Ist man einsam wenn man nur eine gute Freundin hat?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist viel wichtiger und besser, wenn du einen guten Freund/in hast, der/die dich in schweren Situationen unterstützt, gerne Zeit mir dir verbringt und immer für dich da ist wenn du Probleme hast, als wenn du sehr viele eher oberflächliche Bekanntschaften oder Kumpels hast, die dich nicht wirklich kennen oder 10 - 20 "Freunde" hast die dich eher nur ausnutzen und in Wirklichkeit auch gar kein Interesse daran haben, wie es dir geht oder auch öfter mit anderen hinter deinem Rücken über dich lästern, (wenn sie z.B. etwas an dir stört oder nicht gefällt ) anstatt es dir direkt zu sagen oder mit dir persönlich darüber zu reden

Und nun zu deiner ersten Frage: Das kann man so meiner Meinung nach allgemein nicht beantworten, ob man sich dann einsam fühlt oder nicht. Denn es kommt auch drauf an wie der Mensch es selbst empfindet. Es gibt viele Menschen denen 1-2 gute Freunde reichen und die damit auch sehr glücklich und zufrieden leben. Dann gibt es auch Menschen die starke und sehr große Bedürfnisse danach haben, viele Freunde zu haben und mit ihnen viel zu machen, jeden Tag mit vielen Leuten feiern zu gehen usw. Jeder Mensch ist halt anders und hat seine Bedürfnisse. Mit anderen Worten, wenn dir 1 guter Freund/in ausreicht und du auch damit glücklich und zufrieden bist, dann ist doch alles noch im grünen Bereich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu habe ich etwas schönes zu sagen: Die Kunst des Alleinseins  

Die meisten Menschen vermeiden das Alleinsein wie eine Krankheit. Für sie ist Alleinsein eine Qual, weil sie sich davor fürchten, ganz auf sich selbst und das eigene Erleben gestellt zu sein. Nur wenn ich allein sein kann, ohne mich dabei einsam oder verloren zu fühlen, bin ich wirklich frei. Liebe ist Getrenntheit ohne Angst vor dem anderen, es entsteht eine Gemeinsamkeit, die über Ideologien steht und den anderen nicht verändern will, sondern ihn respektiert, auch wenn er Ideologien äußert und man selbst andere Ideologien vertritt oder frei von jeder Ideologie ist.

ich habe auch nicht viele, aber die, die ich habe, nehmen mich so wie ich bin und kann mich zu 100 % auf diese paar leute verlassen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dich nicht stört und du damit klarkommst, ist das alles in Ordnung.

Ich habe auch nicht viele Freunde, aber denen kann ich immer vertrauen und sie sind für mich da, das ist viel wichtiger als viele Freunde zu haben.

Im Laufe deines Lebens wirst du merken, das es wenige "echte" Freunde gibt, aber die sollte man sich erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das schon normal.  Merk dir eins: Gute Freunde hat man nicht so viele, das andere sind Bekanntschaften. Wenn es dir mal schlecht geht, dann siehst du schnell, wer wirklich dein Freund ist.

Manche Menschen brauchen tatsächlich mehr Kontakte, aber du scheinst dir selbst zu genügen und legst Wert auf einen erlesenen Freundeskreis, das ist völlig in Ordnung. Einsam bist du nicht, wenn du dich nicht einsam fühlst. Ich denke du würdest dich unter vielen Menschen wahrscheinlich gar nicht wohlfühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MaddinHamburch 19.12.2015, 01:45

Das stimmt! Das habe ich oft bemerkt dass mir Gruppensituationen nicht liegen. Klingt paradox aber fühle mich oft unter vielen Menschen mehr alleine als wenn ich wirklich mit mir alleine bin. Weil andere sich unterhalten und ich mir oft überflüssig vorkomme.

1

Wenn du dich wohlfühlst und alles so in Ordnung ist, dann ist das doch prima. Man ist nur einsam, wenn man sich auch selbst so fühlt. Ich kann solch ein Verhalten gut nachvollziehen. Habe auch einen kleinen Freundeskreis etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, sieh es doch positiv!
Pflege lieber deine eine gute Freundin! Schließlich ist es besser 1 guten Freund zu haben, anstatt 1000 falsche, denk ich mir dann immer.
Liebe Grüße, SanyHila ■♥□

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MaddinHamburch 19.12.2015, 16:13

Hast DU recht. ich denk nur immer hätt ich diese eine Freundin nicht dann hätte ich gar keinen und ich fühl mich da son bisschen abhängig weil wenn sie mal nicht mehr da ist, vielleicht mal in ne andere Stadt zieht oder so, dann wär ich hier wieder alleine..

0
SanyHila 19.12.2015, 19:58

ja @MaddinHamburch kann ich echt nachvollziehen, aber selbst dann findest du bestimmt wieder jemanden, mit dem du dich richtig anfreunden kannst! Bloß, und da hast du Recht, sollte man nicht abhängig werden. Ich schätze mal du bist bestimmt ein wunderbarer Mensch und es geht immer weiter im Leben! Du wirst schon nicht freundelos sterben, wenn du dich nicht total abwehrend gegenüber anderen verhältst! ( Was ich jedenfalls nicht denke) Viel Glück und liebe Grüße SanyHila ■♡□

0

es ist ok für dich und bevor du dich einsam fühlst lässt du dem leben freien lauf, es kommt sicher die zeit wo du dich mit neuen leuten anfreundest ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MaddinHamburch 19.12.2015, 01:31

Nein die kommt nicht. Ich bin 36 Jahre und ich kann mir nicht vorstellen dass ich mal plötzlich in der Lage sein werde mich einfach so mit Leuten anzufreunden

0
DJFlashD 19.12.2015, 01:36
@MaddinHamburch

komischerweise kennen meine eltern zwar die ein oder anderen leute, machen aber nur etwas mit familienmitgliedern...scheint also nicht ganz unnormal zu sein.. aber ich bin 17, kenne die halbe stadt (also nur die in meinem alter.. ist aber ne kleinstadt) und kanns mir eig. nicht vorstellen nie etwas mit freunden zu machen.. auch wenn es mal so 2 jahre gab aber da war ich evtl computerspielsüchtig (nicht diagnostiziert aber hatte keine freunde und hab eig. nur gezockt).. jedenfalls... wie kam es denn dazu dass du nur noch mit einer freundin etwas zu tun hast? das würde mich tatsächlich sehr interessieren

0
Patchouli 19.12.2015, 01:36
@MaddinHamburch

Das wird wahrscheinlich wirklich nicht der Fall sein, ist auch nicht nötig, wenn du zufrieden bist.

0
MaddinHamburch 19.12.2015, 01:40
@DJFlashD

Ich hatte seit meiner späteren Jugend immer KOntaktschwierigkeiten irgendwann hab ich das Internet für mich entdeckt und nur noch dort Bekanntschaften geschlossen. Meine gute Freundin ist eine der wenigen aus denen sich ein persönlicher Kontakt ergeben hat der nun schon seit 3 Jahren besteht

0
DJFlashD 19.12.2015, 01:45
@MaddinHamburch

ok, durchaus interessant zu wissen.. also wenn dir freunde nie gefehlt haben.. spricht wenn du dich nie einsam gefühlt hast und dich auch nicht einsam fühlst, dann bist du auch nicht einsam. allerdings würde ich mich in deiner lage irgendwie schon ziemlich einsam fühlen... aber solange du diese freundin 1-2 mal die woche siehst, gilt: qualität steht über quantität^^

1

Ach ich hab auch keine Freunde und das geht mir auch am A.. vorbei, da ich in meiner Laufbahn gelernt habe, dass alle Menschen nur Heuchler und Dummschwätzer sind. Mach dir nix draus, manchmal ist man einfach Einzelgänger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AiSalvatore 19.12.2015, 01:31

Pauschalisieren ist ja ne super Lösung. :D

2
MaddinHamburch 19.12.2015, 01:35

Ja Dummschwätzer das kenn ich und vor allem solche Klugscheißer und die sich über andere das Maul zerreißen über Menschen die sie gar nicht wirklich kennen und rumlästern und solche Leute finden sich leicht zusammen. Die meisten finden sich und passen zusammen nur ich scheine irgendwie einen Abstandhalter um mich herum zu tragen der es anderen Leuten nicht erlaubt an mich heranzutreten.

0
SanyHila 19.12.2015, 19:59

Aber so sind doch nicht alle Menschen... Man sollte nicht alle Menschen in eine Schüssel werfen, das bringt einem im Leben auch nicht weiter! :)

0

Was möchtest Du wissen?