Ist man besser dran, wenn man gegenüber Agentur für Arbeit unehrlich ist? Frustriert ohne Ende....

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also das ist falsch. Entscheidendes Datum ist das Datum das auf deiner Immatrikulationsbescheinigung steht. Wenn das der 01.10.10 ist dann beginnt das Studium ab 01.10.10 und ab diesem Tag wirst du abgemeldet. Entscheident ist nicht wann die Kurse beginnen. Leg gegen den Bescheid (falls du schon einen hast) schriftl. Widerspruch ein und leg eine Kopie der Beschienigung von der Uni dazu. Dann bist du absolut im Recht. Wegen der Sperrzeit ist das immer so eine Sache, ist Entscheidung des jeweiligen Sachbearbeiters ob das Studium als wichtiger Grund anerkannt wird oder nicht..

Das ist nämlich genau der springende Punkt. Ansonsten sind die Ämter ja immer scharf auf Daten, Fakten etc. Ich habe schwarz auf weiß stehen, dass ich ab dem 1.10. immatrikuliert bin. Es kam mir schon seltsam vor, dass meine Aussage mit der Einführungswoche u. Mahte-Vorkurs als Argument reichen soll, um mir die paar Tage einfach zu streichen. Den Bescheid habe ich noch nicht bekommen, aber ich werde auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

0
  1. Ja, man könnte besser dran sein. Allerdings hat die Arge das Talent sowas meist heraus zu finden. Nicht zu verwechseln mit der Unfähigkeit ihre eigenen Fehler zu bemerken.

  2. Natürlich gibs da ne Speerzeit. Du hast gekündigt weil du es wolltest und damit warst allein DU der Grund, warum du keine Lohnsteuer mehr zahlst und dem Staat auf der Tasche liegst. Das der Grund das Studium war ist dabei egal.

Das mit der Sperrzeit ist aber schon geregelt. Es heisst ja, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, muss es nicht zwanghaft zu einer Sperrzeit kommen. Und ich kann einfach nicht verstehen, warum der Wunsch sich weiterzubilden nicht als solches angesehen wird. Und abgesehen davon, woher willst du wissen, ob ich dem Staat auf der Tasche liege???Habe ich irgendetwas gesagt, dass ich im September oder für die Zeit danach irgendwelche saatlichen Hilfen in Anspruch genommen habe oder nehmen werde?Meine Frage bezieht sich einfach auf das Arbeitslosengeld, das ich jahrelang von meinem eigenen Lohn eingezahlt habe und das mir im Fall einer Arbeitslosigkeit natürlich auch zusteht! Von wegen dem Staat auf der Tasche liegen...

0

sie hat ja alle unterlagen und weiss genau wann du gekündigt hast und wann du anfängst zu studiernen.hab ich das recht verstanden?dann haste keine chance die sind total genau!

Bei diesen vier Tagen im September geht es mir nicht ums Geld sondern einfach nur ums Prinzip. Offiziell beginnt das Semester am 18.10. und ich bin zum 1.10. immatrikuliert. Sie hat doch nicht das Recht zu sagen, dass ich ab dem 27.9. keinen Anspruch mehr habe, weil ich es ja mal erwähnt hatte, dass die Einführung da beginnt. Abgesehen davon war das sowieso keine Pflichtveranstaltung, also ich verstehe nicht, wie sie einfach behaupten kann, dass ich ab da nicht mehr zur Verfügung stand, obwohl sie nichts offizielles in der Hand hat. Ist das nicht so oder hab ich irgendwo einen Denkfehler?

0

Soweit ich das beurteilen kann, hat die ARGE korrekt entschieden. Wenn Du unehrlich die Fragen beantwortest hättest, und es wäre heraus gekommen, hättest Du zuviel gezahltes Geld zurück zahlen müssen und evt. eine Strafe bekommen.
LG murkeltimo

Was möchtest Du wissen?