ende 40 schätzen. Selbst kann ich in dem Alter dazu leider kaum was sagen da ich direkt nach dem Realschulabschluss diesen Weg eingeschlagen habe und jetzt seit über 15 Jahren verfolge.

Auch Weiterbildungen gibt es bei uns leider nicht im ursprünglichen Sinne.. müssen uns das irgendwie selbst parallel noch mit rein prügeln, das ist in der Tat etwas unglücklich. 🤔

1
@phiLue

15 Jahre kling gut. Wobei man mit der Zeit doch locker Jobs mit 50 Tsd. brutto pro Jahr kriegen könnte, oder?

Aber ihr macht doch "Scheine" und könnt dann immer ca. 200 EUR mehr verlangen, falls das Gerücht stimmt??!!

0

Für oberflächliche Leute die Wert auf das Einkommen legen schon. Für alle anderen nicht. Zumindest nicht aus diesem Grund.

Was möchtest Du wissen?