Ist man durch ein Gewerbe Existenzgründer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin.

Ich würde das wie folgt sehen.

Ab dem Moment, wo du hauptberuflich deiner gewerblichen Aktivität nachgehst, sollte man von Existenzgründung sprechen.

Du schaffst ja quasi eine Existenzgrundlage mit deiner Tätigkeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht unbedingt. Wenn Du als  Beispiel einen Job hast- einen  festen  Job- und gibst  in Deiner Freizeit auf Deinen Pferden Reitstunden - dann musst  Du zwar das Gewerbe  anmelden,  aber als  Nebengewerbe.

Existenzgründer  bist Du erst, wenn Du Dein Gewerbe Hauptberuflich ausübst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spezielle Fragen kann Dir sicher die nächste IHK beantworten. Also dort mal anrufen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist Gleichbedeutend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
psyeudom77 25.05.2016, 05:37

Aber nur für Zuschüsse braucht man einen Business-Plan oder? Denn ich habe nicht vor steuerliche Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen. 

0
Winkler123 25.05.2016, 05:42
@psyeudom77

So genau kenne ich mich da nicht aus. Aber jemand der ein Gewerbe anmeldet ist qua Definition " Existenzgründer ".

0
psyeudom77 25.05.2016, 05:46
@Winkler123

Okay. Habe jetzt mal richtig gesucht und etwas gefunden. Es gibt wohl Voraussetzungen um Existenzgründer zu sein. 

"
Formell eröffnen Sie Ihren Betrieb, indem Sie beim Gewerbeamt Ihr Gewerbe anmelden oder dem Finanzamt Ihre freiberufliche Tätigkeit mitteilen. Sie gelten aber nicht zwangsläufig als Existenzgründer. 

Quelle: http://goo.gl/Vx53QV
0
Winkler123 25.05.2016, 05:50
@psyeudom77

Ich halte die von dir verlinkte Seite nicht für optimal weil sie mit Begrifflichkeiten ungeschickt umgeht. Einer solchen Seite würde ich deshalb auch sonst nicht hundertprozentig vertrauen und mir lieber parallel noch anderswo Info`s holen.

Wenn du ein Gewerbe anmeldest gründest du eine Existenz und bist somit " Existenzgründer ", das ist so. - Ob du speziell befugt bist irgendwelche Zuschüsse zu erhalten steht auf einem ganz anderem Blatt.

0
SirKermit 25.05.2016, 08:59
@Winkler123

Wenn du ein Gewerbe anmeldest gründest du eine Existenz und bist somit " Existenzgründer ", das ist so.

Die Anmeldung eines Gewerbes ist nur deklaratorischer Natur. In dem Moment, in dem du dir sagst "Ich will morgen Schnürsenkel verkaufen, mache dafür Werbung und will auch dabei ein wenig Geld verdienen" bist du schon gewerblich tätig. Laut http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/gewerbe.html ist ein Gewerbe

jede planmäßige, in Absicht auf Gewinnerzielung vorgenommene, auf Dauer
angelegte selbstständige Tätigkeit, ausgenommen in der Land- und
Forstwirtschaft und in freien Berufen.

Das kann neben dem Job oder hauptberuflich statt finden. Wenn jemand ein Gewerbe anfängt und davon auch komplett leben möchte, wäre das für mich ein Existenzgründer.

Ob du speziell befugt bist irgendwelche Zuschüsse zu erhalten steht auf einem ganz anderem Blatt.

So sehe ich da auch.

0

Was möchtest Du wissen?