Ist man gesetzlich dazu verpfliechtet 3 Wochen am stück urlaub in der Ausbildung zu nehmen wenn man über 18 ist?

9 Antworten

Andersrum wird eher was daraus: dein Arbeitgeber muss dir pro Kahr mindestens zwei Wochen zusammenhängenden Urlaub gewähren. Wenn du das nicht möchtest und der Arbeitgeber damit einverstanden ist, kannst du den Urlaub so nehmen wie du willst.

Allerdings gibt es da ein paar Dinge zu beachten:

Deinen Urlaub darfst du nur Berufsschulfreien Zeiten nehmen.

Und der Arbeitgeber kann sowohl Betriebsurlaub bestimmen sowie sonstige Tage wo der Betrieb komplett geschlossen ist, wie zum Beispiel Beückentage oder zwischen Weihnachten und Sylvester. Dann hast du selbstverständlich auch Urlaub zu nehmen. Dir müssen allerdings auch einige Tage zur freien Verfügung stehen bleiben.

Man kann sich dann Gedanken über den Urlaub machen, wenn man die Ausbildung im September anfängt und die Probezeit überstanden hat.

Bis dahin kann noch so vieles passieren und evtl. schon die Ausbildung gekündigt wird, bevor man sie überhaupt antritt.

Urlaub musst Du Dir erst erwerben und das bedeutet Du musst erst einmal einen vollen Monat gearbeitet haben um Anspruch von 1/12 Deines Jahresurlaub zu bekommen.

Außerdem wenn das Geschäft drei Wochen schließt (Betriebsferien), musst Du Dir auch Urlaub nehmen. Daher kann das alles zur Zeit noch stimmen. Also heißt es abwarten und noch keine Planungen für den nächsten Urlaub machen.

Hi! Kleiner Betrieb, nur Du und die Chefin?
Dann will die den Betrieb im Sommer drei Wochen schliessen und selbst in Urlaub gehen ... das ist meine Vermutung.

Und wenn das so ist, wird Dir wahrscheinlich keine Wahl bleiben. Hinterfrage die Aussage und überlege dann, ob Du noch unterschreiben willst. Gruss

Was möchtest Du wissen?